Zusatz zur Pressemitteilung vom 9. März 2012

Ausführliche Auswertung: Die beliebtesten Vornamen 2011

Die Top Ten 2011

Mädchen

  1. Sophie/Sofie (3,14 %)
  2. Marie (3,07 %)
  3. Maria (1,55 %)
  4. Mia (1,41 %)
  5. Sophia/Sofia (1,39 %)
  6. Emma (1,25 %)
  7. Anna (1,23 %)
  8. Hannah/Hanna (1,13 %)
  9. Johanna (1,08 %)
  10. Leonie (0,98 %)
Jungen

  1. Maximilian (1,51 %)
  2. Alexander (1,40 %)
  3. Paul (1,21 %)
  4. Leon (1,20 %)
  5. Ben (1,15 %)
  6. Lukas/Lucas (1,12 %)
  7. Luca/Luka (1,09 %)
  8. Louis/Luis (1,07 %)
  9. Elias (1,07 %)
  10. Jonas (0,94 %)

Die Prozentzahlen beziehen sich auf jeweils alle Vornameneintragungen für Mädchen bzw. Jungen.

Regionen im Vergleich

Ein Nord-Süd-Vergleich zeigt, dass es bei beiden Geschlechtern signifikante Unterschiede in der Reihenfolge der Beliebtheit gibt, was mit regionalspezifischen Faktoren wie Religion – mehr christliche und biblische Namen im Süden –, Tradition, Geschichte oder Brauchtum begründet werden kann.

Schauen wir uns zum Beispiel Emma und Mia an: Waren diese im Norden schon im Jahre 2010 auf den Spitzenplätzen 3 und 4, haben sie nun im Süden die Spitzengruppe erreicht. Bei den Jungen ergibt sich folgendes Bild: Ben – der Aufsteiger im Norden: Platz 2, im Süden nicht unter den Spitzenreitern (auf Platz 20).

Aufschlussreich ist ebenfalls, dass in den Spitzengruppen bei den Mädchen und den Jungen 6 von 10 Namen übereinstimmen. Im Süden sind die bundesweiten Spitzenreiter (aus Tradition und aufgrund der Mehrheit) prozentual dominanter als im Norden.

Im Ost-West-Vergleich überwiegen die Gemeinsamkeiten noch etwas stärker als im Nord-Süd-Vergleich (8 gleiche Namen bei den Mädchen, 9 bei den Jungen). Im Westen sind die Spitzenreiter prozentual dominanter als im Osten. Deutliche Unterschiede gibt es wiederum bei dem Namen Charlotte, der im Osten Platz 3 erreicht, im Westen aber nicht unter den Erstplatzierten ist, sondern auf Platz 20. Aufsteiger Leonie (und ähnliche Formen) belegt im Westen Platz 10, im Osten Platz 11. Bei den Jungen ist wiederum der Name Paul unterschiedlich platziert und liegt im Osten auf dem 1., im Westen auf dem 5. Rang; bei Maximilian ist die Differenz sogar noch größer (Rang 1/Rang 10).

Nord umfasst den Postleitzahlbereich 16000 bis 29999: Dies sind Schleswig-Holstein, das nördliche Niedersachsen (nördlich von Hannover, Hannover ausgeschlossen), Mecklenburg-Vorpommern, das nördliche Brandenburg (nördlich von Berlin) und ein kleiner Teil Sachen-Anhalts.

Süd umfasst den Postleitzahlbereich 70000 bis 94999: Dies sind der südliche Teil von Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg ohne die Regionen Heidelberg und Mannheim, der Großteil von Bayern (jedoch nicht die Kreise Würzburg, Bamberg, Hof, Aschaffenburg).

Ost soll für die neuen Bundesländer stehen, West dementsprechend für die alten Bundesländer.

Verschiedene Schreibvarianten eines Namens (z. B. Katharina, Katarina, Catarina, Catharina) wurden in den Tabellen zusammengefasst. Die Zahl in Klammern ist der Rang aus dem Jahr 2010.

