Plural von Datum

[F] Wie wird eigentlich der Plural zu Datum gebildet, wenn die Tages- und Jahresangabe gemeint sind, nicht die Daten wie in Datenverarbeitung – auch etwa Daten? Datums kommt ja wohl nicht in Frage, und Datümer – mir ist diese Wortform tatsächlich schon begegnet – gehört doch sicherlich zu den sprachlichen »Irrtümern«!

© CC-Lizenz

© CC-Lizenz

[A] Die heute allgemein übliche standardsprachliche Pluralform lautet einheitlich Daten. Die Wörterbücher und Grammatiken zur deutschen Gegenwartssprache sind sich hier seit langem einig. Früher griff man oft zu der dem Lateinischen nachgebildeten Form Data, wie man es älteren Fremdwörterbüchern entnehmen kann (siehe die Stellen »sobald er durch neue Data sich davon überzeugt hielt« bei Goethe, zu Winckelmann, und »interessanteste Data und Fakta« bei Wilhelm Raabe, Der Schüdderump).

In Zeiten der Datenverarbeitung besteht offenbar, durchaus nachvollziehbar, das Bedürfnis zu differenzieren, das heißt, die Teilbedeutungen ›Zeitangabe‹ und ›Zahlenwert, Information (EDV)‹, mithin also Datum von Daten (hier nur im Plural geläufig) auch grammatisch zu scheiden. Man kann dieses Bemühen plastisch im Internet auf Foren u. a. beobachten, wobei es zu freilich vorläufigen, provisorischen Formen kommt; Beispiele: »In dieser Pivottabelle habe ich nun eine Zeile für das Datum eingerichtet. Beim Aktualisieren werden die neuen Daten geholt und ebenfalls die neuen Datümer werden in der Auswahl der Zeile aufgelistet.« Oder: »meinst Du mit Daten Datümer?« – »Also: Ich habe 2 Datums, Datümer, Daten wie auch immer das heißen mag.«

Es heißt, wie gesagt, im einen wie im anderen Fall Daten, und will bzw. muss man penibel differenzieren, dann käme für Datum, sofern unbedingt der Plural auszudrücken ist, eventuell die Variante Datumsangaben bzw. Zeitangaben in Betracht.


Warning: Undefined variable $after in /var/www/vhosts/gfds.de/httpdocs/wp-content/themes/blank/single.php on line 48