Vorname der Woche

Vorname der Woche

Vorname der Woche: Oskar/Oscar

Erst seit gut 150 Jahren ist der Name Oskar/Oscar bei uns gebräuchlich. Seine erste Hoch-Zeit hatte er um 1900, seine zweite erlebt er aktuell – und besonders in einer Region Deutschlands ist er dabei sehr beliebt.

[weiterlesen]

Frage der Woche

[F] Ich höre und lese immer häufiger Äußerungen, in denen Substantive ohne Artikel verwendet werden, z. B. »Ich bin gleich schon Hauptbahnhof« oder »Wir gehen erst noch Stadt«. Stellt dies eine Gefahr für das Standarddeutsch dar?

[A] Die Beispiele, die Sie nennen, sind kennzeichnend für bestimmte sozialen Gruppen. Es handelt sich hierbei um Soziolekte des Deutschen, die sich beim Aufwachsen in multiethnischen Vierteln (auch Kieze genannt) entwickeln.

[weiterlesen]

Interview

Dr. Kathrin Kunkel-Razum leitet seit 2016 die Dudenredaktion und vertritt den Dudenverlag im Rat für deutsche Rechtschreibung. Bekannt geworden ist sie durch die Einführung geschlechtergerechter Sprache in den Duden-Büchern und zuletzt auf duden.de. Avantgardistisch? Was für einige der Abschaffung des generischen Maskulinums gleichkommt, ist für die Germanistin lediglich eine Aktualisierung der »Kernbedeutung«. Unsere Mitarbeiterin Ronja Walter fragte nach.

[weiterlesen]

Corona-Quiz

Corona-Sprach-Quiz

Unser Corona-Sprach-Quiz

Das Virus stellt vieles auf den Kopf – auch unsere Sprache. Haben Sie noch den Überblick über all die sprachlichen Neuerungen, die uns die Pandemie beschert hat?

Testen Sie Ihr sprachliches Wissen rund um das Thema Corona in unserem Corona-Sprach-Quiz – dem einzigen Corona-Test, bei dem ein positives Ergebnis keine negativen Auswirkungen hat.

[weiterlesen]

Sprachraum

Sprachraum: Höflichkeit

Höflichkeit

Höflich zu sein, das lässt sich auf viele verschiedene Arten – und bei Weitem nicht nur verbal – bewerkstelligen. Höflichkeit drückt sich in der Art und Weise aus, wie wir uns begrüßen, ob wir unser Gegenüber ausreden oder jemanden an der Supermarktkasse vorbeilassen. Wir haben den Bereich der Höflichkeit einmal aus sprachwissenschaftlicher Sicht betrachtet.

[weiterlesen]

Zeit-Wort

Negerküsse, Zigeunersauce, Schwarzfahrer: Immer mehr Wörter erfahren eine rassistische Deutung. Die Frage, wo eine Grenze zu ziehen ist, kann hier nicht gestellt werden; stattdessen beschäftigt sich dieses Zeit-Wort mit den Wörtern schwarz und weiß im Allgemeinen, mit den durch sie Bezeichneten und mit den Schwierigkeiten ihrer Verwendung oder Nichtverwendung in der heutigen hochsensiblen Debatte um Rassismus.

[weiterlesen]

Genderstern

In der jüngsten Zeit hat die Verwendung des Gendersternchens /(*) in den Medien, aber auch in öffentlichen Texten stark zugenommen. Doch der Stern im Wort ist weder mit der deutschen Grammatik noch mit den Regeln der Rechtschreibung konform. Die Gesellschaft für deutsche Sprache hat das Gendersternchen nun geprüft.

[weiterlesen]

Corona-Serie

Natürlich sind Pandemie und Grammatik ernste Themen, aber in Krisen helfen etwas Humor und Sprachwitz eben manchmal doch am besten. So kommt unsere Corona-Serie mit diesem Beitrag und einem Augenzwinkern zu einem vorläufigen Ende. Wir blicken zurück und voraus auf die Corona-Sprache.

[weiterlesen]
Alle Neuigkeiten auf einen Blick

Nächste Veranstaltungen

17.03.2021, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr, London: Prof. Dr. Natalia Filatkina, Hamburg

Geschlechterneutrale deutsche Sprache im massenmedialen Diskurs über das Coronavirus

24.03.2021, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr, Dresden: Dr. Claudia Blei-Hoch, Dresden

Wie kommt die Kunst zum Kind?

Über das Wahrnehmen von Kunst zum Erzählen und Schreiben über Kunst.

Ein Erfahrungsbericht zur Entstehung des Kindersachbuchs »Alte Meister neu entdecken« (2020)

12.04.2021, 18:00 Uhr, Bozen: Ass.-Prof. Dr. Hannes Scheutz, Salzburg; Dr. Franz Lanthaler, Bozen

Südtirols Dialekte im Wandel

23.06.2021, 18:00 Uhr, Kiel: Prof. Dr. Hartmut Rosenau, Kiel

Das Wort Gottes – Zur Rolle der Sprache in der Religion

Alle Veranstaltungen auf einen Blick