Neuigkeiten

5. Dezember: Internationaler Tag des Ehrenamtes

Bundesweit engagieren sich Menschen aktiv in ihrer Freizeit Ob in der Freiwilligen Feuerwehr oder im Sportverein – sie setzen ihre freie Zeit dafür ein, für andere da zu sein und gemeinsam etwas Nützliches auf die Beine zu stellen. Am 5. Dezember wird daher jährlich weltweit freiwilliges Ehrenamt in der Gesellschaft geehrt. Wir nutzen diese Gelegenheit um besonders die für die GfdS ehrenamtlichen Engagierten zu würdigen.

[weiterlesen]

Groß- oder Kleinschreibung von Null

[F] Ich bin mir nicht sicher, wie jetzt die Wendung in null (oder Null?) Komma nichts im Sinne von ›ganz schnell, sofort‹ geschrieben wird. Mir ist die Großschreibung vertraut, aber es hat sich nach Aussage meiner Kollegin hier schon mit der Rechtschreibreform etwas geändert. Stimmt das?

[A] Ganz recht; die Rechtschreibreform hat diesen Ausdruck an die sonstige Schreibweise der sog. Kardinalzahlen angeglichen. Das heißt, die einfachen Zahlen werden einheitlich kleingeschrieben, nach den früher wie jetzt bekannten Mustern wir sind drei, sie rief um fünf an, man kann die Summe durch acht teilen oder etwas ist null und nichtig, er hat null Fehler, durch null teilen usw.

[weiterlesen]

Im Fokus: Relevanzthema Nachhaltigkeit

Das Thema Nachhaltigkeit beschäftigt längst nicht mehr nur vereinzelte Gruppierungen in der Gesellschaft, sondern ist zu einem Schlagwort unserer Zeit geworden. Zwar gehört die Beschäftigung mit Umweltfragen nicht per se zur Aufgabe eines Sprachvereins; dennoch gibt es nichtsprachliche Themen, die eine derartige gesellschaftliche Relevanz, gar Brisanz erhalten, dass auch wir aus unserer sprachlichen Perspektive genauer hinsehen. Stellvertretend für derartige Schwerpunktthemen stellen wir hier unsere Arbeit zum Begriff Nachhaltigkeit vor.

[weiterlesen]

Ronna und Quetta, Ronto und Quekto

Wem diese Wörter völlig unbekannt sind, der zweifle nicht an seinen Sprachkenntnissen. Es handelt sich um vollständig neue, gar neu erfundene Wörter bzw. Präfixe, die in Zukunft das Begreifen großer Zahlen vereinfachen sollen.

Wachsende Datenmengen sowie neue Erkenntnisse der Forschung machen es notwendig, große Zahlen besser lesbar zu machen. Daher wurde zum ersten Mal seit 30 Jahren das Internationale Einheitensystem um vier Präfixe erweitert, die zur Bezifferung besonders kleiner und großer Zahlen dienen sollen.

[weiterlesen]

Vorname der Woche: Tim

Tim und Struppi, Timm Thaler, Tim alias Peter Timotheus Carsten, Anführer von TKKG – sie alle haben den Vornamen Tim geprägt und mit großer Wahrscheinlichkeit zu seiner Beliebtheit um die Jahrtausendwende beitragen. Doch auch heute noch gehört Tim zu den gern vergebenen Jungennamen.

[weiterlesen]

Woher stammt das Wort Jubiläum?

[F] Woher stammt das Wort Jubiläum? Können Sie etwas zur Etymologie sagen?

[A] Das Wort Jubiläum wurde in der Bedeutung ›Jubel-, Gedenkfeier, Ehrentag‹ am Ende des 16. Jahrhunderts als Lehnwort aus dem Lateinischen übernommen. Zugrunde liegt das lateinische Wort iubilaeum ›Jubelfeier‹.

[weiterlesen]

13. November: Internationaler Zungenbrechertag

Dass Fischers Fritze frische Fische fischt, zehn zahme Ziegen Zucker zum Zoo ziehen und Blaukraut Blaukraut bleibt, dürfte den meisten Deutschsprechenden wohlbekannt sein. Gestern, am 13. November, war Internationaler Zungenbrechertag, und zu dieser Gelegenheit suchen wir die lustigsten, schwierigsten und vielleicht unbekanntesten Zungenbrecher im Deutschen. Den Anfang machen wir mit diesen schönen Exemplaren.

[weiterlesen]

13. November: Weltnettigkeitstag

Am Sonntag, den 13. November, ist Weltnettigkeitstag. Dieser wurde ins Leben gerufen, um uns daran zu erinnern, freundlich zu sein: anderen gegenüber, aber auch mit sich selbst. Wir wollen hier jedoch niemanden darüber belehren, wie nett es ist, danke und bitte zu sagen, ehrliche Komplimente zu machen oder anderen ein Lächeln zu schenken, sondern das Wort nett selbst genauer unter die Lupe nehmen. So schlecht wie sein Ruf (»die kleine Schwester von …«) ist es nämlich gar nicht.

[weiterlesen]

Vorname der Woche: Karla/Carla

Karla, häufiger in der Variante Carla, ist die weibliche Entsprechung des Namens Karl – und dies ist vielleicht eine kleine Eselsbrücke für all jene, die den Namen mit dem, zugegeben, sehr ähnlichen Namen Klara verwechseln, denn zu diesem Namen gibt es keine männliche Form. Auch wenn sich die Namen lautlich und grafisch sehr ähneln: Herkunft und Bedeutung sind doch sehr unterschiedlich.

[weiterlesen]

Workshop »Jugendsprache« an der Deutschen Schule Mailand

Smash wurde vor kurzem zum deutschen Jugendwort des Jahres 2022 gekürt. Doch welche Jugendwörter gibt es eigentlich in anderen Ländern? Um unter anderem dieser Frage nachzugehen, fand am 20. und 21.10.2022 ein Workshop zum Thema Jugendsprache an der Deutschen Schule Mailand (DSM) statt. Dabei haben sich haben sich Schülerinnen und Schüler zweier Mailänder Schulen analytisch und kreativ mit der Jugendsprache Deutschlands sowie Italiens auseinandergesetzt.

[weiterlesen]