Gibt es eine Sprache des Nichtwissens?

Prof. Dr. Nina Janich, Darmstadt
Datum
10.12.2014
12:00 Uhr
Eine Veranstaltung von:

Lade Karte ...

Ob in der Wissenschaft oder der Politik – Unsicherheit und Nichtwissen spielen im öffentlichen Diskurs eine zentrale Rolle. So wird über Nichtwissen Forschung motiviert und legitimiert, die Politik fordert entsprechende Expertisen an – und muss am Ende möglicherweise doch Entscheidungen unter Unsicherheit treffen.

Doch wie wird Nichtwissen kommuniziert, wie gehen Wissenschaftler, Politiker und Journalisten sprachlich mit Unsicherheit um? An einem Beispiel aus dem Klimawandeldiskurs wird gezeigt, welche sprachlichen Möglichkeiten es gibt, Unsicherheit und Nichtwissen auf der Ebene von Wortschatz und Grammatik zu markieren. Außerdem wird die Argumentationsweise unterschiedlicher Akteure in den Blick genommen, um zu zeigen, dass insbesondere in einem Konfliktfall auch gegenläufige Kommunikationsstrategien nachgewiesen werden können.


Zweigvorsitzende:
Dr. Renate Freudenberg-Findeisen
E-Mail: freufin@uni-trier.de