Vorname der Woche: Mat(h)ilda

© Frauke Rüdebusch

Herkunft und Bedeutung

Der Name Mathilda bzw. Matilda geht auf den althochdeutschen Namen Mechthild zurück. Dieser setzt sich aus den Namensgliedern Mecht, ahd. mahti ›Macht‹, und –hild, ahd. hiltja ›Kampf‹, zusammen. Somit ist die Bedeutung von Mathilda bzw. Matilda als »mächtige Kämpferin« zu verstehen.

Beliebtheit

Der Name war bereits im Mittelalter beliebt und wurde zunächst in Adelskreisen vergeben. Erst ab dem 12. Jahrhundert etablierte er sich auch in der breiteren Bevölkerung. Besonders in der Zeit der Romatik um 1800 war die Variante Mathilde/Matilde besonders häufig. Nachdem Mathilda/Matilda lange Zeit kaum vergeben wurde, erfreut er sich heute wieder steigender Beliebtheit und gehört aktuell zu den beliebtsten 20 Mädchennamen in Deutschland.

Aktuelle Verbreitung in Deutschland

Je dunkler der Farbton, desto höher die Platzierung innerhalb der Top 20. Grau gefärbt sind jene Bundesländer, in denen der Name nicht unter den Top 20 steht.

Namenstag

14. März nach der Heiligen Mathilde

Kurioses

Gleich zwei Lieder tragen diesen Namen: »Matilda« von Harry Belafonte und das australische Volkslied »Waltzing Matilda«.

Matilda ist die Hauptfigur in dem gleichnamigen Roman von Roald Dahl (1988).

Weitere Informationen

… zum Namen Mathilda bzw. Matilda teilen wir Ihnen gern unter der Nummer unserer Vornamenberatung mit: 09001 888 128 (1,86 €/Min.).

Vornamenurkunde

Sie können zu diesem und unzähligen weiteren Namen eine individualisierte Vornamenurkunde bestellen, bei der Sie die Rahmenfarbe und ein Datum festlegen können, das auf der Urkunde erscheint. Der Namensträger oder die Namensträgerin hat mehr als einen Namen? Kein Problem, auf der Urkunde finden alle Namen Platz.

Zu diesem Namen bieten wir auch eine vergünstigte, nicht individualisierbare Vornamenurkunde an, die Sie als PDF zum Selbstausdrucken erhalten.

Näheres zu unseren Urkunden sowie eine Beispielurkunde finden Sie hier.