Groß- oder Kleinschreibung von Null

[F] Ich bin mir nicht sicher, wie jetzt die Wendung in null (oder Null?) Komma nichts im Sinne von ›ganz schnell, sofort‹ geschrieben wird. Mir ist die Großschreibung vertraut, aber es hat sich nach Aussage meiner Kollegin hier etwas geändert.

[A] Ganz recht; die Rechtschreibreform hat diesen Ausdruck an die sonstige Schreibweise der sog. Kardinalzahlen angeglichen. Das heißt, die einfachen Zahlen werden einheitlich kleingeschrieben, nach den früher wie jetzt bekannten Mustern wir sind drei, sie rief um fünf an, man kann die Summe durch acht teilen oder etwas ist null und nichtig, er hat null Fehler, durch null teilen usw.

Die frühere Duden-Regelung hatte die Schreibweisen etwas ist gleich Null und in Null Komma nichts vorgegeben, Null also wie ein Substantiv aufgefasst – so wie z. B. eine Null, mit fünf Nullen, das Thermometer steht auf Null –, doch seit der Rechtschreibreform gilt als richtig: etwas ist gleich null, auf null stehen, null Komma nichts. Nur wenn null sich förmlich mit dem Artikel verbindet, also formal erkennbar substantiviert ist, wird jetzt großgeschrieben: die Null, die Ziffer Null – so wie z. B. auch Sie fürchtet sich vor der Dreizehn, Der Zeiger nähert sich der Elf. In den Paragraphen 57 (4) und 58 (6) des amtlichen Regelwerks findet sich der diesbezügliche Wortlaut.