Veranstaltungsarchiv

15.12.2017, 14:00 Uhr, Reisdorf: Yasmine Urbain, Reisdorf; Romain Kohl, Rosport

Lesen – Viel Lesen – Ganz viel Lesen

13.12.2017, 19:30 Uhr, Vechta: Dr. Nina-Maria Klug, Kassel

Was macht Deutschsein eigentlich aus? Eine linguistische Analyse von Identitätsentwürfen

13.12.2017, 16:30 Uhr, Jena:

Sprachbegleitung von Alphalernern – Podiumsdiskussion zu einem Handbuch für ehrenamtliche Sprachbegleiter

12.12.2017, 17:00 Uhr, Tbilissi: Sebastian Minkner, Tbilissi

Literaturübersetzen: Handwerk, Kunst und Kulturtechnik

12.12.2017, 16:00 Uhr, Moskau: Britta Wulf, Potsdam

„Das Rentier in der Küche“ – Autorenlesung und Gesprächsrunde

12.12.2017, 14:00 Uhr, Bukarest: Prof. Dr. Annely Rothkegel, Chemnitz

Popularisierung von Wissen

07.12.2017, 18:15 Uhr, Frankfurt (Oder): Dr. Peter Rosenberg, Frankfurt (Oder)

„Brandenburch“ – Grausame Wahrheiten zur Regionalsprache

07.12.2017, 17:00 Uhr, Vilnius: Prof. Dr. Alja Lipavic Ostir, Maribor

„Šuhi, zokni, tašengelt und hozntregerji“ – was stimmt hier nicht? Zum Leben und Verschwinden von Germanismen

06.12.2017, 16:00 Uhr, Kiew:

Rund um Weihnachten – Sprachliches und mehr

05.12.2017, 14:00 Uhr, Jena: Prof. Dr. Vida Jesenšek, Maribor

Mariborer Deutsch – Deutsch in Maribor. Geschichte und Gegenwart einer Sprachvarietät

04.12.2017, 14:00 Uhr, Gamal Abd El-Nasir: Dr. Renate Freudenberg-Findeisen, Trier

Gesellschaft für deutsche Sprache – 70 Jahre für die Sprachkultur: Sprachberatung, Zeitschriften und 100 Zweige

30.11.2017, 19:00 Uhr, Johannesburg:

Lust auf Lesen? Buchtipps von den Vorstandsmitgliedern der Johannesburger Zweigstelle der GfdS

30.11.2017, 14:00 Uhr, Leipzig: Philipp Wiedemann, Leipzig

Mineralogie – Mineralien und ihre Namensgebung

29.11.2017, 19:30 Uhr, Vechta: Prof. Dr. Eberhard Ockel, Vechta

Verständigungs-/Interaktionssicherung. Das älteste natürliche Recycling-System – immer noch aktuell

29.11.2017, 18:00 Uhr, Greifswald: PDoz. Dr. Gisela Ros, Greifswald

Die Revisionen der Bibel. Ältere und neuere Übersetzungen zwischen Authentizität und Wandel

29.11.2017, 12:00 Uhr, Odense: Assoz. Prof. Dr. Martin Nielsen, Aarhus

Deutsche und dänische Werbekommunikation im Vergleich

27.11.2017, 18:00 Uhr, New York: Prof. Dr. Rudolf Hoberg, Berlin

Sprache und Öffentlichkeit

27.11.2017, 16:00 Uhr, Wuppertal: Prof. Dr. Thomas Niehr, Aachen

Die Grenzen des Sagbaren in einer demokratischen Gesellschaft

27.11.2017, 10:00 Uhr, Omsk: Austauschschüler/Teilnehmer am Luther-Projekt

500 Jahre Refroamtion und die Wirkung auf das Deutsche

26.11.2017, 15:00 Uhr, Frankfurt am Main:

Schusterjunge, Kir Royal und Florentiner – Wie Speisen zu ihren Namen kommen

22.11.2017, 12:00 Uhr, Trier: Prof. Dr. Anja Müller, Mainz

Mehrsprachigkeit – eine spracherwerbstheoretische Betrachtung

21.11.2017, 14:00 Uhr, Saratow: Dr. Swetlana Massina, Elena Mironova, Dr. Larissa Tschernowa, Saratow und Vortragende aus verschiedenen Hochschulen und Schulen

Das Leben ist nicht ein Sein, sondern ein Werden – Martin Luther

18.11.2017, 17:00 Uhr, Cheonan-Si: Prof. Dong-Uk Kim, Seoul

70 Jahre GfdS

17.11.2017, 16:00 Uhr, Kassel: Dr. Nina-Maria Kluge, Kassel

Deutschsein. Linguistische Zugänge zu aktuellen Reflexionen deutscher Identität

16.11.2017, 19:30 Uhr, Halle an der Saale: Dr. Andrea Seidel, Halle

Der Minnesänger Heinrich von Morungen: Do tagte ez

16.11.2017, 12:30 Uhr, Chicago: Sabine Scholl, Berlin

Migration und Literatur in Deutschland

15.11.2017, 18:00 Uhr, Kiel: Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Winfried Ulrich, Kiel

»Nießbrauch an einen Inbegriff von Sachen« – Wie versteht der juristische Laie den Wortschatz des BGB?

13.11.2017, 10:00 Uhr, Bratislawa :

Die Zukunft der deutschen Sprache und der Zweigarbeit in der Slowakei

11.11.2017, 14:00 Uhr, Lome: Burkhard Leise, Essen

So sprechen und schreiben die Menschen nun mal – Bemerkungen zur deutschen Gegenwartssprache

10.11.2017, 11:00 Uhr, Zagreb: Dr. phil. Alexa Mathias, Hannover

Lexik und Legitimationsstrategien rechtspopulistischer Bewegungen

07.11.2017, 19:30 Uhr, Erfurt: Gesprächsabend

Wie ist gewaltfreie Kommunikation (GfK)?

07.11.2017, 17:15 Uhr, Rostock : Dr. Agnieszka Nyenhuis, Bochum

Deutsch-slawische Kontakte im Spiegel der Sprache

02.11.2017, 19:00 Uhr, Shanghai: Prof. Dr. Ulrich Ammon, Duisburg

Die Stellung der deutschen Sprache in der Welt

02.11.2017, 17:30 Uhr, Stuttgart: Prof. Dr. Klaus Hilzinger, Stuttgart

Die Revolution der Sprache: Arno Holz

30.10.2017, 18:30 Uhr, St. Petersburg: Prof. Dr. Konstantin Filipov, St. Petersburg; Dr. Lutz Kuntzsch, Wiesbaden; Christine Müller, St. Petersburg; Natalia Rodina, Apatity; Viktor Nekrassov, St. Petersburg, und andere

Festsitzung des Zweiges aus Anlass des 500-jährigen Jubiläums der Reformation und des 20-jährigen Bestehens des Zweiges St. Petersburg

30.10.2017, 17:00 Uhr, Woronesch: Sprachwissenschaftler und Historiker der Woronescher Hochschulen

Martin Luther – Wirken für die Reformation und für die Sprache

30.10.2017, 16:00 Uhr, Saratow: Lehrende und Studierende der Saratower Universitäten

Petscha-Kutscha: Bilder und Texte zu Luther

27.10.2017, 16:00 Uhr, Saratow: Aspiranten und Doktoranden der Saratower Hochschulen

Konferenz: 500 Jahre Reformation. Martin Luther als ihr Wegbereiter

26.10.2017, 17:00 Uhr, Vilnius: Prof. Dr. Heike Zinsmeister, Hamburg

Leichte Sprache: Phänomene und Anwendungsszenarien

25.10.2017, 17:00 Uhr, Vilnius: Dr. Bernhard Fisseni, Duisburg-Essen

Neues zu *Sowieso* und *Überhaupt* im Deutschen und Niederländischen

25.10.2017, 16:00 Uhr, Woronesch: Lehrende und Studierende der Woronescher Universitäten

Deutsche, die Geschichte machten …

24.10.2017, 19:00 Uhr, Wiesbaden : Prof. Dr. Wilhelm Schellenberg, Erfurt

Dackeln – storchen – tigern. Beobachtungen zum Gebrauch von Tiernamen-bezogenen Verben

24.10.2017, 17:00 Uhr, Apatity: Christine Müller, St. Petersburg, mit Mitgliedern und Gästen des Zweiges

70 Jahre GfdS – Aktionen, Sprachberatung und Zweigarbeit: seit 1999 in Apatity und Kirowsk

23.10.2017, 20:00 Uhr, Bozen: Prof. Dr. Gerd Antos, Erlangen

Ich mache EUCH die Welt, so wie sie MIR gefällt – Sprache und Medien in der postfaktischen Ära

23.10.2017, 13:30 Uhr, Innsbruck: Prof. Dr. Thomas Spranz-Fogasy, Mannheim

Linguistik der Psychotherapie

20.10.2017, 18:00 Uhr, Milano: Prof. Dr. Sandro M. Moraldo, Mailand

Die Fremdsprachenpolitik der EU oder Was ist aus der Mehrsprachigkeit geworden?

20.10.2017, 16:15 Uhr, Wrocław: Prof. Dr. Rudolf Hoberg, Berlin

Luther und die deutsche Sprache

19.10.2017, 19:30 Uhr, Celle: Prof. Dr. Anja Lobenstein-Reichmann, Göttingen

Luther und die deutsche Sprache

19.10.2017 - 20.10.2017, Ganztägig, Mannheim:

Kolloquium: Leichte Sprache – Verständliche Sprache

16.10.2017, 10:00 Uhr, Usti nad Labem: Dr. Ruth Geier, Leipzig

Bye bye, deutsche Sprache

12.10.2017, 19:30 Uhr, Halle an der Saale: Dr. Hans-Henning Schmidt, Halle/Saale

»Hier stehe ich. Ich kann nicht anders …« Martin Luther – wortgewaltiger Reformator (LITERAtainment)

12.10.2017, 19:00 Uhr, Johannesburg: Prof. Dr. Hans-Jörg Knobloch, Johannesburg

Hölderlin und Susette Gontard

12.10.2017, 13:30 Uhr, Nizhny Novgorod: Egon Hein, Nizhny Novgorod

Deonyme: die Dinge gehen – ihre Namen bleiben

10.10.2017, 16:00 Uhr, Nürnberg: Dr. Klaus Geyer, Odense

Hassrede (Hate speech) in deutschen Online-Medien

08.10.2017, 17:00 Uhr, Saratow: Mitglieder des Zweiges Saratow

Lutherprojekt – Auftaktveranstaltung zum Übersetzungswettbewerb und zum Preisausschreiben

04.10.2017, 18:00 Uhr, Berlin: Prof. Dr. Peter Schlobinski, Hannover

Berlinisch. Variation und Wandelprozesse in einer Stadtsprache

04.10.2017, 17:00 Uhr, Tscheljabinsk: Gesprächsrunde mit Mitgliedern und Gästen des Zweiges

70 Jahre GfdS – Aktionen, Sprachberatung und Zweigarbeit: seit 2001 in Tscheljabinsk

04.10.2017, 12:30 Uhr, Jerevan : Dr. Taguhi Khojayan, Jerevan

Verben der Fortbewegung. Was steckt dahinter?

02.10.2017, 19:30 Uhr, Windhoek: Prof. Hans-Volker Gretschel, Swakopmund

Die Bedeutung Martin Luthers für die deutsche Sprache

29.09.2017, 16:00 Uhr, Woronesch: Prof. Dr. Holger Rudloff, Freiburg

Kafka ist kein Rätsel

29.09.2017, 15:00 Uhr, : Prof. Dr. Gerhard Koller, Erlangen-Nürnberg

Auch Arme haben Beine … Sprachliche Mehrdeutigkeit im Deutschen

26.09.2017, 19:00 Uhr, Wiesbaden:

Diskussionsrunde mit Praktikantinnen und Praktikanten aus (fast) 70 Jahren GfdS

25.09.2017, 17:00 Uhr, Vilnius: Dr. Klaus Geyer, Odense

Hassrede (Hate speech) in deutschen Online-Medien

20.09.2017, 20:00 Uhr, Bonn: Dr. Wim Peeters, Hagen

Der Rat des Anti-Ratgebers. Über Paradoxien in der Selbsthilfeliteratur

04.09.2017, 16:00 Uhr, Aachen: Michael Kranert, Edinburgh

Die Wahlkampfsprache von UkiP und AfD im Vergleich

20.07.2017, 16:00 Uhr, Duisburg: Prof. Dr. Hideaki Takahashi, Osaka

Die schwierige Lage von Deutsch als Fremdsprache in Japan, wo Englisch als Sprache der Hochschullehre eingeführt werden soll

20.07.2017, 14:00 Uhr, Trier: Fang Fan, M.A., Xiamen/China

Deutsch in China am Beispiel der Ausbildung an der Universität Xiamen

14.07.2017, 10:00 Uhr, Reisdorf: Yasmine Urbain, Reisdorf; Romain Kohl, Rosport

Leseprojekt: Antolin – Mit Lesen punkten

04.07.2017, 19:00 Uhr, Siegen: Prof. em. Dr. Hartmut Günther, Bornheim

Mit Feuereifer und Herzenslust: Wie Luther unsere Sprache prägte

30.06.2017, 20:00 Uhr, Vechta: Prof. Dr. Thorsten Roelcke, Berlin

Deutsch als Fremd- und Fachsprache: Wege aus dem Pluralitätsproblem

29.06.2017, 19:00 Uhr, Magdeburg: Prof. Dr. Nina Janich, Darmstadt

Werbung als Instrument kultureller Steuerung. Eine diskurslinguistische Perspektive.

