Herkunft von Pömpel/Pümpel

[F] Neulich haben wir im Waschbecken eine Verstopfung mit einem Pömpel beseitigt. Danach fragten wir uns jedoch: »Warum heißt das Ding eigentlich Pömpel

© GiZGRAPHICS - Fotolia.com

© GiZGRAPHICS – Fotolia.com

[A] Der Begriff Pömpel oder Pümpel (als Haushaltsgerät, das zur Beseitigung von Verstopfungen in Abflussrohren dient) wird umgangssprachlich für Saugglocke verwendet, ebenso Pumpfix, Klostampfer, Fluppi oder Ausgussreiniger, Plömper, Hebamme und im norddeutschen Dialekt Pampelmuse oder Plümper, in Franken Siphonreiniger, in Österreich auch Saug-Hektor (nach dem ersten Hersteller) oder Steßl (zu »stoßen«).

Die Herkunft dieses Begriffs ist nicht eindeutig geklärt. Einerseits liegt es nahe anzunehmen, dass eine Verkleinerungsform von Pumpe vorliegt: Mit einer Pumpe holt man Wasser, holt es aus einem Brunnen hervor, ebenso könnte man mit einem Pömpel etwas im Ausguss Befindliches hervorholen.

Andererseits wird der dialektale Begriff Pümpel etymologisch gestützt durch Pummel, Pumpel, das etwa in Kluges »Etymologischem Wörterbuch der deutschen Sprache«, Berlin u. a. 2003, für etwas »Dickes, Rundes« angegeben wird. Der Duden verzeichnet weder Pömpel noch Pümpel, doch wird unter Pummel die Nebenform Pumpel für eine »kleine, dicke Person« angegeben. In diese Richtung weist auch Heinz Küpper in seinem »Illustrierten Lexikon der deutschen Umgangssprache«, Band 6, 1984. Dort gibt er für Pummel/Pumpel/Pümpel nicht nur »ein untersetztes Kind, ein dralles Mädchen« an, sondern weist auch darauf hin, dass sich diese Bezeichnung seit ca. 1700 auch für den Stößel eines Mörsers durchgesetzt hat, der »am unteren Ende verdickt und im Ganzen gedrungen« ist. So könnte die dem Stößel ähnliche Form einer Saugglocke den Auslöser für die Entstehung des Begriffs Pümpel/Pömpel gegeben haben.

Weiterhin könnte auch die Ähnlichkeit der Verwendung des Gegenstandes hierzu beigetragen haben: Im »Deutschen Wörterbuch« der Brüder Grimm von 1889 wird unter Pumpel, Pümpel ebenfalls auf den Stößel des Mörsers verwiesen. Doch zusätzlich ist dort das Verb pumpeln, pümpeln angegeben, mit der Bedeutung »mit dem pumpel (im mörser) stampfen, stoszen«. Einer solchen Handlung ähnelt die Beseitigung einer Verstopfung im Ausfluss mithilfe einer Saugglocke durch stampfende, stoßende Bewegungen, so dass trotz aller Unterschiede zwischen einer Saugglocke und einem Stößel sowohl die optische Ähnlichkeit als auch die Tätigkeit der Verwendung diese Gegenstände durch die gemeinsame umgangssprachliche Bezeichnung, Pümpel/Pömpel, verbindet.