Über die GfdS

Aufgaben und Ziele:

Die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) ist eine politisch unabhängige Vereinigung zur Pflege und Erforschung der deutschen Sprache. Zu unseren Aufgaben gehört seit der Gründung im Jahr 1947:

  • Bewusst machen: Das Bewusstsein für die deutsche Sprache in der Öffentlichkeit vertiefen
  • Pflegen: Die deutsche Sprache in ihrer Funktion in der Welt pflegen
  • Beobachten: Die Sprachentwicklung kritisch beobachten
  • Beraten: Empfehlungen für den allgemeinen Sprachgebrauch auf der Grundlage wissenschaftlicher Forschung geben

Die GfdS wird von der Bundesregierung (Beauftragte für Kultur und Medien) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages und von den Regierungen der Bundesländer (Kultusministerkonferenz) gefördert.

Seit 1957 unterstützt auch der Förderkreis der Gesellschaft für deutsche Sprache unsere Arbeit.

Schwerpunkte der Arbeit

Bibliothek und Datenbanken

Für unsere Arbeit stehen uns unsere umfangreiche sprachwissenschaftliche Fachbibliothek sowie verschiedene Datenbanken und Dokumentationen zur Verfügung:

  • Bibliothek: etwa 18.000 Bände sprachwissenschaftlicher und sprachpflegerischer Bücher und Zeitschriften im Präsenzbestand
  • Informations-Datenbank zur Rechts- und Verwaltungssprache
  • Vornamendatenbank
  • Dokumentation der deutschen Gegenwartssprache
  • Dokumentation der Sprachanfragen

Gemeinnützigkeit

Die GfdS ist ein gemeinnütziger Verein. Mitgliedsbeiträge und Spenden können von der Steuer abgesetzt werden.

Tagungen

Unsere Jahrestagung (Mitgliederversammlung bzw. Gesamtvorstandssitzung) findet abwechselnd in Wiesbaden und in anderen Städten statt. Darüber hinaus veranstalten wir Tagungen und Symposien im In- und Ausland.

Kooperationen und Mitgliedschaften

Wir sind Mitglied und Arbeitspartner namhafter Institutionen und Universitäten, darunter:

  • Deutscher Sprachrat, zusammen mit dem Goethe-Institut, dem Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD) und dem Institut für Deutsche Sprache (IDS)
  • Rat für deutsche Rechtschreibung
  • Arbeitskreis selbständiger Kultur-Institute e. V. (AsKI)
  • Zentrum für Rechtslinguistik an der Universität Halle
  • Deutsche Gesellschaft für Namenforschung (GfN)

Darüber hinaus stehen wir im Austausch u. a. mit:

  • dem Institut für Deutsche Sprache (IDS)
  • der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung
  • did deutsch-institut
  • dem Schweizerischen Verein für die deutsche Sprache
  • dem Verein Muttersprache in Österreich