28.06.2017, 18:00 Uhr, Potsdam: Prof. Dr. Ulrike Demske, Potsdam

Luthers Rolle bei der Herausbildung einer deutschen Standardsprache

28.06.2017, 18:00 Uhr, Berlin: Prof. Dr. Rudolf Hoberg, Berlin

Luther und die deutsche Sprache

27.06.2017, 19:00 Uhr, Wiesbaden: Dr. Klaus Geyer, Odense

Das Mädchen – die Tunte – der Busenstar. Über „natürliches“ und „grammatisches“ Geschlecht im Deutschen

26.06.2017, 18:00 Uhr, Wuppertal: Prof. Dr. Heinz-Helmut Lügner, Koblenz-Landau

Höflichkeit in literarischen Texten

19.06.2017, 19:00 Uhr, Leipzig: Dr. Ruth Geier, Leipzig

Politik ist Käse – beides sind Markenartikel

14.06.2017, 19:30 Uhr, Vechta: Prof. Dr. Jörg Riecke, Heidelberg

Aus der Werkstatt eines etymologischen Wörterbuchs

13.06.2017, 18:30 Uhr, Düsseldorf: Dr. Jana Reissen-Kosch, Aachen

Hate Speech im Populismus? – Begriffsbestimmungen und Abgrenzungen am Beispiel aktueller Facebook-Kommunikation

08.06.2017, 17:00 Uhr, Nürnberg: Prof. Dr. Wilfried Kürschner, Vechta

Euro-Babel nach (alten und neuen) Noten. Was uns Scheine alles sagen – anlässlich des neuen 50-Euro-Scheins

30.05.2017, 19:00 Uhr, Magdeburg: Prof. Dr. Thomas Niehr, Aachen

„Populismus“ in Zeiten des „Postfaktischen“

30.05.2017, 16:00 Uhr, Omsk: Jutta Dettmann, Dagmar Scharrer, Berlin

Spielend Deutsch lernen

24.05.2017, 16:00 Uhr, Omsk : Jutta Dettmann, Berlin

Die Reformation und der Einfluss auf die deutsche Sprache

18.05.2017, 19:00 Uhr, Frankfurt am Main: Prof. Dr. Jochen A. Bär, Vechta

Zukunft der deutschen Sprache

18.05.2017, 17:00 Uhr, Cheonan : Prof. Dr. Dong-Uk Kim, Seoul

Die Aktivitäten von GfdS an der Dankook Universität – ihr Nutzen für die Studierenden

17.05.2017, 17:30 Uhr, Kiew: Jonas Brosig, Kiew

68 und die Sprache

17.05.2017, 16:00 Uhr, Woronesch: Maya Fröhlich, Wien

Die Akteure des Ukraine-Konflikts in den Darstellungen österreichischer Tageszeitungen

16.05.2017, 12:30 Uhr, Sofia: Prof. Dr. Nadine Rentel, Zwickau

Sprachliche Vorgeformtheit in Absageschreiben

15.05.2017, 19:30 Uhr, Jena: Barbara Köhler, Duisburg

Die Gunst des Augenblicks – Lyrik der Gegenwart

15.05.2017, 19:00 Uhr, Tbilissi: Dr. Angelika Jodl, München

Hab isch gemacht ein Vortrag. Migration und Sprachwandel in Deutschland

15.05.2017, 14:00 Uhr, Karlsruhe: Prof. Dr. Rudolf Hoberg, Berlin

Luther und die deutsche Sprache

12.05.2017, 16:00 Uhr, : Mitglieder des Zweiges

Kulturnachmittag zur deutschen Sprache von „Lycée Bè-Klikamé“

11.05.2017, 16:00 Uhr, Apatity: Lehrende und Lernende der Schule Nr. 6 Apatity

Das Osterfest im deutsch-russischen Vergleich: eine interkulturelle Betrachtung und künstlerische Beiträge

11.05.2017, 15:30 Uhr, Zwickau: Dr. Maria Steinmetz, Berlin

Deutsch für Ingenieure

11.05.2017, 13:15 Uhr, Zwickau: Prof. Dr. Lenka Vankova, Ostrava

Fach, Sprache & Fachkommunikation Deutsch – Wie lässt sich das vermitteln?

11.05.2017, 11:00 Uhr, Kiew: Dr. Lutz Kuntzsch, Wiesbaden

Der landeskundlich-kulturelle Diskurs- und Textbezug als Grundlage für die Übersetzung und Übertragung der »Wörter des Jahres«. Die Situation vor 30 Jahren und heute

09.05.2017, 14:00 Uhr, Budapest: Dr. Stefaniya Ptashnyk, Wien

Mehrsprachigkeit und Sprachkontakt in urbanen Räumen. Mit ausgewähltem Beispiel aus der Stadt Lemberg im 19. Jahrhundert

08.05.2017, 18:30 Uhr, New York: Prof. Dr. Sandro M. Moraldo, Forlì

Die deutsche Sprache und die Neuen Medien. Sprachverfall oder Textoptimierung?

03.05.2017, 16:15 Uhr, Odense: Assoz. Prof. Dr. Maria Bonner, Sønderborg/Sonderburg

Was macht Texte interessant? Sprachspielerische Kommunikation in Werbung, Presse und auf Schildern

27.04.2017, 17:00 Uhr, Stuttgart: Dr. Markus Malo, Stuttgart

Carl Gustav Jochmann als Sprachkritiker des Vormärz

25.04.2017, 17:00 Uhr, Dresden: Monika Osberghaus, Prof. Dr. Mark Lehmstedt, Leipzig

Zum Welttag des Buches 2017

20.04.2017, 20:00 Uhr, Bozen: Univ.-Prof. Dr. Monika Dannerer, Innsbruck

Verändert der Tourismus unsere Sprache? Eine Untersuchung am Beispiel Tirols

08.04.2017, 17:00 Uhr, Johannesburg: Lesung und Diskussion

Gerhild Steinbuch liest aus ihrem Werk

08.04.2017, Ganztägig, Chicago: Organisatorinnen und Organisatoren des Studientages

Eintauchen in die deutschen Sprache: 5. German Immersion Day

07.04.2017, 16:00 Uhr, Wrocław : Dr. Anna Stolarczyk-Gembiak, Konin

Wie schreiben die Migranten? Sprachliche und ästhetische Position der ›neuen deutschen Literatur‹

05.04.2017, 19:30 Uhr, Celle: Prof. Dr. Albrecht Greule, Regensburg

Theolinguistik, Sakralsprache und Kirchenlied. Zum schwierigen Verhältnis von Sprache und Religion

05.04.2017, 19:30 Uhr, Halle: Prof. Dr. Jürgen Udolph, Göttingen

Martin Luder – Eleutherius – Martin Luther: Warum änderte Martin Luther seinen Namen?

05.04.2017, 16:00 Uhr, : Edem Attiobge, Lome, und alle Teilnehmenden

Sprachfestival Deutsch

05.04.2017, 10:00 Uhr, Apatity: Olga Musleva und Svetlana Rebenkova, Apatity

Ein Tag für Luther: seine Rolle bei der Herausbildung einer deutschen Standardsprache

03.04.2017, 13:30 Uhr, Nishnij Nowgorod: Prof. Dr. Christiane Nord, Heidelberg

Missverständnisse und Kritikpunkte: Ist die Skopostheorie eine Theorie der Adaptation, die jede Manipulation des Ausgangstexts erlaubt?

29.03.2017, 19:00 Uhr, Windhoek: Dr. Patrick Voßkamp, Duisburg-Essen

Von $prach€ und W€rtschöpfung: Weshalb wir mehr über Geld sprechen müssen.

29.03.2017, 15:00 Uhr, Tscheljabinsk: Natalia Rukawischnikowa und Mitglieder des Zweiges, Tscheljabinsk

Historischen Wortschatz kreativ erschließen – Wir ehren Luther, indem wir uns nützen

28.03.2017, 19:00 Uhr, Wiesbaden: Prof. em. Dr. Hartmut Günther, Bornheim

Mit Feuereifer und Herzenslust – Wie Luther die deutsche Sprache prägte

25.03.2017, 14:00 Uhr, Lomé:

Diktat und Literaturwettbewerb

22.03.2017, 13:30 Uhr, Nizhny Novgorod: Dr. Elena Sakulina

Dichtung und Gestalt im Werk von Elsa Lasker-Schüler. Zur Rezeption des Gedichtes „Ein alter Tibetteppich”.

19.03.2017, 17:00 Uhr, : Mitglieder und Gäste des Zweiges

Sprachrunde zur Zukunft der Zweigarbeit im Kroatien

19.03.2017, 11:20 Uhr, Athen: Dr. Ionna Karvela, Athen

Aspekte einer mehrsprachigen Erziehung am Beispiel „Deutsch nach Englisch“

16.03.2017, 11:00 Uhr, Jerevan : Dr. Siranusch Papojan, Jerevan

Das Konzept „Haus“ im Deutschen. Ein Vergleich mit dem Armenischen

11.03.2017, 11:00 Uhr, Pune: Birgit Maria Langeder, Wien

Filmbildung als Basis für Medienkompetenz

10.03.2017, 19:00 Uhr, Hamburg: PD Dr. Malte Stein, Hamburg

Stilles Unglück im Winkel. Fluchtimpulse und Flüchtlingselend in Goethes Epos „Hermann und Dorothea“

10.03.2017, 16:00 Uhr, Prag: Dr. Hana Bergerová, Ústi nad Labem; Prof. Dr. Vera Janíková, Brno, und andere

Sprachrunde zum aktuellen Deutsch und der Zukunft der Zweigarbeit in Tschechien

09.03.2017, 17:00 Uhr, Dresden: Dr. Michael Beyer, Leipzig

Der Literat und Übersetzer Martin Luther aus heutiger Sicht

08.03.2017, 14:30 Uhr, Vaasa: Klaus Geyer, Odense

Vielfalt statt Einfalt: Über sprachliche Variation im Deutschen

05.03.2017, 10:00 Uhr, : Mitglieder des Zweiges und des Deutschklubs von "Lycée de Lomé Port"

Festival der deutschen Sprache

27.02.2017, 13:30 Uhr, Nizhny Novgorod: Rose Sophie Ebding, Nishnij Nowgorod

Fastnacht in Süddeutschland unter dem sprachlich-kulturellen Aspekt

23.02.2017, 19:00 Uhr, Johannesburg: Prof. Dr. André Thomashausen, Johannesburg

“Reasonableness” oder “Verhältnismäßigkeit” von Grundrechtseinschränkungen – Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen südafrikanischer Verfassung und deutschem Grundgesetz

22.02.2017, 19:30 Uhr, Frankfurt am Main: Prof. Dr. Rudolf Hoberg, Berlin

Luther und die deutsche Sprache

22.02.2017, 18:30 Uhr, Mainz: Prof. Dr. Anja Müller, Mainz

Mehrsprachigkeit: Mythen und Fakten

22.02.2017, 16:30 Uhr, Moskau: Dr. Stephan Walter, Mainz

Man muss etwas riskieren – Wie die Fluchthelfer Lisa Fittko und Ruprecht Neudeck Menschen über das Meer und die Berge retteten

21.02.2017, 18:30 Uhr, St. Petersburg: Michael Schwarzkopf, St. Petersburg

Die deutsche Sprache in den evangelisch-lutherischen Gemeinden Russlands

16.02.2017, 19:30 Uhr, Lorsch: Prof. Dr. Rudolf Hoberg, Berlin

Luther und die deutsche Sprache Mit einem Ausblick auf Sprache und Kommunikation in der heutigen Ökumene

14.02.2017, 20:00 Uhr, Würzburg: Andreas Kemper, Dr. Gunther Schunk, Würzburg

Themenabend „Echtzeitjournalismus und Political Framing“

14.02.2017, 13:00 Uhr, Woronesch: Marco Ehlert, Moskau

Workshop zur Lyrikübersetzung

30.01.2017, 19:00 Uhr, Wiesbaden: Prof. Dr. Nina Janich, Darmstadt

Unwörter und mehr. Von der Verantwortung in der öffentlichen Kommunikation. Ein Blick hinter die Kulissen

28.01.2017, 16:00 Uhr, Woronesch: Prof. Dr. Elke Scherstjanoi, Prof. Dr. Ludmilla Grischaewa

Ein literarisches Werk und die Schwierigkeit der Übersetzung

28.01.2017, 15:00 Uhr, Warschau: Dr. Lutz Kuntzsch, Wiesbaden

Knacker, Knackwurst, Grobe, Harte, Braunschweiger oder Mettende? Alles ist Wurst – Kulinarisches und Sprachliches

28.01.2017, 14:30 Uhr, : Papin Tabe, Lome

Jahrestreffen und Wahl: Vorstellung der GfdS

23.01.2017, 18:00 Uhr, Hannover :

Gendergerechte Sprache – Was ist das? Was soll das? Wie geht das?

23.01.2017, 12:15 Uhr, Aachen: Prof. em. Dr. Gerd Antos, Halle/Erlangen

„Ich mache mir die Welt, so wie sie mir gefällt“ Oder: Wie Pippi Langstrumpf über Donald Trump triumphiert – Fakes in Medien der postfaktischen Ära.