Mädchen Nord

  1. Marie (2)
  2. Sophie (1)
  3. Mia (3)
  4. Emma (4)
  5. Hannah (5)
  6. Johanna (7)
  7. Charlotte (9)
  8. Leonie (14)
  9. Anna (13)
  10. Sophia (8)
Mädchen Süd

  1. Marie (1)
  2. Sophie (2)
  3. Maria (3)
  4. Sophia (4)
  5. Anna (5)
  6. Emma (13)
  7. Mia (12)
  8. Katharina (8)
  9. Sarah (7)
  10. Louisa (10)
Mädchen Ost

  1. Marie (2)
  2. Sophie (1)
  3. Charlotte (3)
  4. Mia (4)
  5. Emma (7)
  6. Hannah (10)
  7. Johanna (9)
  8. Maria (5)
  9. Louise (12)
  10. Anna (8)
Mädchen West

  1. Sophie (2)
  2. Marie (1)
  3. Maria (3)
  4. Sophia (4)
  5. Mia (5)
  6. Anna (6)
  7. Emma (9)
  8. Hannah (8)
  9. Johanna (10)
  10. Leonie (15)
Jungen Nord

  1. Alexander (3)
  2. Ben (8)
  3. Finn (5)
  4. Luca (2)
  5. Paul (1)
  6. Maximilian (4)
  7. Elias (7)
  8. Leon (6)
  9. Louis (11)
  10. Jonas (9)
Jungen Süd

  1. Maximilian (1)
  2. Alexander (2)
  3. Lukas (3)
  4. Leon (5)
  5. Louis (6)
  6. Paul (4)
  7. Elias (8)
  8. Felix (9)
  9. David (7)
  10. Julian (13)
Jungen Ost

  1. Paul (1)
  2. Alexander (2)
  3. Ben (12)
  4. Luca (3)
  5. Leon (5)
  6. Elias (7)
  7. Louis (8)
  8. Finn (11)
  9. Lukas (6)
  10. Maximilian (4)
Jungen West

  1. Maximilian (1)
  2. Alexander (2)
  3. Leon (3)
  4. Ben (11)
  5. Paul (4)
  6. Lukas (5)
  7. Luca (6)
  8. Louis (8)
  9. Elias (7)
  10. Jonas (9)

Bundesländer im Vergleich

Folgende Übersichtskarte weist die jeweils drei beliebtesten Mädchen- und Jungennamen in den einzelnen Bundesländern aus. (Klick auf die Karte für größere Darstellung.)

VN 2011: Bundesländer im Vergleich

Grafik: WoGi – Fotolia.com; Bearbeitung: GfdS

Deutschsprachige Länder im Vergleich

Auf der folgenden Karte sehen Sie die Unterschiede zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz (Vergleichswerte aus 2010). Die Zahlen in Klammern sind die Vorjahresplatzierungen.

VN 2011: Deutschsprachige Länder im Vergleich

Entwicklung der Spitzenreiter seit 2005

In den folgenden Grafiken können Sie sehen, wie sich die Spitzenreiter der Vornamen seit 2005 entwickelt haben. (Klick auf die Vorschau für größere Darstellung.)

Anteil der 10 beliebtesten Vornamen

In dem folgenden Schaubild sehen Sie den Anteil der 10 beliebtesten Vornamen im Verhältnis zu allen Eintragungen.

VN 2011: Anteil der 10 beliebtesten Vornamen

Beteiligte Standesämter

Auf folgender Karte können Sie sehen, welche Standesämter bei der diesjährigen Auswertung teilgenommen haben. (Klick auf die Vorschau für größere Darstellung.)

 

VN 2011: Teilnehmende Standesämter

Weitere Statistik

Insgesamt eingetragene Namen

Mädchen: 338.646
Jungen: 360.318
Gesamt: 698.964

Insgesamt eingetragene Namensformen (unterschiedliche Namen)

Mädchen: 25.917
Jungen: 24.838
Gesamt: 50.755

Insgesamt einmal vergebene Namensformen

Mädchen: 17.499 – 67,5 %
Jungen: 16.673 – 67,1 %
Gesamt: 34.172 – 67,3 %

Insgesamt mehrmals vergebene Namensformen

Mädchen: 8418 – 32,5 %
Jungen: 8165 – 32,9 %
Gesamt: 16.583 – 32,7 %

Durchschnittliche Vergabe pro Namensform

Mädchen: 13,1
Jungen: 16,2
Gesamt: 14,6

Durchschnittliche Namen pro Kind

Gesamt: 1,5

Anteil der 10 beliebtesten Namensformen von allen Eintragungen

Mädchen: 54.960 – 16,2 %
Jungen: 47.202 – 11,8 %
Gesamt: 102.162 – 13,8 %

Anteil der 30 beliebtesten Namensformen von allen Eintragungen

Mädchen: 106.021 – 31,3 %
Jungen: 99.871 – 24,9 %
Gesamt: 205.892 – 27,8 %

Anteil der 100 beliebtesten Namensformen von allen Eintragungen

Mädchen: 177.219 – 52,3 %
Jungen: 186.438 – 46,5 %
Gesamt: 363.657 – 49,1 %

Anteil der 200 beliebtesten Namensformen von allen Eintragungen

Mädchen: 213.500 – 63,0 %
Jungen: 235.279 – 58,6 %
Gesamt: 448.779 – 60,7 %