Frage der Woche

[F] Was ist mit der Redewendung auf die Rolle gehen gemeint und woher kommt sie? Hat sie ihren Ursprung etwa in den sogenannten »Rollerskating-Bahnen« der 70er-Jahre?

[A] Die Redewendung auf die Rolle gehen wird heute nur noch im übertragenen Sinne verwendet und ist vergleichbar mit dem umgangssprachlichen Ausdruck auf Zechtour gehen.

[weiterlesen]

Wettbewerb

In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für deutsche Sprache veranstaltet das Wissenschaftsportal mediensprache.net zum sechsten Mal den Mediensprache-Wettbewerb. Das Thema: Nicknamen im Internet. Zu gewinnen gibt es einen Tolino, einen Fitnesstracker sowie das Buch zum Wettbewerb: „Nicknamen international“. Nehmen Sie am Wettbewerb teil und beweisen Sie, wie kreativ Sie mit Sprache umgehen können!

[weiterlesen]

Kulturpreis

Die Gesellschaft für deutsche Sprache wurde von der Landeshauptstadt Wiesbaden mit dem diesjährigen Kulturpreis ausgezeichnet. Auch wegen der räumlichen Nähe der Zentrale in Wiesbaden und der damit verbundenen direkten Beratung im Zeitalter der digitalen Suchmaschinen entschloss sich die Jury, die GfdS am 11. Dezember 2018 mit dem Preis zu würdigen und ihre langjährigen Leistungen für die deutsche Sprache anzuerkennen.

[weiterlesen]

Zeit-Wort

Zeit-Wort

Söder ist … da

Wie nennt man die Unterstützer des bayrischen Ministerpräsidenten Markus Söder? Nein, nicht Söderianer, wie Sie jetzt vielleicht denken, oder gar Söderisten. Viel zeitgemäßer: Es sind Söderistas! Das zumindest war vor einiger Zeit in der Zeitung zu lesen. Warum nur klingt das gleich viel netter? Wir haben da eine Vermutung …

[weiterlesen]

Nachruf

Mit großer Trauer geben wir bekannt, dass Prof. Dr.-Ing. Alfred Warner, langjähriges Mitglied im Hauptvorstand der GfdS, am 7. August 2018 im Alter von 87 Jahren verstorben ist. Wir trauern um unseren geschätzten Freund und Förderer und werden ihn in ehrender Erinnerung behalten.

Ein ausführlicher Nachruf erscheint im Sprachdienst 6/2018.

[weiterlesen]

Sprache und Politik

Interview mit Dr. Gregor Gysi

Welche Bedeutung hat Sprache im politischen Diskurs? Welche Gefahren birgt es, wenn kritische Berichterstattung und argumentativer Diskurs als Fake diffamiert und ›alternative‹ Wahrheiten über Bots und Trolle verbreitet werden? Und was kann (linke) Politik dagegen tun? Dr. Gregor Gysi, Mitglied des Bundestages und ehemaliger Fraktionsvorsitzender der Linkspartei, stellt sich den Fragen des Vorsitzenden der Gesellschaft für deutsche Sprache, Prof. Dr. Peter Schlobinski.

[weiterlesen]

Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung

Einladung zur Mitgliederversammlung

Wir laden ein zur 36. ordentlichen Mitgliederversammlung der Gesellschaft für deutsche Sprache.

Die Mitgliederversammlung findet am 19. Oktober um 10.00 Uhr im Wiesbadener Rathaus statt. Eine Anmeldung bis zum 12. Oktober 2018 ist dringend erforderlich.

[weiterlesen]

DSGVO

Am 25. Mai 2018 tritt die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft. Um die neuen Richtlinien korrekt umzusetzen und so den Schutz Ihrer Daten zu gewährleisten, arbeiten wir mit einem Datenschutzbeauftragten zusammen. Über die einzelnen Maßnahmen der GfdS informiert ein Kurzvortrag bei der Mitgliederversammlung im Herbst.

[weiterlesen]
Alle Neuigkeiten auf einen Blick

Nächste Veranstaltungen

21.10.2018, 16:00 Uhr, Hangzhou: Prof. Dr. Thomas Niehr, Aachen

Argumentation im öffentlichen Raum. Beispiele und Analysemöglichkeiten

22.10.2018, 18:00 Uhr, Stuttgart: Claus Schlesinger, Stuttgart

Maschinenbewusstsein – Max Benses generative Ästhetik

23.10.2018, 17:00 Uhr, Vilnius: Prof. Dr. Evelyn Ziegler, Essen

Sichtbare Mehrsprachigkeit im öffentlichen Raum des Ruhrgebiets: Vorkommen, Formen, Funktionen und Bewertung

25.10.2018, 19:00 Uhr, Magdeburg: Prof. Dr. h. c. mult. Armin Burkhardt, Magdeburg

Freunde und Fremde. Sprache und kommunikatives Handeln der „68er“ im Werk von Uwe Timm

Alle Veranstaltungen auf einen Blick