19.01.2017, 19:00 Uhr, Frankfurt am Main: Dr. Johannes Latsch, Bad Homburg

„Jetzt hören Sie mir mal zu!“ Duell am Mikrophon. Die Sprache des Interviews

17.01.2017, 19:00 Uhr, Erfurt: Prof. Dr. Vida Jesensek, Maribor

Werbung im kulturellen Vergleich Deutschland – Slowenien

10.01.2017, 18:00 Uhr, Hannover: Dr. Oliver Herbst, Ansbach

Mehrfachadressierungen diesseits und jenseits der Fachsprache. Zum Sprachhandeln von Ärztin, Moderator und Ratsuchenden in der Hörfunksendung »Gesundheitsgespräch« in Bayern 2

06.01.2017, 16:00 Uhr, Tscheljabinsk: Mitglieder und Gäste des Zweiges

Deutsch im Jahr 2017- von Vornamen bis zu aktuellen Wörtern. Rückschau und Ausblick

30.12.2016, 10:00 Uhr, Dresden: Mitglieder und Gäste des Zweiges

Jahresendtreffen: 15 Jahre Zweigarbeit in Dresden

21.12.2016, 15:30 Uhr, Bukarest: Petra Loeffler-Enescu, Bukarest

Weihnachten 2017 – Zeitgeist und Traditionen

19.12.2016, 15:00 Uhr, Nizhny Novgorod: Sophie Pichler und Sybille Bregenzer, Innsbruck

Besonderheiten des Südtiroler Dialekts

14.12.2016, 19:30 Uhr, Vechta : Katharina Kohm, München

Was ist literarisch an literarischer Sprache?

14.12.2016, 14:00 Uhr, Sofia: Andreas Chetkowski

Schwarzfahren. Rotsehen. Goldrichtig? Die Farben der deutschen Sprache

13.12.2016, 16:00 Uhr, Zwickau: Ausländische Studierende der Hochschule

Diskussionsbeiträge zum Erwerb der deutschen Sprache und Kennenlernen der deutschen Kultur

13.12.2016, 16:00 Uhr, Woronesch: Marion Schwenne, Woronesch

Deutsche Anglizismen

05.12.2016, 18:00 Uhr, Greifswald: Prof. Dr. Nina Janich, Darmstadt

Spießer? Text-Bild-Diskurse und Stereotype in der Werbung rund ums Eigenheim

05.12.2016, 11:00 Uhr, Budapest: Prof. Dr. Peter Ernst, Wien

Wirtschaftsdeutsch in Österreich als terminologisches und sachliches Problem

02.12.2016, 17:00 Uhr, Tbilissi: Assoc. Prof. Dr. Nunu Kapanadze, Tbilissi

Fachübersetzen – ein Streitapfel zwischen Fachleuten und Fachübersetzern? Der Fall Georgien

02.12.2016, 14:15 Uhr, Vaasa: Joachim Schlabach, Turku

Plurilinguale Kompetenz für die internationale Geschäftskommunikation im Unterricht. Von der Bedarfsermittlung bis zur Praxis

02.12.2016, 11:00 Uhr, Moskau: Workshops mit Marlies Wenzel, Pjatogorsk

„Gazprom oder Gasprom?“ Strategien beim Übertragen russischer Visitenkarten ins Deutsche – Workshop

01.12.2016, 14:00 Uhr, Nijmegen: Dr. Renate Freudenberg-Findeisen, Trier

Textsortenbasierte Grammatikarbeit

29.11.2016, 19:00 Uhr, Siegen: Dr. Hiltraud Strunk, Siegen

Einheit vor Einfachheit in der Orthografie – eine historische Idee in den Fängen der Politik und der Presse

29.11.2016, 10:00 Uhr, Trier: Marc Borkam, Trier

Sprachliche Integration von Flüchtlingen

28.11.2016, 17:00 Uhr, Nürnberg: Maria Maliarewitsch, Nürnberg, und Lehrende

Sprachliche Probleme bei der Intergration von Flüchtlingen – Ansätze im Unterricht

24.11.2016, 20:00 Uhr, Würzburg: Dr. Oliver Herbst, Ansbach

„Obergrenze“, „Orientierungsgröße“ oder „Richtwert“? Brisanter politischer Wortschatz in der Medienberichterstattung. Welche Auswirkungen hat die politische Sprache auf den Journalismus. Mit einem kurzen Exkurs zum Thema Lügenpresse

24.11.2016, 19:00 Uhr, Magdeburg: Prof. Dr. Rudolf Hoberg, Berlin

Luther und die deutsche Sprache. Mit einem Ausblick auf Sprache und Kommunikation in der heutigen Ökumene

22.11.2016, 19:30 Uhr, Erfurt: Doc. dr. Melanija Fabcic, Maribor

Krieg und Sprache: Die Kriegstagebücher von Ernst Jünger

21.11.2016, 10:00 Uhr, Moskau: Alexandra Jelitte, Moskau

Deutschland ein Vierteljahrhundert nach der Wiedervereinigung. Ursachen und Folgen der Teilung. Wende und Wiedervereinigung: Wirtschaftliche und soziale Aspekte. Die Lichtgrenze in Berlin als Wort des Jahres 2014

19.11.2016, 15:00 Uhr, Pune: Monica Cantieni, Schweiz

Buchlesung und Diskussion

18.11.2016, 17:00 Uhr, Mailand: Prof. Dr. Ulrike Reeg, Bari

Sprachidentität(en): Aspekte der Migrationsliteratur im deutschsprachigen Raum

17.11.2016, 19:00 Uhr, Johannesburg: Buchtipps von den Vorstandsmitgliedern der GfdS Johannesburg

Lust auf Lesen?

16.11.2016, 15:00 Uhr, Bremen : Axel Timm, Bremen, und Gäste der Veranstaltung

NachLESE – Buchmesse 2016 Frankfurt am Main

14.11.2016, 10:00 Uhr, Karlsruhe: Dr. Ruth Geier, Leipzig

„Tatort Sprache“ oder „Wie Sprachanalysen Täter entlarven können“

11.11.2016, 12:00 Uhr, Bari: Prof. Dr. Sandro M. Moraldo, Forlì

Die deutsche Sprache und die Neuen Medien. Sprachverfall oder Sprachoptimierung?

10.11.2016, 17:00 Uhr, Kassel: Dr. Lutz Kuntzsch, Wiesbaden

Abschied vom Amtsdeutsch. Wege zu einer bürgernahen Verwaltungssprache

09.11.2016, 19:30 Uhr, Halle an der Saale: Prof. Dr. Jürgen Udolph, Göttingen

Sprachen die Nutzer der Himmelscheibe von Nebra keltisch?

08.11.2016, 15:30 Uhr, 394066 Woronesch: Mitglieder des Zweiges und Teilnehmende am Wettbewerb

Auswertung Gedichtübersetzungen und Gedichtwettbewerb – Vorstellung der Ergebnisse

07.11.2016, 18:00 Uhr, Wien: Prof. Mag. Dr. Jakob Ebner, Linz

Affengießer, Schönfärber und Ziegelbäcker. Historische Berufsbezeichnungen als kulturgeschichtliche und namenkundliche Quelle

03.11.2016, 15:30 Uhr, Innsbruck: Dr. Stefan Kleiner, Mannheim

Regionale Variation in der deutschen Standardaussprache

01.11.2016, 15:00 Uhr, Woronesch: Marion Schwenne, Woronesch

Die aktuelle deutsche Medienlandschaft

28.10.2016, 16:15 Uhr, Wrocław: Dr. Lutz Kuntzsch, Wiesbaden

Knacker, Knackwurst, Grobe, Harte, Braunschweiger oder Mettende? Alles ist Wurst – Kulinarisches und Sprachliches

27.10.2016, 19:30 Uhr, Celle: Prof. Dr. Dieter Cherubim, Braunschweig

Sprache und Emotionen

27.10.2016, 17:30 Uhr, Kiew: Dr. Stephan Walter, Mainz

Verantwortung, Teamarbeit, Fehlerkritik – Anmerkungen zu didaktischen Modellen in der Übersetzerausbildung

25.10.2016, 19:30 Uhr, Wiesbaden: Prof. Dr. Gerd Antos, Halle/Erlangen

Wichtiger als Sex und Geld: Plaudern, Plauschen und Palavern!

25.10.2016, 13:30 Uhr, Nizhny Novgorod: Olivia Alphons, Joanna Mau, Marie Reinhold und Gesine Schröder, Magdeburg

Dialekte im deutschen Raum und ihre Entwicklung im Laufe der Zeit

24.10.2016, 19:30 Uhr, Jena: Peter Waterhouse, Wien

Die Gunst des Augenbl*icks? Lyrik der Gegenwart

21.10.2016, 19:00 Uhr, Hamburg: Prof. Dr. Astrid Müller, Hamburg

Die leserfreundliche deutsche Orthographie. Warum richtiges Schreiben noch zeitgemäß und lernbar ist

20.10.2016, 17:00 Uhr, London: Prof. Dr. Dr. Georg Schuppener, Leipzig

Warum 21 einundzwanzig heißt

20.10.2016, 14:00 Uhr, Bremen: Diana Ascher, Leipzig

Ortsnamen als Sprach- und Geschichtsquellen

19.10.2016, 11:00 Uhr, Jerevan : Silvia Schmid,

Dialekte in Deutschland heute

18.10.2016, 18:30 Uhr, St. Petersburg: Silvana Stapel, St. Petersburg

Deutsch als Muttersprache in St. Petersburg

13.10.2016, 19:00 Uhr, Johannesburg: Prof. Dr. Hans-Jörg Knobloch, Johannesburg

Brecht und Brecht-Mythen. Zu seinem 60. Todestag

12.10.2016, 16:00 Uhr, Tscheljabinsk: Deutschlehrerinnen und Deustchlehrer der Stadt und des Gebietes

Asylanten, Seelenmenschen und Versteher – deutsche Neologismen in den letzten Jahren

10.10.2016, 20:00 Uhr, Bozen: Prof. Dr. Eva Neuland, Wuppertal

Höflichkeit – nein danke? Sprachliche Höflichkeit bei Jugendlichen heute

08.10.2016, 16:00 Uhr, Woronesch: Studierende der Germanstik in Woronesch

Gedichte über die deutsche Sprache – ein Rezitationswettbewerb

08.10.2016, Ganztägig, Maroua: Georges Thierry Endante, Jaunde

Kurzfilme im Deutschunterricht – ein Videoprojekt planen

05.10.2016, 18:00 Uhr, Berlin: Prof. Dr. Wolfgang Poppy, Berlin

„…, wenn doch jeder versteht, was gemeint ist“ – Beobachtungen aus dem Sprachalltag

04.10.2016, 20:00 Uhr, Würzburg: Lena Försch, Würzburg

Die Magie der spontanen Rede – die sprachlichen Herausforderungen beim Improvisationstheater

04.10.2016, 16:00 Uhr, Odense: Margit Breckle, Vaasa

Rollen- und Beziehungsgestaltung im professionellen Kontakt: Überlegungen am Beispiel eines deutsch-schwedischen Unternehmensgesprächs

29.09.2016, 16:00 Uhr, Tscherniwzi: Walter Wintschalek, Tscherniwzi

Vorstellung des ersten deutsch-ukrainischen und ukrainisch-deutschen Militärwörterbuches

29.09.2016, 16:00 Uhr, : Prof. Dr. Armin Burkhardt, Magdeburg

Sprachpflege und Sprachkritik – Über vierstöckige Hausbesitzer, Bodybags, scheintote Genitive und ein paar andere Merkwürdigkeiten der deutschen Gegenwartssprache

29.09.2016, 10:00 Uhr, Wuppertal: Dr. Jürgen Roth, Wuppertal

Kultur der (Un)Höflichkeit?

27.09.2016, 19:30 Uhr, Wiesbaden: Jupiter Lanmadousselo, Benin; Komi Amavi, Togo

Die Förderung und Pflege der deutschen Sprache in Afrika. Von der Märchenübersetzung bis zum Sprachunterricht

21.09.2016, 16:00 Uhr, Pune: Rajashree Tirumalai-Hörig, Pune

Brauchen wir einen „Führer“? Um Gottes Willen, NEIN!

20.09.2016, 14:00 Uhr, Peking: Prof. Dr. Uwe Japp, Karlsruhe

Die deutschsprachige Gegenwartsliteratur zwischen Formexperiment und Zeitbezug

15.09.2016, 19:15 Uhr, Windhoek: Inga Scheumann, Emden-Leer

„Wir waren eine Art Munition für den Krieg, der geführt wurde.“ – Zur Identität und Zugehörigkeit der ehemaligen DDR-Kinder

15.09.2016, 17:00 Uhr, Vilnius: Dr. Charlotte Wollermann, Duisburg-Essen

Mensch-Maschine-Interaktion: Studien zur Wahrnehmung von Unsicherheit

15.09.2016, 17:00 Uhr, Dresden: Dr. Ruth Geier, Leipzig

„Tatort Sprache“ oder „Wie Sprachanalysen Täter entlarven können“

09.09.2016, 14:00 Uhr, Saarbrücken: Carmen Neis, M. A., Gießen

Korrektur oder Feedback? Sprache richtig einsetzen!

