Vornamenurkunden

Sie suchen ein Geschenk zum Geburtstag, zur Taufe, zu Weihnachten, zum Jubiläum oder zu einem anderen festlichen Anlass? Verschenken Sie doch einmal etwas ganz Persönliches: eine Vornamenurkunde!

Jede Urkunde wird individuell von uns angefertigt und enthält neben Informationen zur Herkunft und Deutung des Namens auch etwaige Varianten, seine Verbreitung und Beliebtheit und weitere interessante Details.

Welche Namen eignen sich?

Viele Namen haben eine lange Tradition oder sie lassen sich auf bekannte Namen zurückführen. Dadurch eignen sie sich besonders gut für die Erstellung einer Vornamenurkunde. Ob Ihr Wunschname dazugehört und es über ihn genügend Informationen für die Anfertigung einer Urkunde gibt, erfahren Sie bei Ihrer Bestellung.

Preise

Unsere Vornamenurkunde erhalten Sie für 45 Euro inkl. Versandkosten (siehe aktuelle Preisübersicht).

Bestellung

Sie können die Vornamenurkunde per E-Mail bei uns anfordern. Schreiben Sie uns dazu einfach an: sprachberatung@gfds.de und teilen Sie auch gleich Ihre Postadresse mit. Wenn sich genügend Informationen zu Ihrem Wunschnamen finden lassen und wir dazu eine Vornamenurkunde ausstellen können, nennen wir Ihnen unsere Bankverbindung. Sobald Ihre Zahlung auf unserem Konto eingeht, werden wir mit der Arbeit beginnen und Ihnen die Urkunde innerhalb von ca. einer Woche per Post zustellen.

Beispiel: Vornamenurkunde zum Namen Jogy

Der Vorname Jogy ist im deutschen Sprachraum vorwiegend als eine Kurzform bekannter männlicher Vornamen wie Joachim, Jochen oder Johannes geläufig. Als eigenständiger Name hingegen hat Jogy – auch in den verschiedenen Varianten und Ableitungen – seinen Ursprung im Sanskrit und lässt unterschiedliche, wenn auch oft verwandte Deutungsweisen zu.

Im Hindu findet man den Namen zumeist in der Schreibweise Yog?. Auf der einen Seite steht dieser Name für einen sinnierenden, kontemplativen Heiligen mit der zusätzlichen Bedeutung ›andächtig, strenggläubig, asketisch‹. Auf der anderen Seite, und damit inhaltlich sicher mit der ersten Bedeutung einhergehend, ist Yog? ein weiterer Name für die Gottheiten Y?jnavalkya, Arjuna, Visnu und ?iva.

Häufig findet man Yogi als Bezeichnung einer Person, die Yoga praktiziert. Hierbei handelt es sich um eine indische Philosophie, bei der durch Meditation, Konzentration und körperliche Übungen die geistige und seelische Vereinigung mit Gott angestrebt wird. Neben Yogi lassen sich mithin etliche Namen von dem Begriff Yoga, der ursprünglich die Bedeutung ›anjochen, zusammenbinden, anspannen, anschirren‹ trug, ableiten. So entstanden Vornamen wie Yogi?a (›Herr der Yogis‹), Yog?sh/Yogishvar (›der herausragendste der Yogis‹) oder Yogender, ein weiterer Name für die Gottheit ?iva.

Auch Varianten mit J– sind bekannt, so etwa Joginder (›Yoga-Meister‹), Jogendra (›König der Yogis‹) und Jogan?tha (›Herr der Yogis‹). Auf den asketischen Aspekt, der mit dem Namen Yog? verbunden ist, nehmen wiederum die Namen Jogar?ja (›Herr der Asketen‹) und Jogi? (die Farbe Saffron, die von den Asketen getragen wird) Bezug. Leicht abweichend von der übrigen Deutungsrichtung ist hingegen der Name Joga, der eine ›wertvolle Person‹ bezeichnet.

Nach den uns vorliegenden Informationen wurde der Name Jogy in seinen verschiedenen Varianten in den letzten Jahren nicht als eigenständiger Vorname vergeben, sondern wird zumeist als Kurzform genannter männlicher Vornamen verwendet.

Hierzulande bekannte Namensträger sind etwa der deutsche Fußballbundestrainer Jogi (Joachim) Löw sowie die Cartoon-Figur Jogi-Bär.

urkunde_gross