An diesem Tag …

Tag der Brailleschrift, Tag der Komplimente, Internationaler Frauentag – an vielen Tagen des Jahres gibt es etwas zu feiern oder etwas, woran erinnert, dessen gedacht oder auf das aufmerksam gemacht werden soll. Auch sprachlich gibt es hier einiges zu entdecken, und genau das möchten wir in dieser Rubrik tun: tagesaktuelle Themen und »(Welt-)Tage des/der …« zum Anlass nehmen, aus sprachlicher Sicht näher darüber zu berichten – eine sprachliche Jahresbegleitung.

13. November: Internationaler Zungenbrechertag

Dass Fischers Fritze frische Fische fischt, zehn zahme Ziegen Zucker zum Zoo ziehen und Blaukraut Blaukraut bleibt, dürfte den meisten Deutschsprechenden wohlbekannt sein. Gestern, am 13. November, war Internationaler Zungenbrechertag, und zu dieser Gelegenheit suchen wir die lustigsten, schwierigsten und vielleicht unbekanntesten Zungenbrecher im Deutschen. Den Anfang machen wir mit diesen schönen Exemplaren.

[weiterlesen]

13. November: Weltnettigkeitstag

Am Sonntag, den 13. November, ist Weltnettigkeitstag. Dieser wurde ins Leben gerufen, um uns daran zu erinnern, freundlich zu sein: anderen gegenüber, aber auch mit sich selbst. Wir wollen hier jedoch niemanden darüber belehren, wie nett es ist, danke und bitte zu sagen, ehrliche Komplimente zu machen oder anderen ein Lächeln zu schenken, sondern das Wort nett selbst genauer unter die Lupe nehmen. So schlecht wie sein Ruf (»die kleine Schwester von …«) ist es nämlich gar nicht.

[weiterlesen]

8. November 2022: Tag der jungen Leserinnen und Leser

Der Tag der jungen Leser findet jährlich weltweit am zweiten Dienstag im November statt – das ist in diesem Jahr heute, am 8. November. Dieser Tag soll das Lesen und die Lesekompetenz fördern, und auch wir wollen hiermit für das Lesen werben.

Aber natürlich geht es dabei nicht nur um das reine Beherrschen des Lesens und um das Erfüllen von Aufgaben. Vielmehr bringt das Lesen eine Vielfalt an Vorteilen mit sich – unter anderen große Freude!

[weiterlesen]

3. November: Klischee-Tag

Heute, am 3. November, ist Klischee-Tag. Noch nie davon gehört? Tja, wir auch nicht, denn dieser Tag wird wohl vor allem in den USA begangen. Und doch wollen wir ihn zum Anlass nehmen, uns näher mit Klischees zu befassen – etymologisch und stilistisch. Und auch wenn der amerikanische Klischee-Tag dazu aufruft, Klischees und klischeeartige Redewendungen anzuwenden, wollen wir doch lieber das Gegenteil bewirken: mit überkommenen Vorstellungen aufzuräumen und durch die Gesellschaft geprägte Annahmen einmal für sich selbst zu überprüfen.

[weiterlesen]

30. Oktober: Umstellung auf »Winterzeit«

[F] Ist das Wort Winterzeit eine offizielle Bezeichnung? Seit wann gibt es dieses Wort? Es handelt sich ja um die Normalzeit, und wenn wir zu einer ganzjährigen einheitlichen Zeit zurückkehren sollten, wäre die Bezeichnung Winterzeit (besonders im Sommer) doch sehr irreführend. Können Sie den Ausdruck nicht abschaffen?

[A] Winterzeit ist eine standardsprachlich akzeptierte Bezeichnung für die Normalzeit. Sie hat sich vermutlich als Antonym zum Ausdruck Sommerzeit entwickelt

[weiterlesen]

22. Oktober: Welttag des Stotterns

Am 22. Oktober war »Welttag des Stotterns«, vielerorts auch »Weltstottertag« genannt. Dieser findet seit 1998 jedes Jahr zu diesem Datum statt; er bildet den Abschluss einer Onlinekonferenz, die alljährlich vom 1. bis 22. Oktober vom Weltverband ISA (International Stuttering Association) zu diesem Thema abgehalten wird. Auch wir haben uns zu dieser Gelegenheit näher mit dem Stottern befasst.

[weiterlesen]

16. Oktober: Tag des Wörterbuchs

Gestern, am 16. Oktober, war Tag des Wörterbuchs. Dieser findet anlässlich des Geburtstags des US-Amerikaners Noah Webster (1758–1843) statt, der als Begründer des amerikanischen Wörterbuchs gilt. Der Rechtschreibreformer und Übersetzer war wesentlich dafür verantwortlich, dass 1806 das erste Wörterbuch des US-amerikanischen Englisch publiziert wurde. Heute blicken wir auf die Anfänge und die fortwährende Arbeit der deutschen Wörterbücher DWB und Duden.

[weiterlesen]

30. September: Tag des Übersetzens

Heute, am 30. September, ist der internationale Tag des Übersetzens, auch Hieronymustag genannt. Wir schauen uns heute die Bedeutung der Übersetzung an, welche Titel zu den am häufigsten übersetzten Werken gehören und was beim Übersetzen grundsätzlich zu beachten ist.

Wussten Sie zum Beispiel, dass einer der berühmtesten fiktiven Bösewichte aller Zeiten im Original einen anderen Eigennamen hat als in der deutschen Übersetzung? Warum das so ist, erklären wir hier.

[weiterlesen]

19. bis 25. September 2022: Internationale Woche der Gehörlosen

Um auf die Situation der weltweit mehr als 70 Millionen Gehörlosen aufmerksam zu machen und für die Gebärdensprache zu werben, wird jedes Jahr die Internationale Woche der Gehörlosen begangen. Sowohl der Internationale Tag der Gebärdensprache (23. September) als auch der Tag der Gehörlosen (25. September) werden im Rahmen der Internationalen Woche der Gehörlosen gefeiert, und auch wir lassen diese Gelegenheit nicht ungenutzt und informieren über die wichtigste Sprache der Gehörlosen, die Gebärdensprache.

[weiterlesen]

8. September: Weltalphabetisierungstag

In einem Buch schmökern, sich in Zeitungen darüber informieren, was auf der Welt passiert, Fahrpläne der Bahn lesen, Geburtstagsbriefe und E-Mails schreiben – all das ist für die meisten von uns selbstverständlich. Doch nicht alle Menschen haben die dazu notwendigen Schreib- und Lesekompetenzen. Um an die Bedeutung von Alphabetisierung zu erinnern und die öffentliche Aufmerksamkeit für Alphabetisierungsfragen zu wecken, begeht die UNESCO jedes Jahr am 8. September den Weltalphabetisierungstag. Auch uns beschäftigt dieses Thema.

[weiterlesen]