09.09.2016, Ganztägig, Vilnius: Prof. Dr. Wolfgang Pöckl, Innsbruck

Fremde und eigene Sprachen. Linguistische Perspektiven

05.08.2016, 17:15 Uhr, Windhoek: Organisatoren des Festivals für alle interessierten Deutschlerner (DaM, DaZ, DaF)

44-Stunden FilmFestival

05.08.2016, 17:00 Uhr, Nürnberg: Dr. Lutz Kuntzsch, Wiesbaden

Deutschländer, Mortadella und Presssack. Es ght um die Wurst – Kulinarisches und Sprachliches

28.07.2016, 19:15 Uhr, Windhoek: Gabrielle Alioth, Schweiz/Irland

„Das Erfinden von Liebe und Tod“ – Literarische Lesung mit anschließender Diskussion

15.07.2016, 14:00 Uhr, : Romain Kohl u. a., Rosport

Antolin – mit Lesen punkten. Ein Projekt an der Grundschule Reisdorf (Luxemburg)

14.07.2016, 16:00 Uhr, Duisburg: Prof. Dr. Bernd Spillner, Duisburg-Essen

Deutsche Fach- und Wissenschaftssprachen für den Unterricht Deutsch als Fremdsprache

08.07.2016, 18:00 Uhr, Wiesbaden: Prof. Dr. Peter Schlobinski, Hannover

Sprache und Fußball

29.06.2016, 13:00 Uhr, Leipzig: Dr. Lutz Kuntzsch, Wiesbaden

Sprach- und Vornamenberatung: gestern – heute – morgen. Workshop zur Namenforschung

23.06.2016, 16:00 Uhr, Tscheljabinsk: Regina Kremin, Baalberge, und Mitglieder des Zweiges Ural

Deutsch und Russisch: Sprachen in der Politik, in Redewendungen und bei Rezepten

22.06.2016, 16:30 Uhr, Jena: Prof. Dr. Dr. Georg Schuppener, Leipzig

Sprache des Rechtsextremismus

15.06.2016, 11:30 Uhr, Darmstadt: Jun.-Prof. Dr. Friedemann Vogel, Freiburg

Im Namen des Volkes: Juristisches Argumentieren und Entscheiden aus rechtslinguistischer Perspektive

09.06.2016, 17:15 Uhr, Rostock: Prof. Dr. Martin Neef, Braunschweig

Über das gestörte Verhältnis zwischen der grammatischen Kategorie Genus und dem Konzept des sogenannten „Geschlechtergerechten Sprachgebrauchs“

08.06.2016, 18:30 Uhr, Düsseldorf: Steffen Pappert, Essen

Entstellte Wahlwerbung – multimodale Praktiken (illegaler) Politikaneignung

08.06.2016, 16:00 Uhr, Karlsruhe: Prof. Dr. Rudi Keller, Düsseldorf

Vom Wandel und Verfall der deutschen Sprache

07.06.2016, 18:00 Uhr, Hannover: Dr. Roman Beljutin, Smolensk

Sportsprache und Didaktik spielen Doppelpass: wie die Sportkommunikation in den DaF-Unterricht kommt

07.06.2016, 15:00 Uhr, Nizhny Novgorod: Dr. Irina Parina, Nizhny Novgorod

Textkorpus in der Sprachforschung: Anwendungsmöglichkeiten und einige Beispiele

02.06.2016, 18:15 Uhr, Aachen: Prof. Dr. Alexander Ziem, Düsseldorf

Was ist eigentlich eine „Krise“? Wie das Sprechen und Schreiben über ein gesellschaftliches Phänomen das Phänomen selbst prägt

31.05.2016, 17:00 Uhr, Tbilissi: Dr. Elisabeth Venohr, Saarbrücken

Deutsch als Unternehmenssprache? Zur Theorie und Praxis mehrsprachiger beruflicher Kommunikation

25.05.2016, 18:00 Uhr, Kiel: Prof. Dr. Jörg Meibauer, Mainz

Lügen – Theorie und Praxis

24.05.2016, 19:30 Uhr, Wiesbaden: Prof. Dr. Livia Adamcova, Bratislava

Deutsch im Kontakt der Kulturen. Kommunikationsraum Mittelosteuropa – Regionen ohne Grenzen

21.05.2016, 15:00 Uhr, Warschau: Jean-Pierre Schneuwly, Schweiz

Das Schweizer Bildungssystem zwischen Föderalismus und Sprachenvielfalt: Kann das gut gehen?

20.05.2016, 14:15 Uhr, Bremen: Dr. Kirstin Casemir, Münster/Göttingen

Ortsnamenforschung als praktischer Anwendungsbereich der historischen Sprachwissenschaft

18.05.2016, 18:00 Uhr, Mainz: Prof. Dr. Frank Liedtke, Leipzig

Von Günther Schabowski bis Jan Böhmermann: Öffentliche Stellungnahmen und ihre ungeahnten Folgen

18.05.2016, 15:00 Uhr, Vaasa: Dr. Klaus Geyer, Odense

Sprachlich korrekt oder kommunikativ adäquat: Welche Schwerpunkte legen die modernen fachkommunikativen Anforderungen im (universitären) Fremdsprachenunterricht nahe?

16.05.2016, 16:00 Uhr, Woronesch: Marion Schwenne, Woronesch

Workshop „Die aktuelle deutsche Medienlandschaft“

13.05.2016, 18:15 Uhr, Wrocław : Dr. Anna Stolarczyk-Gembiak, Konin

Wie schreiben die Migranten? Sprachliche und ästhetische Position der ’neuen deutschen Literatur‘

13.05.2016, 13:30 Uhr, Nizhny Novgorod: Prof. Sc. Dr. Andrey V. Ivanov, Nishnj Nowgorod

Deutsch als Wissenschaftssprache: Probleme und Aussichten für die Zukunft

10.05.2016, 18:00 Uhr, Hannover: Dr. Michael Jessen, Wiesbaden

Methoden des Stimmvergleichs in der forensischen Linguistik

29.04.2016, 20:00 Uhr, Bonn: Dr. Jürgen Hermes, Köln

Analyse von Sprache und Literatur: Wie Computerlinguistik helfen kann

28.04.2016, 16:00 Uhr, Göttingen: Prof. Dr. Martina Thiele, Salzburg

Vorurteile und Stereotype – ein transdisziplinäres Forschungsfeld

27.04.2016, 17:00 Uhr, Dresden: Susanne Dagen und Dagmar Blei, Dresden

Der schönste Ort der Welt: von und über Menschen in Buchhandlungen

27.04.2016, 12:00 Uhr, Budapest: Prof. Dr. Valeria Molnar, Lund

Das Passiv im Dienste der Aktivisierung. Sprachtheoretische und sprachdidaktische Überlegungen zu einer “sprachlichen Absurdität”

26.04.2016, 19:30 Uhr, Erfurt: Scott Moore, Erfurt

Wie Amerikaner Deutsch verstehen

26.04.2016, 19:30 Uhr, Wiesbaden: Gäste des Go east-Filmfestivals/der Biennale

Sprache in der Film- und Theaterarbeit

25.04.2016, 11:00 Uhr, Yerevan: Jana Zichel, Yerevan

Kohäsion auf Websites – eine internetlinguistische Analyse

22.04.2016, 18:15 Uhr, Wrocław : Prof. Dr. Dr. Georg Schuppener, Leipzig

Sprache als Mittel der politischen Auseinandersetzung heute

20.04.2016, 18:00 Uhr, Wisconsin-Madison: Dr. Peter Wagener, Mannheim

Deutsch heute – und morgen? Die Zukunft der deutschen Sprache in der globalen Welt

19.04.2016, 19:30 Uhr, Halle (Saale): Dr. Hans-Henning Schmidt, Halle (Saale)

Der Täter Goethe

14.04.2016, 11:30 Uhr, Nizhny Novgorod: Prof.Prof. Dr. Elmar Schenkel, Leipzig

Friedrich Nietzsche und Sachsen-Anhalt

13.04.2016, 18:00 Uhr, Philadelphia: Dr. John Hoffmeyer, Philadelphia

Deutsch – eine philosophische Sprache

13.04.2016, 16:30 Uhr, Moskau: Arkady Tscherbulenko, Moskau

Aktuelle Probleme beim Übersetzen gesellschaftsrechtlicher Texte (Sprachen: Deutsch, Russisch)

12.04.2016, 19:30 Uhr, Celle: Prof. Dr. Jochen A. Bär, Vechta

Die Zukunft der deutschen Sprache

11.04.2016, 16:00 Uhr, Woronesch:

Die internationale Agenda in den deutschen Medien – Auftaktveranstaltung zum Zyklus „Medien“

07.04.2016, 16:15 Uhr, Wrocław : Dr. Anna Stolarczyk-Gembiak

Wie schreiben die Migranten? Sprachliche und ästhetische Position der „neuen deutschen Literatur“

07.04.2016, 13:30 Uhr, Sønderborg: Dr. Klaus Geyer, Odense

Das Mädchen – die Tunte – der Busenstar: Über „natürliches“ und „grammatisches“ Geschlecht im Deutschen

05.04.2016, 17:00 Uhr, Forlì: Edina Dragaschnig, Graz

Oral history – Interdisziplinarität in der Sprach- und Kulturvermittlung durch Transkription – Erfahrungen aus einem Kooperationsprojekt des Instituts für Translationswissenschaft in Graz und der KZ Gedenkstätte Mauthausen

01.04.2016, 19:00 Uhr, Hamburg: Prof. Dr. Doerte Bischoff, Hamburg

Exil als Migration? Aktuelle Perspektiven auf die deutschsprachige Exilliteratur seit 1933

23.03.2016, 19:00 Uhr, Berlin: Dr. Bärbel Heising, Berlin

Der Stenografische Dienst des Deutschen Bundestages. Arbeitsweise bei der Dokumentation von Plenardebatten

23.03.2016, 16:00 Uhr, Tscheljabinsk: Natalia Archipowa, Tscheljabinsk, u. a.

Wettbewerb der modernen Dichter. Das Jahrbuch für das neue Gedicht

22.03.2016, 19:30 Uhr, Wiesbaden: Dr. Lutz Kuntzsch, Wiesbaden

Die Sprache des Hasses

22.03.2016, 19:00 Uhr, Johannesburg: Dr. Georg Bartsch, Berlin

Begegnung mit Fontane

21.03.2016, 16:00 Uhr, Woronesch: Marion Schwenne, Woronesch

Deutsch lehren und lernen mit dem Internet

18.03.2016, 13:30 Uhr, Nizhny Novgorod: Mag. Dionys Neubacher, Novgorod

Die Bedeutung des Österreichischen Deutsch für den Sprachunterricht

17.03.2016, 17:00 Uhr, München: Dr. Ingeborg Geyer, Wien

Die deutsche Sprachinsel Tischelwang (Timau) in Friaul

17.03.2016, 10:00 Uhr, : Dr. Lutz Kuntzsch, Wiesbaden

Bürgernahe Verwaltungsprache: Präsentation und Workshop

11.03.2016, Ganztägig, Koblenz: Joachim Schalot, Dresden; Walther Kind, Bielfeld u. a.

Workshop: Sprache und Kommunikation im Landtagswahlkampf Rheinland-Pfalz 2016

10.03.2016, 17:00 Uhr, Dresden: Dr. Lutz Kuntzsch, Wiesbaden

Deutschländer, Mortadella und Presssack. Es geht um die Wurst – Kulinarisches und Sprachliches

09.03.2016, 17:00 Uhr, Moskau: Dr. Stephan Walter, Germersheim

Aktueller Wortschatz 2015 und dessen Übersetzungen

08.03.2016, 20:00 Uhr, Bozen: Prof. Dr. Rudolf Hoberg, Berlin

Am Anfang war das Wort. Über Sprache und Religion

07.03.2016, 14:00 Uhr, Odense: Prof. em. Dr. John Ole Askedal, Oslo

Definitheitsmarkierung von Nominalphrasen im Deutschen, Skandinavischen und in anderen germanischen Sprachen

26.02.2016, 13:30 Uhr, Nizhny Novgorod: Tatjana Ustenkova, Moskau; Dr. Maxim Tschikov, Nizhny Novgorod

Vervollkommnung der Vermittlung der deutschen Sprache und Kultur im DaF-Unterricht

24.02.2016, 13:00 Uhr, Douala: Thierry Endante, Kribi u. a.

Kolonialgeschichte im Deutschunterricht

23.02.2016, 19:30 Uhr, Wiesbaden: Dr. Johannes Latsch, Bad Homburg

„… stelle ich mein Amt zur Verfügung.“ Die Sprache des Rücktritts in der deutschen Politik – Botschaften und Subbotschaften des Abschieds

19.02.2016, 18:00 Uhr, Wien: OStR. Prof. Mag. Hermann Möcker, Wien

Erinnerungen und Gedanken eines neugierigen Rechtschreib-Freundes

05.02.2016, 17:00 Uhr, London: MMag. Erika Erlinghagen, London

Die deutschsprachige Minderheit in Ungarn. Das Problemfeld der Sprache und Identität in der Literatur

27.01.2016, 11:30 Uhr, Darmstadt: Dr. Ruth Mell, Mannheim

Masters of the Wikiverse – Machtstrukturen in Online-Diskursen

26.01.2016, 18:00 Uhr, Leipzig: Dr. Reiner Tetzner, Leipzig

Der Medea- Mythos

22.01.2016, 10:15 Uhr, Innsbruck: Prof. Dr. Hartmut Stöckl, Klagenfurt

Multimodalität in diachroner Perspektive. Wandelprozesse in Text-Bild-Bezügen innerhalb eines Mediums – am Beispiel der populärwissenschaftlichen Zeitschrift MIT Technology Review

20.01.2016, 14:00 Uhr, Odense: Assoz. Prof. Dr. Maris Saagpakk, Tallinn

Deutsch in Estland: Geschichte und Geschäfte. Was bleibt?

