Rubrik Ortho-/Typografie

Anführungszeichen

Heute geht es um Mikrotypografie, Details in unserem Schriftbild, die vielen sicher nur dann auffallen, wenn sie explizit darauf hingewiesen werden. Es geht um Anführungszeichen, im Volksmund auch als Gänsefüßchen bezeichnet. Anführungszeichen werden immer dann verwendet, wenn ein Wort, ein Satzfragment, ein ganzer Satz oder sogar mehrere Sätze als wörtliche Wiedergabe oder als Zitat gekennzeichnet …

[weiterlesen]

Stress wegen -ess?

Wenn wir an die englische Sprache denken, beneiden vermutlich nicht wenige die Sprachgemeinschaft, die sich kaum dem Thema Gender zuwendet, wenn man zumindest von der Diskussion um die Pronomen he, her sowie mankind und anderen Kleinigkeiten absieht. Alle -er-Wortbildungen nämlich, wie worker, ranger, jogger, werden anders als dt. Arbeiter, Aufpasser, Jogger entspannt als geschlechtlich unspezifisch betrachtet. Und doch …

[weiterlesen]

Omikron

Alpha, Beta, Gamma, Delta – nicht nur die ersten Buchstaben des griechischen Alphabets, sondern auch in chronologischer Reihenfolge die bei uns jeweils vorherrschenden Coronavirus-Varianten. Doch dann kam Omikron … aber warum? Auf Delta eigentlich Epsilon und Omikron steht erst weiter hinten im griechischen Alphabet.

Wir haben Omikron als Buchstaben und als Bezeichnung einer Virusvariante einmal näher in Augenschein genommen.

[weiterlesen]

Was heißt hier »grotesk«?

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, wie unterschiedlich Schriften sein können? Wie viele verschiedene Schriften es gibt, auch jenseits der den Schriftprogrammen bereits inhärenten? Hier soll es hier um nur ein einziges Charakteristikum von Schriften gehen, nämlich eines, durch das die meisten bekannten Schriften grob in zwei Gattungen einzuordnen sind: den Unterschied zwischen Serifenschriften und serifenlosen Schriften.

[weiterlesen]

(Nicht nur) die Sprechpause wird divers

Alles wird gut. Nehmen wir exemplarisch die Sendung »extra 3«, die als Satire-Format besonderen Wert auf Gerechtigkeit legt und deshalb das Gendersternchen spricht, in der Sendung vom 28.04.2021 in Minute 03:25 brav
mit Hiat (Pause; Bürger’innen), was jedoch schon in Minute 03:44 und in 21:26 sowieso aufgegeben wird. Hier sind es nur noch »Ärztinnen [und Krankenhauspersonal]« oder »Hundehalterinnen«, die das eine oder andere tun.

[weiterlesen]

Mediäval- oder Minuskelziffern

Haben Sie schon einmal von Mediävalziffern gehört? Auch wenn Ihnen das Wort vielleicht nicht bekannt vorkommt, sind sie Ihnen sicher schon begegnet oder Sie haben sie sogar selbst verwendet. Im besten Fall – nämlich dann, wenn sie ihren Zweck erfüllen – sind Ihnen diese Ziffern aber gar nicht aufgefallen.

[weiterlesen]

Heuer ohne Büffet

Die großen Schulferien sind zwar schon vorbei, aber der eine oder die andere mag noch die Absicht haben, den Sommer durch einen Herbsturlaub zu strecken – ein Hotel am Meer, viel Sonne und meterlange Büfetts. Dieses Bild dürfte jedoch infolge des Coronavirus von einem Fragezeichen überschattet werden – nicht nur bezüglich der Reisemöglichkeiten. Mit einiger …

[weiterlesen]

Wenn die Gästin der Grünin vom Koryphäer erzählt

Natürlich muss sich ein geschlechtergerechter Sprachgebrauch erst einmal finden – abzulesen an Annalena Baerbocks (gesprochenem) Steuer*innenzahler. Fahrerin, Steuerzahlerin, prima. Doch muss man wirklich Gästin bilden? Gast hat doch kein -er am Ende. Zweifelsohne sind hier ebenso Zweifel berechtigt wie bei Herrin, Menschin, frau (zu man) und einigen mehr. Gästin etwa, so ist mancherorts zu lesen, …

[weiterlesen]