Sprache und Fußball

König Fußball prägt nicht nur unsere Freizeit, wenn wir beim Public Viewing mitfiebern, sondern in vielerlei Hinsicht auch unsere Sprache. Immer wieder dominiert der Fußball die öffentliche Diskussion, und deshalb werden von der Gesellschaft für deutsche Sprache auch immer wieder Ausdrücke aus dem Sprachraum Fußball zu Wörtern des Jahres gewählt. Wer erinnert sich noch an die Glühwein-WM, an Geisterspiele und Klinsmänner? Wir haben sie für Sie zusammengestellt.

[weiterlesen]

Vorname der Woche

Der Vorname Josefine (auch: Josephine) ist ein recht alter Name und stellt die weibliche Entsprechung des biblischen Namens Josef dar. In den 1980er-Jahren wiederentdeckt, gehörte er lange Zeit zu den Top 50 der beliebtesten Mädchennamen, inzwischen befindet er sich jedoch wieder auf dem Rückzug.

[weiterlesen]

Frage der Woche

[F] Woher kommt der Bestandteil -tag in Bundestag oder Landtag, von tagen/Tagung oder von der Tag?

[A] Der Bestandteil -tag in Zusammensetzungen wie Bundestag oder Landtag kommt tatsächlich von dem Substantiv [der] Tag, allerdings in einem heute nicht mehr gebräuchlichen Sinne.

[weiterlesen]

Beliebteste Vornamen

Beliebteste Vornamen

Die beliebtesten Vornamen 2023

Die GfdS hat die häufigsten Vornamen des Jahres 2023 ermittelt. Auf den Spitzenplätzen der Erstnamen stehen Noah und – ganz neu – Sophia, der zusammen mit Sophie auf Platz 1 der Folgenamen das beliebteste Vornamenduo bildet. Während die Liste der Mädchennamen überwiegend stabil ist, gibt es bei den Jungennamen einige Verschiebungen. Als Neulinge unter den Top Ten begrüßen wir Lia und Liam.

[weiterlesen]

Zeit-Wort

Zeit-Wort

Woke

Ein Wort, das in den letzten Jahren rasend schnell um sich gegriffen hat, das inzwischen häufig zu vernehmen ist und mit dem doch nicht alle etwas anzufangen wissen, ist das Wort woke. Schon die Aussprache ist nicht recht zu greifen, geschweige denn die Deklination. Dass es sich nicht um ein Substantiv handelt, mag am Wort selbst abzulesen sein, immerhin wird es regelmäßig kleingeschrieben. Verwendet wird es zudem adjektivisch – attributiv (eine woke Bewegung) wie prädikativ (die Bewegung ist woke, nicht *wok) –, und damit fangen die Fragen erst an. Wir schauen uns den Fall genauer an.

[weiterlesen]

Podcast

In unserer Gesellschaft werden immer mehr Formen der Diskriminierung thematisiert und es gibt konkrete Bezeichnungen dafür, so etwa Rassismus, Antisemitismus, Sexismus oder Ableismus. Worüber noch selten gesprochen wird, ist Linguizismus: Vorurteile und Geringschätzung gegenüber Sprachen und den sie Sprechenden. In welchen Bereichen Linguizismus deutlich wird und wie über die Haltung zu anderen Sprachen in Deutschland, aber auch zu innerdeutschen Dialekt nachgedacht werden kann, das erfahren wir in dieser Podcastfolge vom Germanisten Prof. Dr. Klaus Geyer.

[weiterlesen]

Wort des Jahres

Das Wort des Jahres 2023 ist Krisenmodus. Diese Entscheidung traf eine Jury der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) in Wiesbaden. Auf Platz 2 steht Antisemitismus, Platz 3 belegt leseunfähig. Die weiteren Platzierungen sowie die Erklärungen der einzelnen Wörter und die Begründungen der Jury finden Sie in unserer Pressemitteilung.

[weiterlesen]

Quiz

Die letzte Rechtschreibreform liegt nun schon eine ganze Weile zurück, doch die Schwierigkeiten mit der korrekten Rechtschreibung scheinen kaum abgenommen zu haben: Immer wieder erreichen uns Anfragen zu Rechtschreibklassikern wie Groß- und Kleinschreibung, Kommasetzung oder Getrennt- und Zusammenschreibung.

In unserem neuen Rechtschreibquiz haben wir typische Stolperfallen der deutschen Rechtschreibung zusammengetragen. Stellen Sie doch Ihr Wissen einmal auf die Probe und bringen Sie in Erfahrung, wie es um Ihre Rechtschreibkenntnisse bestellt ist.

[weiterlesen]
Alle Neuigkeiten auf einen Blick

Nächste Veranstaltungen

17.07.2024, 17:00 Uhr, Dresden: Gesprächsrunde mit Felix Hirthammer, Dresden, und anderen

Gesungene Sprache gut vertont

06.08.2024, 11:00 Uhr - 12:00 Uhr, Jena: Andrea Cornelißen, Dresden/Bukarest

Wissenschaftssprache leicht gemacht

07.08.2024, 17:00 Uhr, Berlin: Elena Mironova, Berlin/Saratow; Lilia Prochorowa, Omsk; Prof. Levan Tsagareli, Tbilissi; Jan Kawretzke, Berlin; Dr. Lutz Kuntzsch, Wiesbaden, u. a.

Deutsch in der Welt – Brücken bauen zwischen den Orten und Schulen

17.09.2024, 17:00 Uhr - 18:00 Uhr, Wiesbaden: Benjamin Baumann, Leipzig

Lesung und Gespräch zu „Kollateralschädel“. Zum aktuellen Verhältnis von Literatur und Politik

Alle Veranstaltungen auf einen Blick