19.01.2016, 18:30 Uhr, St. Petersburg: Corinna Giese, St. Petersburg

Aktuelle Tendenzen in der deutschen Sprache

14.01.2016, 18:00 Uhr, Mainz: Prof. Dr. Markus Steinbach, Göttingenn

Gebärdensprache als Muttersprache

06.01.2016, 18:00 Uhr, Greifswald: Ann-Christin Buttlar, Lüneburg

Herstellung von Angemessenheit im Unterricht

06.01.2016, 17:00 Uhr, Apatity: Svetlana Rebenkova, Svetlana Terentieva, Polarnie Zori

Sprachausbildung und erlebte Landeskunde im Deutschklub Polarnie Zori

06.01.2016, 17:00 Uhr, Tscheljabinsk:

Rundtischgespräch: Ereignisse und Eindrücke der GfdS-Mitglieder im vergangenen Jahr

19.12.2015, 17:00 Uhr, Saratow: Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Goethe-Großprojekt

Abschlussveranstaltung zu Goethe – komplex. Präsentation der Ergebnisse der Kreativwettbewerbe: Gedichte – Stücke – Filme – Zeichnungen

17.12.2015, 17:00 Uhr, Pune: Iris Becker, Karlsruhe

Studium und Geschäftsmöglichkeiten in Karlsruhe

17.12.2015, 13:30 Uhr, Nizhny Novgorod: Dr. Tatjana Smirnowa, Nizhny Novgorod

„… dass in Vorarlberg Literatur existiert“: Der Weg von einer literarischen Provinz zum „Hoffnungsgebiet“ der gegenwärtigen österreichischen Literatur

16.12.2015, 17:30 Uhr, Bukarest: Petra Loeffler, Bukarest

Weihnachten 2015 in Deutschland – ein Fest zwischen alten Traditionen und aktuellem Zeitempfinden

11.12.2015, 14:00 Uhr, Dresden: Prof. Dr. Lilija Besugla, Charkiw

Anredepronomen im Deutschen, Englischen, Ukrainischen und Russischen – eine soziolinguistische und soziokulturelle Betrachtung

09.12.2015, 16:00 Uhr, Karlsruhe: Prof. Dr. Bernd Spillner, Duisburg

‚Diese Rede wird nicht ungehallt verhallen!‘ – Wie es zu sprachlichen Fehlern kommt, und wie man sie vermeiden kann

04.12.2015, 13:45 Uhr, Innsbruck: Prof. Dr. Alexandra Lenz, Wien

Die Kerze aus dem Kerzenhalter geben – Lexikalisch-semantische Dynamik von PUT-Verben im Oberdeutschen

27.11.2015, 19:30 Uhr, Pune: Karl Pechatscheck, Pune

„Wir schaffen das!“ Politische, soziale und kulturelle Herausforderungen in Deutschland

25.11.2015, 18:00 Uhr, Koblenz: PD Dr. Christine Domke, Chemnitz

TextKultur in der Stadt – Zur Vielfalt und Funktion urbaner Mesokommunikation

25.11.2015, 17:30 Uhr, Kiew: Steffi Arnold, Dresden

Aktuelle Entwicklungen in der deutschen Umgangssprache II: ein Blick auf Morphologie und Syntax

24.11.2015, 18:00 Uhr, Wiesbaden: Feier- und Gesprächsrunde mit Referentinnen und Referenten des Zweiges

60 Jahre Zweig Wiesbaden – „Wer zählt die Völker, nennt die Namen, die gastlich hier zusammenkamen?“

24.11.2015, 12:15 Uhr, Sofia: Prof. Dr. Dr. Georg Schuppener, Leipzig

Spuren germanischer Mythologie in der deutschen Sprache

23.11.2015, 19:00 Uhr, Frankfurt am Main: Prof. Dr. Horst Dieter Schlosser

Wenn Sprachgebrauch auf Sprachnorm trifft. Vom täglichen Umgang mit Ideal und Wirklichkeit

23.11.2015, 18:00 Uhr, Wuppertal: Prof. Dr. Harro Müller-Michaels

Was heißt und zu welchem Ende studiert man Didaktik?

23.11.2015, 16:15 Uhr, Darmstadt: Prof. Dr. phil. Thomas Niehr, Aachen

Bewerten in Sprachwissenschaft und Öffentlichkeit

20.11.2015, 16:00 Uhr, Woronesch: Prof. Dr. Christiane Nord, Heidelberg

Die Bibelübersetzung als translatologische Herausforderung

19.11.2015, 14:00 Uhr, Bremen: Prof. Dr. Jürgen Udolph, Göttingen

Woher kommen und was bedeuten unsere Familiennamen?

18.11.2015, 18:00 Uhr, Moskau: Arkady N. Tscherbulenko, Moskau

Aktuelle Probleme beim Übersetzen gesellschaftsrechtlicher Texte (Sprachen: Deutsch, Russisch)

18.11.2015, 12:00 Uhr, Trier: Ann-Kathrin Harr, Trier

Sprachangebote für Asylbegehrende: zur aktuellen Situation in Trier

17.11.2015, 20:00 Uhr, Kassel: Adel Karasholi, Leipzig

In zwei Sprachen bildet sich der Satz. In zwei Welten greifen die Hände.

17.11.2015, 18:00 Uhr, Hannover: Dr. Matthias Wermke, Weinheim

Deutsch in China

17.11.2015, 18:00 Uhr, Wuppertal: Prof. Dr. Ulrich Ammon

Deutsch als Wissenschaftssprache

16.11.2015, 19:30 Uhr, : Iris Becker, Karlsruhe

Let’s bridge IT“. Studentische und wirtschaftliche Möglichkeiten in Karlsruhe

14.11.2015, 16:00 Uhr, Warschau: Anne-Sophie Kretschmer; Dr. Jörg Kretschmer; Dr. Lutz Kuntzsch

25 Jahre gemeinsame deutsche Sprache – ein Vierteljahrhundert „Wörter des Jahres“: Bestandsaufnahme und Kreativübungen

13.11.2015, 14:00 Uhr, Dresden: Dr. Lilja Paschunova, Kiew

DaF für Anfänger und Fortgeschrittene: Erwartungen, Erfahrungen, Erfolge

11.11.2015, 18:00 Uhr, Koblenz: Dr. Steffen Pappert, Essen

PlakatbustingKultur: Zwischen kreativem Protest und sinnlosem Zerstören

11.11.2015, 18:00 Uhr, Potsdam: Dr. Marion Ernst, Potsdam

Lebensfreude auf 4 Rädern – Metaphern in Slogans der Automobilwerbung

11.11.2015, 12:00 Uhr, Jena: Dr. Lilja Paschunova, Kiew

DaF für Anfänger und Fortgeschrittene: Erwartungen, Erfahrungen, Erfolge

11.11.2015, 11:00 Uhr, Bratislava: Prof. Dr. Ulrike Kaunzner, Ferrara

Rhetorik für den Beruf – freie Rede und überzeugender Vortrag

11.11.2015, 11:00 Uhr, Yerevan: Jana Zichel, Yerevan

Hypertextualität, Multimodalität, Fluidität: „Brauchen wir eine Internet-Textlinguistik?“ (Marx/Weidacher 2014: 183)

10.11.2015, 20:00 Uhr, Bozen: Dr. Eva Cescutti, Dr. Aivars Glaznieks, Anne-Bärbel Köhle, Carla Thuile

Diskussionsabend: Jung und Alt – Schreiben in Zeiten von Facebook

06.11.2015, 13:30 Uhr, Nizhny Novgorod: Prof. Dr. Nadeshda Golubewa, Nizhny Novgorod

Metapher als grammatische Präzedenzeinheit

05.11.2015, 9:00 Uhr, Bratislava: Lehrende und Studenten der Germanistik der Wirtschaftsuniversität sowie anderer slowakischen Universitäten

Auslandsgermanistik zwischen Tradition und Innovation

04.11.2015, 16:00 Uhr, Tscheljabinsk: Mitglieder des Zweiges und Gäste aus Kurgan und Novogornij

25 Jahre gemeinsame deutsche Sprache – ein Viertel Jahrhundert „Wörter des Jahres“. Bestandsaufnahme und Kreativübungen

04.11.2015, 15:00 Uhr, Odense: Dr. Margit Breckle, Vaasa

Zur Redewiedergabe am Beispiel deutscher Kurzmeldungen

30.10.2015, 15:00 Uhr, Vaasa: Dr. Anta Kursisa, Helsinki

Mehrsprachigkeitsdidaktik im Unterricht Deutsch als Fremdsprache

30.10.2015, 13:00 Uhr, Kopenhagen: Lene Vinther Jensen und Ken Farø, Kopenhagen

Cooles Deutsch von „Achtungbeauty“ bis „Zubstanz“: Wo, wann, wie und warum?

29.10.2015, 19:00 Uhr, Magdeburg: PD Dr. Kersten Sven Roth, Düsseldorf

25 Jahre Deutsche Einheit – Mediale Diskursmauern zwischen Ost und West

29.10.2015, 16:00 Uhr, Marbach am Neckar: Dr. Dietmar Jaegle, Marbach am Neckar

Vortrag „Die deutsche Literatur der Moderne“, wie im Museum präsentiert mit Führung durch die aktuelle Ausstellung „Die Seele“

27.10.2015, 19:30 Uhr, Wiesbaden: Kai Richter, Darmstadt

Spricht Wendy anders als Donald Duck? Praktische Aspekte von Comic-Übersetzungen

27.10.2015, 19:30 Uhr, Erfurt: Angelica Ianachi, Erfurt

Besonderheiten der bürokratischen deutschen Sprache für Menschen mit und ohne Migrationshintergrund

27.10.2015, 15:15 Uhr, Zwickau: David Burkhart, München

Stilistische Fallen in deutschen und englischen technischen Dokumenten

23.10.2015, 13:00 Uhr, Nürnberg: Dr. Klaus Geyer, Odense

Höfliche Deutsche, glückliche Dänen – sprachlichen Stereotypen auf der Spur

22.10.2015, 19:30 Uhr, Halle: Dr. Hans-Henning Schmidt, Halle

Der Glasperlenspieler und Maler Hermann Hesse

22.10.2015, 18:00 Uhr, Münster : Dr. des. Karolin Moser M. A., Buenos Aires

Germanistik in Argentinien

22.10.2015, 15:00 Uhr, Peking: Prof. Dr. Ruixiang Han, Beijing

Textinterpretation und textbezogene Forschung als Voraussetzung der literarischen Übersetzung

21.10.2015, 20:00 Uhr, Freiburg: Prof. Dr. Ingelore Oomen-Welke, Freiburg

DaF von Anfang an. Erfahrungen aus Forschung und Praxis

21.10.2015, 17:30 Uhr, Kiew: Prof. Dr. Dr. Georg Schuppener, Leipzig

Sprache als Mittel der politischen Auseinandersetzung heute

20.10.2015, 17:00 Uhr, Tscherniwzi: Dr. Lutz Kuntzsch, Wiesbaden

GroKo – Stresstest – Wutbürger: Aktueller Wortschatz in der deutschen Gegenwartssprache und im DaF-Unterricht. Präsentation und didaktische Übungen

20.10.2015, 15:15 Uhr, Zwickau: Marc Achtelig, Zirndorf

Technische Dokumentation und Software-Dokumentation. Ein Praxisbericht

16.10.2015, 19:00 Uhr, Hamburg: Brigitte Lüger-Ludewig, Bad Bergzabern

„PISA? – Wo liegt denn eigentlich Pisa?“ Autoren-Lesung mit anschließender Diskussion

16.10.2015, 18:15 Uhr, Wrocław : Prof. Dr. Rudolf Hoberg, Berlin

Das Hauptproblem heutiger Sprachenpolitik: Die Dominanz des Englischen. Was wird aus Deutsch und Polnisch?

14.10.2015, 19:30 Uhr, Celle: Prof. Dr. Dieter Stellmacher, Göttingen

„Im Nachbardorf ist ein ganz anderer Dialekt – in Celle wird das beste Deutsch gesprochen.“ Wie es zu solchen Aussagen gekommen und was von ihnen zu halten ist

10.10.2015, 16:00 Uhr, Saratow:

Goethe universal – ein Großprojekt. Gesprächsrunde und Interviews

10.10.2015, 11:00 Uhr, Varaždin: Dr. des. Alexa Mathias, Hannover

Workshop „‚Läuft, Digger!‘ – Authentizität und Performanz im Sprachunterricht am Beispiel Jugendsprache“

09.10.2015, 19:00 Uhr, Varždin: Dr. des. Alexa Mathias, Hannover

Kurzvortrag „Die Gesellschaft für deutsche Sprache“

09.10.2015, 18:30 Uhr, Rom: Dieter Borchmeyer, Rom

Dieter Borchmeyer: Goethe und das »Italien-Weh«. Die Identitätssuche der Deutschen im »Anderen«. Vortrag und Diskussion mit einer Einführung von Sandro M. Moraldo

07.10.2015, 19:00 Uhr, Berlin: Dr. Nathanael Busch, Siegen

Sprache und Nation. Mediävistische Annäherungen an ein spannungsreiches Verhältnis

06.10.2015, 18:30 Uhr, St. Petersburg: Konsul Pietro Merlo, Referat für Kultur und Presse im Generalkonsulat St. Petersburg

Neue Zeit bringt neue Sprache

03.10.2015, 15:00 Uhr, Moskau: Film "Nikolaikirche" und Diskussion mit Nancy Hadlich

Filmnachmittag zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2015

01.10.2015, 19:15 Uhr, Windhoek: Dr. Patrick Voßkamp, Duisburg-Essen

„Ist das ein Naturtalent oder is’ das angelernt?“ – Mündliche Kommunikation von Lokalredakteuren

30.09.2015, 12:00 Uhr, Budapest: Prof. Eva Neuland, Wuppertal

Wandel sprachlicher Höflichkeit im heutigen Deutsch?

