Meldung vom 9. März 2014

Mitglied des Gesamtvorstands erhält Konrad-Duden-Preis 2014

Mannheimer Schloss © Hubert Berberich (CC-Lizenz)

Mannheimer Schloss © Hubert Berberich (CC-Lizenz)

Mit dem renommierten Konrad-Duden-Preis 2014 wird Prof. Dr. Damaris Nübling von der Universität Mainz ausgezeichnet. Wir gratulieren dem Mitglied unseres Gesamtvorstands!

Nübling - Original 1_klein

Alle drei Jahre verleiht das Bibliographische Institut zusammen mit der Stadt Mannheim den Konrad-Duden-Preis »an verdiente Sprachwissenschaftlerinnen und Sprachwissenschaftler, die mit ihrer Arbeit über den akademischen Kreis hinaus in die Öffentlichkeit wirken. Professorin Damaris Nübling hat sich mit ihrer Forschung um Themen wie Zweifelsfälle im Deutsch oder Wechselwirkungen zwischen Sprache und Gesellschaft verdient gemacht«, so der Mannheimer Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz.

Dr. Werner Scholze-Stubenrecht, Leiter der Dudenredaktion beim Verlag Bibliographisches Institut GmbH, ergänzt: »Damaris Nübling zeichnet sich durch die Vielfalt, die Klarheit und die Weite ihrer Perspektiven aus. Die Bandbreite ihrer Forschung, die zahlreichen internationalen Kooperationen und ihr Engagement für den wissenschaftlichen Nachwuchs machen sie zu einer würdigen Trägerin des Konrad-Duden-Preises. Die Dudenredaktion freut sich sehr über diese Entscheidung.«1

Der Preis wird am 11. März 2015 im Mannheimer Schloss verliehen.

Laudatio

Die Laudatio hält Prof. Dr. Peter Schlobinski (Universität Hannover), Stellvertretender Vorsitzender des Hauptvorstandes der GfdS und Preisträger des Konrad-Duden-Preises 2011. Eine Mitschrift der Rede steht Ihnen als PDF zum Download zur Verfügung.


1Auszug aus der Pressemitteilung des Dudenverlags vom 26.11.2014.