Perfekt von reiten

[F] Die Tochter meiner Freundin hat in der Schule erklärt bekommen, dass das Perfekt von reiten ohne Ausnahme mit haben gebildet wird. Ich würde es mit sein bilden, also beispielsweise ich bin geritten sagen und nicht ich habe geritten. Was ist richtig? Und wurde das Perfekt von reiten vielleicht früher einmal anders gebildet als heute?

[A] Wie das Perfekt von reiten gebildet wird, ist abhängig vom zum Ausdruck gebrachten Sachverhalt (von der so genannten Aktionsart des Verbs). Wird die Ortsveränderung, die durch das Reiten entsteht, bezeichnet, so wird mit sein konstruiert: Ich bin durch den Wald/nach Hause geritten. Geht es ums den Vorgang des Reitens selbst, so wird mit haben konstruiert: Ich habe großartig geritten. Allerdings nimmt bei letzterer Bedeutung die Verwendung von sein – wie auch generell bei Bewegungsverben – zu, etwa: Ich bin einst gern geritten.

Schon in der Zeit des Mittelhochdeutschen (etwa 1050 bis 1350) gibt es beide Perfektbildungen von reiten (mittelhochdeutsch rîten). Auch hier wird in der Regel bei Ortsveränderung/Bewegung das Perfekt mit sein (mittelhochdeutsch sîn bzw. wesen) gebildet, bei so genannter imperfektiver Bedeutung (also ohne die Angabe von Beginn oder Ende/Ziel der Handlung) mit haben (mittelhochdeutsch haben bzw. hân).


Warning: Undefined variable $after in /var/www/vhosts/gfds.de/httpdocs/wp-content/themes/blank/single.php on line 48