Sprache und germanischer Mythos im Rechtsextremismus

Prof. Dr. Dr. Georg Schuppener, Leipzig/Ústí nad Labem

Lade Karte ...

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Germanistik der Philosophischen Fakultät der Jan-Evangelista-Purkyně-Universität in ÚSTÍ NAD LABEM

Vortrag/Buchpräsentation mit Diskussion

Um ihre Identität zu legimitieren, greifen Rechtsextremisten weit in der Geschichte zurück, und zwar bis auf die germanische Frühzeit.

Vor allem die nordisch-germanische Mythologie wird hierbei intensiv genutzt.

Sie findet sich in Namen, Redewendungen und Symbolen, bei Musik und Bekleidung wieder und bildet einen integralen Bestandteil der Selbstdarstellung der Rechtsextremisten.

Im Rahmen der Veranstaltung wird ausführlich erklärt, welche sprachlichen Muster im Rechtsextremismus zu finden sind und welche Elemente aus der Mythologie in diesem Zusammenhang adaptiert werden.

Außerdem richtet sich der Blick auch auf die Nutzung nordisch-germanischer Mythologie im Rechtsextremismus außerhalb des deutschen Sprachraumes.

Die Veranstaltung baut wesentlich auf den beiden neu erschienenen Monografien „Sprache und germanischer Mythos im Rechtsextremismus“ und „Mythen im Rechtsextremismus“ auf.

Kontakt: doc. Hana Bergerová, Dr., E-Mail: Hana.Bergerova@ujep.cz