28.09.2015, 19:00 Uhr, Wien: OStR. Prof. Mag. Hermann Möcker, Wien

Eine Eisenbahn, nicht ganz bis Mariazell, aber darüber hinaus. Geographie, Geschichte, Sprachliches – und die Wallfahrt

28.09.2015, 12:30 Uhr, Yerevan: Dr. Taguhi Khojayan, Yerevan

Die Übersetzung der Metaphern in poetischen Texten

28.09.2015, 10:00 Uhr, Haidian District: PD Dr. Mario Zanucchi, Freiburg

Nietzsche ist die Temperatur, in der meine Gedanken crystallisieren

26.09.2015, 16:00 Uhr, Saratow:

Goethe universal – ein Großprojekt. Gedichte: Rezitationen und Übersetzung

24.09.2015, 19:00 Uhr, : Dr. Falco Pfalzgraf, London

Grillhähnchen versus Broiler: Deutsch vor und nach der Wiedervereinigung

24.09.2015, 17:00 Uhr, Vilnius: Dr. Klaus Geyer, Odense

Höfliche Deutsche, glückliche Dänen – sprachlichen Stereotypen auf der Spur

23.09.2015, 16:00 Uhr, Woronesch: Prof. Dr. Holger Rudloff, Freiburg

Einführung in den Roman von Robert Musil „Der Mann ohne Eigenschaften“

21.09.2015, 16:00 Uhr, Apatity: Mitglieder und Gäste des Klubs

20 Jahre Deutschklub und Zweigarbeit – Förderung der deutschen Sprache im Norden Russlands. Dank und Verabschiedung Natalia Rodina

01.09.2015, 18:00 Uhr, St. Petersburg: Moderator: Viktor Nekrassov, Vorsitzender des GfdS-Zweiges in St. Petersburg

Frieden als Wort des Jahres in der ältesten deutschsprachigen Petrischule in St. Petersburg

20.07.2015, 12:00 Uhr, Trier: Rebecca Cramer, M. A., Schwerin

Linguistische Berufe: Sprachtrainer an der Fachhochschule für den Mittelstand

17.07.2015, 10:00 Uhr, Aachen: Prof. Dr. Jörg Kilian, Kiel; Dr. Katrin Beckers, Aachen und andere

Studierendentagung: Grammatik verstehen und vermitteln

15.07.2015, 19:30 Uhr, Vechta: Prof. Dr. Albrecht Greule, Regensburg

Theolinguistik, Sakralsprache und Kirchenlied

08.07.2015, 18:30 Uhr, Mainz: Dr. Carmen Scherer, Mainz

Fremdwörter – Überfremdung durch Fremdes in der deutschen Sprache?

07.07.2015, 20:00 Uhr, Bonn: Prof. Dr. Dr. Georg Schuppener, Leipzig

Sprache des Rechtsextremismus

01.07.2015, 19:30 Uhr, Vechta: Prof. Dr. Christoph Küper, Vechta

Komplexität in der Sprachkunst: Reim und Metrum

01.07.2015, 19:00 Uhr, Hamburg: Dr. Margit Breckle, Vaasa

Zur Redewiedergabe am Beispiel deutscher Kurzmeldungen

25.06.2015, 16:00 Uhr, Duisburg: Prof. Dr. Eva Neuland, Wuppertal

Jugendsprachen gestern und heute – mit Blick auch auf Anglizismen: heute neu?

24.06.2015, 18:30 Uhr, Leipzig: Jens-Uwe Jopp, Leipzig

„Schiller im Burnout“ – Kabarettprogramm und Gesprächsrunde

24.06.2015, 13:00 Uhr, Siegen: Asst. Prof. Dr. Korakoch Attaviriyanupap, Nakhon Pathom (Thailand)

Sprachliche Repräsentation von Geschlecht im Thailändischen

22.06.2015, 11:30 Uhr, Saarbrücken: Prof. Dr. Hermann Funk, Jena

Deutsch als Fremdsprache 2015 – Wachstum gegen alle Prognosen

17.06.2015, 18:00 Uhr, Düsseldorf: PD Dr. Kersten Sven Roth, Düsseldorf

25 Jahre Deutsche Einheit – Mediale Diskursmauern zwischen Ost und West

17.06.2015, 11:30 Uhr, Darmstadt: Prof. Dr. Thomas Spranz-Fogasy, Mannheim

Linguistik der Psychotherapie

16.06.2015, 19:30 Uhr, Jena: Moderation: Helmut Hühn und Maria Schubarth

Die Gunst des Augenblicks mit Uljana Wolf

15.06.2015, 19:00 Uhr, Frankfurt a. M.: Dr. Lutz Kuntzsch, Wiesbaden

Es geht um die Wurst – Kulinarisches und Sprachliches

10.06.2015, 19:30 Uhr, Erfurt: Doc. PhDr. Pavla Zajícová, Ph. D., Ostrava

„Dichterisch wohnet der Mensch“ oder: Jeder Mensch ist ein Dichter. Kreatives Schreiben im Sprachenunterricht und als lebenslanges Hobby

10.06.2015, 17:00 Uhr, Bremen : Heinz-Georg Behrens, Bremen

Günter Grass – Werk und Sprache

10.06.2015, 16:00 Uhr, Karlsruhe: Prof. Dr. Rudolf Hoberg, Berlin

Hören, Sprechen, Schweigen. Über Sprache und Religion

09.06.2015, 17:00 Uhr, Nürnberg: Dr. Ruth Geier, Leipzig

Deutsch heute. Sprachwandel – Sprachkultur – Sprachverfall

03.06.2015, 12:00 Uhr, Dortmund: Michael Schulte, Berlin und Ziko van Dijk, Silvolde

klexikon.de: Auf dem Weg zu einer Wikipedia für Kinder Möglichkeiten für den Deutschunterricht

02.06.2015, 17:30 Uhr, Kiew: Anja Lange, Kiew

Gender im Deutschunterricht

27.05.2015, 14:30 Uhr, Zittau: Dr. paed. Albrecht Balzer, Zittau

Oft totgesagt, aber Totgesagte leben länger: Latein – Pate und Wegbegleiter der deutschen Sprache

25.05.2015, 19:00 Uhr, Omsk: Georg Pfützner, Omsk

Wie weit kommt man mit Deutsch?

21.05.2015, 18:00 Uhr, London: Prof. Dr. Nils Langer, Bristol

Unsichtbare Sprachen im 19. Jahrhundert – Sprach(en)kontakt in der Geschichte des Deutschen

19.05.2015, 12:30 Uhr, Zagreb: Prof. Dr. Velimir Piskorec, Inja Skender Libhard und Autorinnen wie Autoren des Wörterbuchs

Präsentation des neuen Wörterbuchs zur deutschen Gegenwartssprache

19.05.2015, 11:30 Uhr, Nizhny Novgorod: Prof. Dr. Thorsten Unger, Magdeburg

Von Feldbüchereien und Kriegstagebüchern. Das Programm des Reclam-Verlages im Ersten Weltkrieg

18.05.2015, 19:00 Uhr, Brüssel: Prof. Dr. Torsten Leuschner, Gent

Der deutsche ‘Drang nach Osten’: Geschichte in der Sprache – Sprache in der Geschichte

15.05.2015, 18:15 Uhr, Wrocław : Prof. Dr. Barbara Skowronek, Posen

Glottodidaktik heute

13.05.2015, 17:00 Uhr, Moskau: Dr. Stephan Walter, Germersheim

Florian Illies‘ „Sommer des Jahrhunderts“ – der Erste Weltkrieg in der deutschen und russischen Literatur

12.05.2015, 19:30 Uhr, Celle: Prof. Dr. Bernd Spillner, Duisburg

»Er fuhr mit dem Fahrad gegen eine bleitbrättrige Linde«. Wie kommen sprachliche Fehler zustande?

12.05.2015, 16:30 Uhr, Woronesch: Alexander von Plato, Hagen

Die Wiedervereinigung Deutschlands und die deutsche Sprache

12.05.2015, 10:30 Uhr, Sofia: Prof. Dr. Hannelore Scholz, Berlin

Leben zwischen den Kulturen. Autobiografische Texte von türkisch-deutschen Autorinnen

06.05.2015, 18:00 Uhr, Potsdam: Dr. Uta Sändig, Potsdam

Schlüsselwörter als Türöffner zum Text? Definitions- und Anwendungsprobleme bei literarischen Texten

05.05.2015, 17:00 Uhr, Dresden: Frauke Rüdebusch, Wiesbaden

Sprachberatung zwischen Sprachnorm und Sprachwirklichkeit. Erfahrungen aus der Sprachberatungstätigkeit der Gesellschaft für deutsche Sprache

01.05.2015 - 02.05.2015, 13:00 Uhr, Hannover: Workshop

Internetlinguistik und Korpusanalyse

29.04.2015, 18:00 Uhr, Kiel: Prof. Dr. Dieter Nerius, Rostock

Aktuelle Entwicklungen im Wortschatz der deutschen Gegenwartssprache

29.04.2015, 17:00 Uhr, Tbilissi: Dr. Elisabeth Venohr, Saarbrücken

Textsortenlinguistik in Theorie und Praxis

28.04.2015, 19:30 Uhr, Wiesbaden: Dr. Nina Kalwa, Darmstadt

Wie wir über den Islam reden – was wir über den Islam denken

28.04.2015, 19:00 Uhr, München: Dr. Rosa Kohlheim und Dr. Volker Kohlheim, Bayreuth

Die Entstehung unserer Familiennamen am Beispiel der ehemaligen Reichsstadt Regensburg

28.04.2015, 16:30 Uhr, Woronesch : Stephanie Steiner, Graz

Geflügelte Worte im deutsch-russischen Spiegel

28.04.2015, 15:00 Uhr, Zwickau: Anant Kumar, Kassel

„DIPAK TALGERI ist DER ABSTURZ“. Vorstellung des Romans und Diskussion

25.04.2015, 15:00 Uhr, Warschau: Jean-Pierre Schneuwly, Schweiz

Interkulturelle Erfahrungen in der Diplomatie und im internationalen Business

24.04.2015, 19:30 Uhr, Halle an der Saale: Improvisationstheater „Schoko mit Gurke“ (Halle)

Da beißt die Maus keinen Faden ab – Improvisationen von Sprichwörtern und Redensarten

23.04.2015, 19:00 Uhr, Johannesburg: Renatus Deckert

Die Nacht, in der die Mauer fiel. Lesung und Gesprächsrunde: Der Autor erzählt vom 9. November 1989

17.04.2015, 14:30 Uhr, Vaasa: Dr. Lutz Kuntzsch, Zweiggründung

Wutbürger, Stresstest und Lichtgrenze. Die „Wörter des Jahres“: Auswahl – Kriterien – Nutzung. Die Sprachbeobachtung und Sprachberatung bei der Gesellschaft für deutsche Sprache

14.04.2015, 18:00 Uhr, Hannover: Mitglieder des Zweiges Hannover, Dr. Lutz Kuntzsch, Wiesbaden

Sprachrunde und Wahl einer neuen Vorsitzenden

09.04.2015, 20:00 Uhr, Bozen: Dr. Andreas Wiesinger, Innsbruck

Sprache und Stil des Boulevardjournalismus

09.04.2015, 18:00 Uhr, Rostock: Prof. Dr. Rolf Bergmann, Bamberg

Lateinische Schrift und deutsche Sprache. Historische Grundlagen unserer Orthographie

08.04.2015, 15:00 Uhr, Odense: Prof. Dr. Ulrike Mosel, Kiel

Ist Deutsch eine exotische Sprache?

08.04.2015, Ganztägig, Nkongsamba:

Sprachrunde zum Gegenwartsdeutsch im Rahmen des Kameruner Sprachkongresses

07.04.2015, 18:30 Uhr, St. Petersburg: Dr. Angela Noke, St. Petersburg

Sprachpflege und Sprachförderung international und regional

07.04.2015, 16:30 Uhr, Woronesch : Christian Haas, Woronesch

„Als Grammatik Lyrik schuf“ – deutsche Literatur mit syntaktischem Blick

02.04.2015, 15:30 Uhr, Ankara: Dr. Patricia Müller-Liu, Saarbrücken

Die deutschen Modalverben aus der Sicht des Türkischen unter besonderer Berücksichtigung von „sollen“

29.03.2015, 15:00 Uhr, Apatity: Liubov Bakro, Rostov; Christine Müller, St. Petersburg

Interkulturelle Kommunikation auf den beruflichen Wegen

27.03.2015, 19:00 Uhr, Hamburg: Rukiye Cankiran, Hamburg

Türkische Migranten und ihr Verhältnis zur deutschen Sprache

26.03.2015, 19:00 Uhr, Windhoek : Eröffnung des "word and sound festival" mit Corinna Whyment u. a.

Wortkraut25

26.03.2015, 19:00 Uhr, Johannesburg: Prof. Dr. Hans-Jörg Knobloch, Johannesburg

Faustisches. Vom historischen Faust bis zu Goethes ‚Faust‘

26.03.2015, 18:30 Uhr, Stuttgart: Dr. Jörg Ennen, Stuttgart

Die Bedeutung Hölderlins für die Entwicklung der poetischen Sprache

26.03.2015, 11:00 Uhr, Istanbul: Dr. Lutz Kuntzsch, Wiesbaden

Aktuelle Lexik in der Aktion „Wort des Jahres“ und Erfahrungen in der Sprachberatung bei der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS)

24.03.2015, 16:00 Uhr, Tscheljabinsk: Dr. Lutz Kuntzsch, Annika Hauzel und Alexandra Heller, Wiesbaden

Von „Multimedia“ bis „Lichtgrenze“ – Aktueller Wortschatz begleitet unsere Freundschaft seit über 20 Jahren

19.03.2015, 16:30 Uhr, Arhus: Dr. Klaus Geyer, Odense

Das Mädchen – die Tunte – der Busenstar: Über „natürliches“ und „grammatisches“ Geschlecht im Deutschen

18.03.2015, 17:30 Uhr, Athen: Prof. Dr. Sandra Reimann, Regensburg

Für meine Freunde das Beste. Griechenland in der deutschen Werbung

14.03.2015, 15:00 Uhr, Warschau: Dr. Jan Seifert, Bonn

„immer im fortschritt und zuwachs ihrer inneren kraft begriffen“ – Jacob und Wilhelm Grimm als Sprachwissenschaftler

14.03.2015, 15:00 Uhr, Saratow: Dr. Artjom Sorin, Saratow

Goethe im Theater und Kino

12.03.2015, 18:00 Uhr, Münster: Hedy Holzwarth, Frankfurt am Main

Übersetzungen malaiischer Literatur in die deutsche Sprache

12.03.2015 - 13.03.2015, 14:00 Uhr, Prag: Prof. D. Dagmar Blei, Dresden, u. a.

