Herstellung von Angemessenheit im Unterricht

Ann-Christin Buttlar, Lüneburg
Datum
06.01.2015
18:00 Uhr
Eine Veranstaltung von:

Lade Karte ...

Zweigvorsitzende: Dr. Pavla Schäfer
Universität Greifswald, Institut für deutsche Philologie
Rubenowstraße 3, 17487 Greifswald
E-Mail: pavla.schaefer@uni-greifswald.de

In dem Vortrag wird ein Promotionsvorhaben vorgestellt, das einen konversationsanalytischen Bei-trag zum besseren Verständnis der mikrostrukturellen Abläufe in der Lehrer-Schüler-Interaktion in der Grundschule leistet. Anhand ausgewählter Fallbeispiele aus dem zugrundeliegenden Unterrichts-korpus von 18 videographierten Unterrichtsstunden zweier erster Grundschulklassen wird ein analy-tischer Zugang zur Erforschung der Unterrichtswirklichkeit vorgestellt, der ein enges Arbeiten an empirischen Daten ermöglicht. Im Fokus der Untersuchung steht die Herstellung von Angemessen-heit von Schülerbeiträgen durch die Lehrkraft. Das Konzept der sequenziellen Angemessenheit er-laubt dabei einen differenzierten Blick auf den Umgang der Lehrperson mit den Schülerinnen und Schülern, indem nicht von außen herangetragene Bewertungsmaßstäbe an die unterrichtliche Inter-aktion im Fokus stehen. Vielmehr wird untersucht, auf welche Weise Schülerbeiträge lehrerseitig akzeptiert oder sogar gewürdigt bzw. wie sie zurückgewiesen werden. Auch Verfahren der Bearbei-tung von Schülerbeiträgen rücken in den Blick, mithilfe derer Unangemessenheit überwunden wird. In allen Verfahren zeigen sich die Erwartungen der Lehrperson. Es wird deutlich, dass Schülerinnen und Schüler wenige bis gar keine Möglichkeiten haben, die Angemessenheit ihrer Beiträge mit der Lehrperson innerhalb der Unterrichtskommunikation auszuhandeln. So zeigt sich in der Herstellung von Angemessenheit im Unterricht eine weitere Besonderheit institutioneller Kommunikation. Die didaktische Reichweite der empirischen Erkenntnisse sowie eine kritische Reflektion auf die Lehrer-rolle können im Anschluss an den Vortrag diskutiert werden.
Ann-Christin Buttlar ist seit 01.04.2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für deutsche Spra-che und Literatur und ihre Didaktik an der Leuphana Universität Lüneburg. Seit 2011 promoviert sie an der TU Dortmund zum Thema „Herstellung von Angemessenheit – Lehrerseitige Verfahren zum Umgang mit Schüleräußerungen und ihre Wirkungen auf Schüler/innen“, betreut durch Prof. Dr. Uta Quasthoff und Prof. Dr. Susanne Prediger