Verbindlichkeit des Dudens

[F] Wie verbindlich ist der Duden heute (noch)?

[A] »Der Duden«, also das Rechtschreibwörterbuch, besitzt heute keinerlei Verbindlichkeit mehr. Nach der 2. orthografischen Konferenz 1901, seit der es überhaupt erst eine Rechtschreibung im Deutschen gibt, wurde der Duden als verbindlich eingestuft, dies wurde in den 1950er Jahren gefestigt. Durch die Rechtschreibreform 2006 wurde dieses Monopol gebrochen. Heute ist ausschließlich das amtliche Regelwerk (mit dazugehörigem Wörterverzeichnis) bindend. Auf der Seite http://www.rechtschreibrat.com finden Sie dieses.

Die einzelnen Verlage (Wahrig, Duden etc.) interpretieren diese Regeln und publizieren ihre Auslegungen. Dass der Duden nach wie vor ein »ideelles« Monopol besitzt (meistverkauftes Rechtschreibwörterbuch), mag an der jahrelangen Autorität liegen.

Die Rechtschreibung gilt nur in offiziellen Kontexten (Behörden, Schulen etc.) – im Privaten kann man schreiben, wie man möchte.