Internationales Symposion „Entwicklungstendenzen der deutschen Gegenwartssprache und Sprachliches in Ost und West. Das aktuelle Deutsch in der Tschechischen Republik“

11.03.2015, 20:00 Uhr, Würzburg : Pauline Füg, Würzburg

Würzburger Sprachrunde mit der Poetin und Poetry-Slammerin

05.03.2015, 19:00 Uhr, Mailand: Prof. Dr. Michael Braun , Köln

Die Wahrheit der Geschichte und die Sprache der Erinnerung in aktuellen deutschen Erinnerungsfilmen

05.03.2015, 19:00 Uhr, Leipzig: Dr. Ruth Geier, Leipzig

Deutsch heute. Sprachentwicklung – Sprachwandel – Sprachkultur

04.03.2015, 19:00 Uhr, Berlin: Prof. Dr. Rudolf Hoberg, Berlin

Sprache und Öffentlichkeit. Wie denken die Deutschen über ihre Muttersprache, über Fremdsprachen und die Sprachensituation in Europa und in der Welt?

27.02.2015, 17:00 Uhr, Saratow: Prof. Dr. Wladimir Kastschejew, Prof. Dr. Aleandr Rokach, Saratow u. a.

Das Phänomen Goethe – Annäherung aus verschiedener Sicht: ein interdisziplinäes Projekt

26.02.2015, 16:00 Uhr, Turku: Dr. phil. Mohammed Alshaar, Turku

Modalität und ihre Erscheinungen im Deutschen

25.02.2015, 18:00 Uhr, Jena: Thomas Müller, Jena

Literarische Texte lesen, sprechen, hören

24.02.2015, 19:30 Uhr, Wiesbaden: Dr. Rita Heuser, Mainz

Woher kommen die Familiennamen Dickes, Schuschu und Lunkenheimer? – Einblicke in das Projekt „Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands (DFD)“

24.02.2015, 16:30 Uhr, Bremen : Kay Schätzlein, Bremen

Erinnerungen an das Werk und die Sprache von Marcel Reich-Ranicki

24.02.2015, 16:30 Uhr, Woronesch: Isabella Wiegert, Woronesch

Diskriminierung und Sprache

24.02.2015, 14:00 Uhr, Dresden: Dr. Claudia Blei-Hoch, Dresden

Reden über Kunst an Bildern aus der Romantik

19.02.2015, 17:00 Uhr, Vilnius: Dr. Sandra Petraškaitė-Pabst, Stuttgart

„Litauen ist eine frische Brise“ Diskursives Potenzial einer Metapher

12.02.2015, 9:00 Uhr, Nkongsamba: Cyril Akoa Ambassa, Douala, Thierry Endante, Jaunde

Kreatives Schreiben im Deutschunterricht

11.02.2015, 20:00 Uhr, Würzburg: Christine Ott, Würzburg

Würzburger Sprachrunde mit der Vertreterin des Stellwerk Verlages

10.02.2015, 18:30 Uhr, St. Petersburg: Ljudmila Radkewitsch, St. Petersburg

Dichterische Wanderung ohne Grenzen und Kunst der Übersetzung

03.02.2015, 19:00 Uhr, Frankfurt : Dr. Johannes Latsch, Bad Homburg

Die Sprache von Pressemitteilungen

31.01.2015, 11:00 Uhr, Nkongsamba: Odile Meni, Nkongsamba

Deutschclubs-Forum. Projektunterricht und deutsche Spuren in Nkongsamba – von verschiedenen Seiten betrachtet

27.01.2015, 19:30 Uhr, Wiesbaden: Sascha Michel, Koblenz

„Herr Niebel hat Hochwasserhosen …“ Wie sich Zuschauer Polit-Talkshows über soziale Netzwerke kommunikativ aneignen

27.01.2015, 19:00 Uhr, Siegen: Prof. Dr. Eva Neuland, Wuppertal

Sprachliche Höflichkeit bei Jugendlichen heute: Widerspruch oder Wandel?

22.01.2015, 16:00 Uhr, Darmstadt: Prof. Dr. Thomas Gloning, Gießen

Kritik und Kontroversen in der Wissenschaftskommunikation. Schlaglichter auf alte und neue Medien

21.01.2015, 17:00 Uhr, Saratow: Akademiemitglied Prof. Dr. Aleandr Demtschenko, Dr. Wadim Mihailin, Dr. Swetlana Massina, Saratow

Das Phänomen Goethe – Annäherung aus verschiedener Sicht: ein interdisziplinäes Projekt

18.01.2015, 15:00 Uhr, Braunschweig: Prof. Dr. Dieter Cherubim, Braunschweig

Die sprachliche Aneignung einer neuen Technik: Fahrrad und Fahrradfahren

14.01.2015, 20:00 Uhr, Würzburg: Antonella Caprini, Würzburg

Kinderbuch und das „Caprinikonzept“. Mehrsprachigkeit: Immersion, bilinguale Erziehung. Erlernen einer Fremdsprache: Mehrsprachigkeit und Multikulturalität

12.01.2015, 19:00 Uhr, Wuppertal: Prof. Dr. Rudolf Hoberg, Berlin

Der Neger, das Fräulein und der Schwule

12.01.2015, 18:00 Uhr, Greifswald: Dr. Vivien Heller, Dortmund

„Du weißt es schon?“ – Zum interaktiven Management von Wissenserwartungen und -behauptungen im Unterrichtsgespräch

09.01.2015, 16:00 Uhr, Tscheljabinsk:

Deutsch in der Schule. Neue Überlegungen und praktische Zugänge

06.01.2015, 18:00 Uhr, Greifswald: Ann-Christin Buttlar, Lüneburg

Herstellung von Angemessenheit im Unterricht

05.01.2015, 17:00 Uhr, Tscheljabinsk : Tatjana Pawlowna, Tatjana Rjasanowa, Tscheljabinsk

Zwischen den Jahren und zwischen den Völkern. Landeskundliches und Sprachliches

03.01.2015, 11:00 Uhr, Dresden: Thierry Endante, Jaunde; Dorothea Spaniel, Jena; Dr. Lutz Kuntzsch, Wiesbaden

Dresdner Sprachrunde mit Zweigvorsitzenden aus Weimar und Wiesbaden

19.12.2014, 11:30 Uhr, Nizhny Novgorod: Dr. Valentina Savina, Nishnij Nowgorod

Der Erste Weltkrieg in Tagebüchern und Briefen

18.12.2014, 16:00 Uhr, Duisburg: Dr. Jan Kruse, Leipzig

Deutsch in den EU-Institutionen. Schwanengesang oder Evergreen?

16.12.2014, 18:00 Uhr, Leipzig: Thomas Böhme, Leipzig

Lesung literarischer Texte und Gespräch zum Thema „Poesie – das Gedächtnis der Sprache?“

16.12.2014, 18:00 Uhr, Münster: Barbara Höhfeld, Frankfurt; Michael Wohlfarth, Berlin; Barbara Fischer-Reitzer, Köln

Das Thema Deutschland in literarischen Neuerscheinungen zur Frankfurter Buchmesse 2014: Familie, Politik, Mythologie

16.12.2014, 14:30 Uhr, Darmstadt: Elisabeth Kappas, Wiesbaden

„Ist der Review geschedult?“ – Sprache und Identität in internationalen Unternehmen

13.12.2014, 15:00 Uhr, Warschau: Prof. Dr. Claudia Wich-Reif, Bonn

Personennamen im Sprachkontakt als Unterrichtsgegenstand

12.12.2014, 11:00 Uhr, : Christiane Schönfeld, Limerick

Mensch und Stadt, Frau und Straße im deutschen Expressionismus

12.12.2014, 10:15 Uhr, Innsbruck: Dr. Georg Weidacher, Graz

Praxen politischer Online-Kommunikation: Demokratisierung durch das Medium Internet?

11.12.2014, 20:00 Uhr, Würzburg : Aleksey Simonov, Würzburg

Aus dem Sprachkontakt Russisch-Deutsch resultierende Fehler im Deutschen bei Russisch-MuttersprachlerInnen

10.12.2014, 17:00 Uhr, Zwickau: Prof. Dr. Rachel Rosenstock, Zittau

Vorsicht Jugendsprache?! Merkmale und Potentiale sowie Untersuchungsmethoden im Visier

10.12.2014, 12:00 Uhr, Trier: Prof. Dr. Nina Janich, Darmstadt

Gibt es eine Sprache des Nichtwissens?

09.12.2014, 18:00 Uhr, Hannover: Prof. Dr. Otto Ludwig, Hannover

Die Einrichtung der Zeile. Wie die Griechen schreiben lernten

09.12.2014, 16:00 Uhr, Saarbrücken: Dr. Petkova-Kessanlis, Sofia

Emotionales Bewerten in wissenschaftlichen Rezensionen

09.12.2014, 14:00 Uhr, Nürnberg: Ursula Ploszczyk, Nürnberg

Funktion, Semantik und Flexion der Artikelwörter und Pronomen

05.12.2014, 19:00 Uhr, : Monika Brackmann, München,

Gemeinde und Hospiz-Arbeit

04.12.2014, 19:00 Uhr, Johannesburg: Boris Pfeiffer, Berlin

Jugendliteratur und Leseverhalten von Jugendlichen

03.12.2014, 15:00 Uhr, Odense: Jun.-Prof. Steffen Höder, Kiel

Wie skandinavisch ist Norddeutsch? Sprachliche Gemeinsamkeiten in regionalen Sprachformen

02.12.2014, 19:30 Uhr, Wiesbaden: Prof. Dr. Rudolf Hoberg, Berlin

Hören, Sprechen, Schweigen. Über Sprache und Religion

02.12.2014, 17:15 Uhr, Rostock: Kerstin S. Nagel, Rostock

»Mein Kind soll Napoleon heißen …«. Zwischen Namengutachten und Sprachberatung – Ein Erfahrungsbericht zur Arbeit der Gesellschaft für deutsche Sprache

02.12.2014, 16:00 Uhr, Wiesbaden:

Für Lesemäuse und Leseratten. Adventsnachmittag mit Nick Benjamin für Vor- ud Grundschulkinder

01.12.2014, 16:00 Uhr, Omsk:

Seminar für Schullehrer. Deutsche Literatur im Unterricht

01.12.2014, 11:00 Uhr, Wiesbaden: Monika Rubbel, Dr. Lutz Kuntzsch; Wiesbaden

Die Deutschen und ihre Sprache: Die Rechtschreibung. Probleme, Befindlichkeiten und Perspektiven.

26.11.2014, 18:30 Uhr, Braunschweig: Prof. Dr. Jörg Meibauer, Mainz

Lügen – Theorie und Praxis

25.11.2014, 18:00 Uhr, Greifswald: Prof. Dr. Thomas Niehr, Aachen

Texte – Thesen – Talkshows: Strategischer Sprachgebrauch in der politischen Kommunikation

21.11.2014, 11:30 Uhr, Nishnij Nowgorod: Prof. Dr. Nadeshda Golubewa, Nishnij Nowgorod

Das Problem der Präzedenz und Präzedenzität in der Linguistik

20.11.2014, 18:30 Uhr, Leipzig: Prof. Dr. Jörg-Peter Findeisen, Trier

Anlässlich der Eröffnung der neuen Schulbibliothek. Der Erste Weltkrieg, nur ein ungewünschter Ausrutscher einiger überforderter politischer „Schlafwandler“? Hundert Jahre Historikerstreit über die Kriegsfrage

19.11.2014, 18:00 Uhr, Moskau: Dr. Stephan Walter, Mainz

Merkelraute, Selfie, Fanhansa – aktuelle Lexik und wie man sie übersetzt

18.11.2014, 18:30 Uhr, St. Petersburg: Jan Peter Schmitt, St. Petersburg

Sprache als Widerspiegelung der Gegenwart

18.11.2014, 18:00 Uhr, Hannover: Dr. Jörg Bücker, Münster

Deutsche Zirkumpositionen diachron und typologisch

14.11.2014, 14:00 Uhr, Tscherniwzi: Mitglieder der Fakultät für Fremdsprachen der nationalen Universität Tscherniwzi

Wohltätigkeitsauktion und deutsches Brauchtum

13.11.2014, 18:15 Uhr, Wrocław: Prof. Dr. Zofia Chłopek, Wrocław

Der zwischensprachliche Transfer beim L3-Erwerb

12.11.2014, 17:30 Uhr, Berlin: Vortrags- und Gesprächsabend

Sprachliches in Ost und West 25 Jahre nach dem Mauerfall

12.11.2014, 16:00 Uhr, Turku: Dr. phil. Arja Rinnekangas

Kulturelle Unterschiede in deutschen und finnischen Kontaktanzeigen (1900–1999). Beispiele aus »Helsingin Sanomat« und »Süddeutsche Zeitung« zur Selbstbezeichnung der Männer und der Angaben zur finanziellen Situation

12.11.2014, 14:00 Uhr, Karlsruhe: Prof. Dr. Heinz-Helmut Lüger, Koblenz

Kommunikation in der Krise. Reden zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges

11.11.2014, 20:00 Uhr, Würzburg: Daniel Klein, Würzburg

Würzburger Sprachrunde. Der Beruf des Synchronsprechers und die dazugehörige Ausbildung

10.11.2014, 17:00 Uhr, Bratislava: Prof. Dr. Georg Schuppener, Leipzig

Alkuin – ein englischer Gelehrter am Hofe Karls des Großen

06.11.2014, 20:00 Uhr, Bozen: Univ.-Prof. Mag. phil. Dr. phil. Florian Menz, Universität Wien

Sprachbarrieren – wie (falsche) Erwartungen Verständigungskrisen in Institutionen verursachen

06.11.2014, 19:30 Uhr, Halle (Saale): Prof. Dr. Jürgen Udolph, Göttingen

Woher kommen und was bedeuten unsere Familiennamen?

