Termine

23.10.2017, 13:30 Uhr, Innsbruck: Prof. Dr. Thomas Spranz-Fogasy, Mannheim

Linguistik der Psychotherapie

23.10.2017, 20:00 Uhr, Bozen: Prof. Dr. Gerd Antos, Erlangen

Ich mache EUCH die Welt, so wie sie MIR gefällt – Sprache und Medien in der postfaktischen Ära

24.10.2017, 17:00 Uhr, Apatity: Christine Müller, St. Petersburg, mit Mitgliedern und Gästen des Zweiges

70 Jahre GfdS – Aktionen, Sprachberatung und Zweigarbeit: seit 1999 in Apatity und Kirowsk

24.10.2017, 19:00 Uhr, Wiesbaden : Prof. Dr. Wilhelm Schellenberg, Erfurt

Dackeln – storchen – tigern. Beobachtungen zum Gebrauch von Tiernamen-bezogenen Verben

25.10.2017, 17:00 Uhr, Vilnius: Dr. Bernhard Fisseni, Duisburg-Essen

Neues zu *Sowieso* und *Überhaupt* im Deutschen und Niederländischen

26.10.2017, 17:00 Uhr, Vilnius: Prof. Dr. Heike Zinsmeister, Hamburg

Leichte Sprache: Phänomene und Anwendungsszenarien

30.10.2017, 18:30 Uhr, St. Petersburg: Viktor Nekrassov, St. Petersburg; Natalia Rodina, Apatity; Christine Müller, St. Petersburg, und andere

Festsitzung des Zweiges aus Anlass des 500-jährigen Jubiläums der Reformation und des 20-jährigen Bestehens des Zweiges St. Petersburg

01.11.2017, 19:00 Uhr, Shanghai: Prof. Dr. Ulrich Ammon, Duisburg

Die Stellung der deutschen Sprache in der Welt

02.11.2017, 17:30 Uhr, Stuttgart: Prof. Dr. Klaus Hilzinger, Stuttgart

Die Revolution der Sprache: Arno Holz

07.11.2017, 17:15 Uhr, Rostock : Dr. Agnieszka Nyenhuis, Bochum

Deutsch-slawische Kontakte im Spiegel der Sprache

07.11.2017, 19:30 Uhr, Erfurt: Gesprächsabend

Wie alltagstauglich ist gewaltfreies Kommunizieren?

10.11.2017, 11:00 Uhr, Zagreb: Dr. phil. Alexa Mathias, Hannover

Lexik und Legitimationsstrategien rechtspopulistischer Bewegungen

13.11.2017, 10:00 Uhr, Bratislawa :

Die Zukunft der deutschen Sprache und der Zweigarbeit in der Slowakei

15.11.2017, 18:00 Uhr, Kiel: Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Winfried Ulrich, Kiel

»Nießbrauch an einen Inbegriff von Sachen« – Wie versteht der juristische Laie den Wortschatz des BGB?

16.11.2017, 19:30 Uhr, Halle an der Saale: Dr. Andrea Seidel, Halle

Der Minnesänger Heinrich von Morungen: Do tagte ez

17.11.2017, 16:00 Uhr, Kassel: Dr. Nina-Maria Kluge, Kassel

Deutschsein. Linguistische Zugänge zu aktuellen Reflexionen deutscher Identität

22.11.2017, 12:00 Uhr, Trier: Prof. Dr. Anja Müller, Mainz

Mehrsprachigkeit – eine spracherwerbstheoretische Betrachtung

26.11.2017, 15:00 Uhr, Frankfurt am Main:

Schusterjunge, Kir Royal und Florentiner – Wie Speisen zu ihren Namen kommen

27.11.2017, 16:00 Uhr, Wuppertal: Prof. Dr. Thomas Niehr, Aachen

Die Grenzen des Sagbaren in einer demokratischen Gesellschaft

27.11.2017, 18:00 Uhr, New York: Prof. Dr. Rudolf Hoberg, Berlin

Sprache und Öffentlichkeit

29.11.2017, 12:00 Uhr, Odense: Assoz. Prof. Dr. Martin Nielsen, Aarhus

Deutsche und dänische Werbekommunikation im Vergleich

29.11.2017, 18:00 Uhr, Greifswald: PDoz. Dr. Gisela Ros, Greifswald

Die Revisionen der Bibel. Ältere und neuere Übersetzungen zwischen Authentizität und Wandel

29.11.2017, 19:30 Uhr, Vechta: Prof. Dr. Eberhard Ockel, Vechta

Verständigungs-/Interaktionssicherung. Das älteste natürliche Recycling-System – immer noch aktuell

13.12.2017, 19:30 Uhr, Vechta: Dr. Nina-Maria Klug, Kassel

Was macht Deutschsein eigentlich aus? Eine linguistische Analyse von Identitätsentwürfen

17.01.2018, 12:15 Uhr, Siegen: Prof. Dr. Rudolf Hoberg, Berlin

Hören, Sprechen, Schweigen