Zur Doppeldeutigkeit von in Kürze

[F] Ist es korrekt, von »Nachrichten in Kürze« zu sprechen, wenn ihre zeitliche Ausdehnung gemeint ist (sie also knapp bemessen sind), nicht aber, dass sie nicht sofort beginnen, sondern gleich/bald?

[A] Der Ausdruck Kürze kann, sofern er allein steht, in zweifacher Hinsicht interpretiert werden: als ›bald‹ oder auch als ›knapp‹. Im Duden (»Das große Wörterbuch der deutschen Sprache«, Mannheim 2012) wird Kürze als ›geringe räumliche Ausdehnung in eine Richtung‹ bzw. ›geringe zeitliche Dauer‹ definiert, aber auch als ›kurze Form‹, in dem Sinne ›knapp‹. In Verbindung mit der Präposition in ergibt sich jedoch eine weitere Bedeutung: So wird in Kürze als Synonym für bald oder demnächst verwendet. Der Duden (»Richtiges und gutes Deutsch«, Mannheim 2011) bemerkt allerdings, dass diese Ausdrucksweise als stilistisch unschön angesehen wird und sich »in den meisten Fällen durch einfaches bald oder demnächst ersetzen« lässt.

Eindeutiger wäre es, statt »Nachrichten in Kürze« entweder von Kurznachrichten, Kurzmeldungen zu sprechen oder aber umzuformulieren: »Demnächst folgen Nachrichten.«