06.11.2014, 19:00 Uhr, Magdeburg: Prof. Dr. Armin Burkhardt

»Das tritt nach meiner Kenntnis … ist das sofort, unverzüglich«. Linguistische Anmerkungen zur denkwürdigen Pressekonferenz von Günter Schabowski am 9. November 1989

06.11.2014, 14:30 Uhr, Germersheim: Rainer Schleicher, Frankfurt am Main

Über das Gerichtsdolmetschen

05.11.2014, 18:00 Uhr, Koblenz: Prof. Dr. Bernd-Ulrich Biere, Koblenz

Mehrsprachigkeit – gestern, heute, morgen

04.11.2014, 19:15 Uhr, Windhoek: Dr. Julia Augart, Barbara Liebel, Windhoek

Tatort Namibia: Zu Bernhard Jaumanns Die Stunde des Schakals

03.11.2014, 19:00 Uhr, Frankfurt am Main: Prof. Dr. Horst Dieter Schlosser, Frankfurt am Main

Deutsche – Germanen – Herrenrasse. Die Sprachgeburt der Ideologien im 19. Jahrhundert

30.10.2014, 17:00 Uhr, Johannesburg: Michael Schaaf

„Pack das Leben bei den Hörnern!“ – Leben und Werk Wolfgang Borcherts im Spiegel der Zeit

29.10.2014, 19:30 Uhr, Vechta: Prof. Dr. Wilfried Kürschner, Vechta

Spaniener und Italier, Irländer und Isen. Wie logisch sind Sprachen?

29.10.2014, 18:30 Uhr, Rom: Jürgen Trabant, Berlin, und Camilla Miglio, Rom

Globalesisch, oder was?: Ein Plädoyer für Europas Sprachen

29.10.2014, 18:00 Uhr, Kiel: Prof. Dr. Jürgen Udolph, Göttingen

Woher kommen und was bedeuten unsere Familiennamen?

28.10.2014, 19:30 Uhr, Wiesbaden: Prof. Dr. Dr. Georg Schuppener, Leipzig

Sprache des Rechtsextremismus

28.10.2014, 17:00 Uhr, Apatity:

Kindernachmittag mit einem Hamburger Theater „Der Hauptmann von Köpenick“

24.10.2014, 19:00 Uhr, Hamburg: Dr. Felix Saure, Hamburg

Herrschen durch das Wort. Wilhelm von Humboldt über Sprachen, Politik und Zukunft

24.10.2014, 15:00 Uhr, Leipzig: Dr. Lutz Kuntzsch, Wiesbaden

Von Leipzig durch die Welt nach Wiesbaden: Vornamen als Teil der Spracharbeit und Sprachberatung

22.10.2014, 20:00 Uhr, Würzburg: Sabine Uehlein, Mainz

Leseförderung in Deutschland: nicht Option, sondern Muss. Die Initiativen der Stiftung Lesen

22.10.2014, 19:00 Uhr, München: Prof. Dr. Rudi Keller, Düsseldorf

Zum Wandel von Wortbedeutungen

21.10.2014, 15:00 Uhr, Dresden: Prof. Dr. Dagmar Blei, Dresden

Die deutsche Sprache im Spannungsfeld zwischen Standard und Regionalität

20.10.2014, 11:00 Uhr, : Dr. Jörn Weinert, Halle

Zur Rolle der Mehrsprachigkeit im Mittelalter. Befunde im ältesten deutschen Rechtsbuch und im Lebensumfeld seines Verfassers

17.10.2014 - 18.10.2014, Ganztägig, Bukarest:

Internationales Symposion »Die deutsche Sprache in Rumänien im 21. Jahrhundert Deutsch als Fremdsprache, Deutsch in der Technik, Wirtschaft und als Minderheitensprache«

16.10.2014, 19:30 Uhr, Celle: Dr. Sibylle Hallik, Berlin

Sprachberatung im Gesetzgebungsverfahren

16.10.2014, 17:00 Uhr, Saratow: Studentierende aus dem 3. Studienjahr der Historischen Fakultät

Russen in Deutschland: Sprachliche und interkulturelle Probleme bei der Integration

15.10.2014, 19:00 Uhr, Boston: Gernet Waldner, Boston

Am Anfang war die Devianz. Zum Zusammenhang von Humor und Rassentheorien

15.10.2014, 18:00 Uhr, London: Viktor Nekrassov, St. Petersburg

Deutsch an der Newa

14.10.2014, 18:30 Uhr, Pune: Prof. Dr. V. Ganeshan, Pune

Was ist interkulturelle Kommunikationskompetenz?

09.10.2014, 16:45 Uhr, Griante-Cadenabbia: Prof. Dr. Wolfgang Imo, Duisburg

Wir sind alle am Deutsch lernen. Aspektrealisierung im Deutschen

09.10.2014, 15:00 Uhr, Tbilisi 0179,: Prof. Dr. Claudia Polzin-Haumann, Saarbrücken

Mehrsprachigkeit und Sprachenpolitik

26.09.2014, 16:00 Uhr, Woronesch: Mitglieder der Fakultät für Fremdsprachen

Erfahrungen in der Sprachberatung. Eine Podiumsdiskussion

26.09.2014, 10:30 Uhr, Vilnius: Prof. Dr. Jürgen Schiewe, Greifswald

Im Rahmen der internationalen Tagung »Sprache in der Wissenschaft: Germanistische Einblicke« Sprache – Wissen – Wissenschaft. Denkstile und Diskurse in der Linguistik des 20. Jahrhunderts

25.09.2014, 17:30 Uhr, Milano: Prof. Dr. Sandro M. Moraldo, Bologna/Forlì

Die deutsche Sprache und die Neuen Medien: Die Kommunikationsplattform Twitter. Sprachverfall oder Textoptimierung?

25.09.2014, 11:30 Uhr, Vilnius: Prof. Dr. Ulrike Haß, Duisburg

Im Rahmen der internationalen Tagung „Sprache in der Wissenschaft: Germanistische Einblicke“ Wissenschaftssprache in der Vermittlung und Archivierung von Wissen

17.09.2014, 17:00 Uhr, Peking: Prof. Prof. h. c. Dr. Gerd Antos, Halle an der Saale

Diskurskarrieren aktueller Wörter und Wendungen im Deutschen

15.09.2014, 16:00 Uhr, Omsk: Lilia Prochorowa und Mitglieder des Deutschklubs

Eröffnung des deutschen Jahres mit künstlerischen Texten

12.09.2014, 16:00 Uhr, Apatity: Swetlana Rementova, Kirowsk

Alltagskommunikation zwischen Schülerinnen und Schülern während des Aufenthaltes in Berlin

11.09.2014, 19:00 Uhr, Johannesburg: Felicitas Hoppe, Johannisburg

Abenteuer – Felicitas Hoppe liest aus ihren Werken

10.09.2014, 18:00 Uhr, Philadelphia: Prof. Dr. Dr. h. c. Armin Burkhardt, Magdeburg

Moos auf der hohen Kante. Der deutsche Finanzwortschatz und seine Geschichte(n)

02.09.2014, 17:00 Uhr, Tscherniwzi: Dr. Laryssa Oleksyschyna, Tscherniwzi, und andere

Übersetzungssammelband der Werken von E. Friedel und A. Polgar. Vorstellung der Ergebnisse eines Übersetzungswettbewerbes

10.07.2014, 16:00 Uhr, Duisburg: Prof. Dr. Eva Neuland, Prof. Dr. Rupprecht Baur, Dr. Dirk Scholten, Prof. Dr. Ulrich Ammon

Blicke auf die Stellung der deutschen Sprache in vier Ländern: Ägypten, Russland, China und Namibia

01.07.2014, 18:00 Uhr, Hannover: Dr. Sandra Herling

Die English-Only-Bewegung in den USA – Von der Mehrsprachigkeit zur Einsprachigkeit

01.07.2014, 14:00 Uhr, Trier: Frauke Rüdebusch

„Dreimal so schlau“ oder „Dreimal schlauer“ Aus der Arbeit der Sprachberatung

30.06.2014, 16:00 Uhr, Darmstadt: Prof. Dr. Peter Schlobinski

Sprache und Sport

26.06.2014, 18:30 Uhr, Düsseldorf: Bettina Bock

»Blindes« Schreiben. Die Texte der inoffiziellen Mitarbeiter der Stasi

26.06.2014, 18:00 Uhr, Potsdam: Prof. Dr. Heinz-Helmut Lüger

Ist Unhöflichkeit Dummheit?

25.06.2014, 19:00 Uhr, Vechta: Prof. Dr. Jochen A. Bär

Die deutsche Sprache im 21. Jahrhundert

25.06.2014, 19:00 Uhr, Heidelberg: Dr. Rüdiger Welter

100.000 mal Goethe Was ist und soll das Goethe-Wörterbuch?

24.06.2014, 19:30 Uhr, Wiesbaden: Prof. Dr. Jörg Meibauer

Ist „Bullshit“ nur gequirlte Kacke? Zur Sprachphilosophie von Harry G. Frankfurt

24.06.2014, 19:00 Uhr, Siegen: Prof. Dr. Eva Neuland

Sprachliche Höflichkeit bei Jugendlichen heute: Widerspruch oder Wandel?

24.06.2014, 16:00 Uhr, Wiesbaden: Nick Benjamin

Für Lesemäuse und Leseratten Mittsommergeschichten für Vor- und Grundschulkinder

18.06.2014, 10:00 Uhr, Mertert: Yolande Kohl, Dr. Liane Müller und Ulli Schiltz

„Lesen bis zum Knall“ Lektüre mit verblüffenden Experimenten nach Nicole Ostrowsky

12.06.2014, 10:00 Uhr, Göttingen: Dr. Pavla Schäfer

Vertrauen – wichtig und aktuell. Aber Gegenstand der Linguistik?

11.06.2014, 19:30 Uhr, Halle an der Saale: Frauke Rüdebusch

Pumuckl, Adalbert oder Leon? Ein Blick in die Vornamenarbeit der GfdS: Trends, Anekdoten, Motive der Vornamenwahl

10.06.2014, 17:00 Uhr, Zwickau: Prof. Dr. Thomas Tinnefeld und Yi-Ling Lillian Tinnefeld-Yeh

Eindrücke aus Taiwan, Frankreich und Deutschland – Beobachtungen zur Alltagsmentalität der Menschen

05.06.2014 - 06.06.2014, 15:30 Uhr, Prag: Dr. Norbert Becker

Berufsbedingte Umgangssprache Deutsch – Zweitägiges Seminar

04.06.2014, 19:00 Uhr, Heidelberg: Dr. Katrin Huck

Stacheldrahtsprache Sprachliche Grenzziehung der extremen Rechten im Internet

02.06.2014, 13:45 Uhr, Innsbruck: Dr. Günther Lengauer, Innsbruck

Macht der Medien – Medien der Macht

28.05.2014, 17:00 Uhr, Vilnius: Dr. Margit Breckle, Vaasa

Zur Redewiedergabe am Beispiel deutscher Kurzmeldungen

28.05.2014, 14:00 Uhr, Karlsruhe: Prof. Dr. Thomas Tinnefeld, Yi-Ling Lillian Tinnfeld-Yeh

Zur Mentalität der Menschen in Deutschland, Frankreich und Taiwan – Eindrücke und Beobachtungen

27.05.2014, 19:30 Uhr, Wiesbaden: Dr. Taguhi Khojayan, Jerevan; Prof. Dr. Dr. Emilia Dencheva

Vorträge und Diskussionsrunde

27.05.2014, 18:15 Uhr, Greifswald: Christine Ott, Würzburg

Sprachliche Konstruktionen von »Geschlecht« im Schulbuch. Erhebungsmethode und erste Analyseergebnisse

29.04.2014, 18:00 Uhr, Kiel: Prof. Dr. Dieter Nerius, Rostock

Aktuelle Entwicklungen im Wortschatz der deutschen Gegenwartssprache

16.04.2014, 11:00 Uhr, Kribi: Georges Endante, Jaunde

Kribinale: Aktuelles Deutsch und Lehrerfortbildung

07.08.2013, 19:30 Uhr, Halle:

20 Jahre Sprachberatung und Zweig in Halle

02.08.2013, 17:00 Uhr, :

Sprachkulturelles Treffen in Bozen

19.04.2013, Ganztägig, :

Neuer Zweig in Seoul/Südkorea gegründet

04.04.2013 - 05.04.2013, Ganztägig, Woronesch:

Internationales Symposion »Sprachpflege international und regional gesehen. Zur Förderung von Deutsch als Fremdsprache im 21. Jahrhundert«

03.11.2012, Ganztägig, Braunschweig:

Symposion: »Sprachpurismus einst und jetzt«

Frühere Veranstaltungen

Eine Übersicht von Veranstaltungen vor Oktober 2014 können Sie im Veranstaltungsarchiv 2005–2014 einsehen.