Plural

Distributiver Singular: Subjekt im Plural, Bezugswort im Singular

[F] Im Kollegenkreis haben wir über einen Satz diskutiert, der uns instinktiv zwar korrekt erscheint, aber warum dies so ist, können wir uns nicht erklären. Es handelt sich um einen Satz von der Art In der Kälte bekamen viele Wartende eine rote Nase. Oder ist es nur korrekt zu sagen In der Kälte bekamen viele Wartende rote Nasen?

[A] Sätze dieser Art kommen nicht selten vor und oft wurden wir schon gefragt, weshalb denn in solchen Kontexten trotz des Subjekts im Plural (viele Wartende) trotzdem das sich darauf beziehende Objekt im Singular stehen kann, wenn doch, da jeder der Wartenden eine Nase hat, entsprechend viele dieser Nasen rot werden.

[weiterlesen]

Mehr als die Hälfte der Schüler hat oder haben noch Ferien?

[F] Wie muss es richtig heißen: Die Hälfte der Schüler hat noch Ferien oder Die Hälfte der Schüler haben noch Ferien? Und wie lautet der Satz korrekt, wenn er mit Mehr als die Hälfte der Schüler … beginnt?

[A] Korrekt ist in beiden Fällen tatsächlich beides, wenngleich der Duden empfiehlt, den Singular zu verwenden, da das Subjekt als Ganzes formal ebenfalls ein Singular ist.

[weiterlesen]

Pluralformen von Abstrakta

[F] Ist es korrekt, wenn abstrakte Bezeichnungen wie Verkehr und Bedarf in den Plural gesetzt werden, z. B. Verkehre und Bedarfe? Ist die Beobachtung richtig, dass solche Formen in den letzten Jahren häufiger benutzt werden?

[A] Ihre Beobachtung ist richtig. Es gibt hie und da besondere Pluralformen, die zwar nicht allgemein üblich, wohl aber in besonderen Fällen, besonders fachsprachlich, mitunter auch poetisch, hervorgebracht und gebraucht werden.

[weiterlesen]

Plural von Bogen

[F] Wie lautet der korrekte Plural von Bogen? Heißt es richtig zwei Bogen oder zwei Bögen Papier?

[A] Das von der mittelhochdeutschen Form boge und dem althochdeutschen bogo stammende Substantiv Bogen bildet heute zwei Pluralformen: Bogen und Bögen. War ursprünglich nur die Pluralform Bogen bekannt, fand die seit dem 17. Jahrhundert bekannte Pluralform mit Umlaut vornehmlich im süddeutschen, schweizerischen und österreichischen Sprachraum Verbreitung.

[weiterlesen]

Plural von Praktikum

[F] Ist der Satz »Ich habe schlechte Erfahrungen mit Praktikas gemacht.« so richtig?

[A] Nach der geltenden Sprachnorm muss diese Frage mit einem Nein beantwortet werden, da der Plural zu Praktikum richtig Praktika lautet, in allen grammatischen Fällen. Das Problem ist jedoch ein weit verbreitetes: Ziehen die Mafiosi oder doch die Mafiosis die Fäden des organisierten Verbrechens? Kocht man Spaghetti oder doch Spaghettis?

[weiterlesen]

Plural von Ziehharmonika

[F] Ich bin Deutschlehrer in Polen und habe eine Frage bezüglich des Musikinstruments Ziehharmonika. Können Sie mir den Plural dieses Wortes nennen? Die mir vorliegenden Wörterbücher für Deutsch als Fremdsprache führen keine Pluralform an.

[A] Alles in allem lautet die Pluralform wohl Ziehharmonikas, und so zeigt dieses zusammengesetzte Substantiv den sog. s-Plural – so wie er in manch anderen Lehnwörtern auftritt: Boas, Kameras, Metros, Safaris bzw. Citys u. a. m. Doch auch die Variante Ziehharmoniken wird von einem allgemeinen Wörterbuch zur Gegenwartssprache genannt, was aber als unzutreffend zu bewerten ist.

[weiterlesen]

Plural von Trauma

[F] Wie lautet die korrekte Pluralform von Trauma?

[A] Das aus dem Griechischen stammende Wort Trauma zählt zu den Fremdwörtern mit mehreren möglichen Pluralformen. Im fachsprachlichen Gebrauch herrscht die fremdsprachliche, also griechische Pluralform Traumata vor (wie auch Kommata die fachsprachliche Pluralform von Komma ist).

[weiterlesen]

Plural von Datum

[F] Wie wird eigentlich der Plural zu Datum gebildet, wenn die Tages- und Jahresangabe gemeint sind, nicht die Daten wie in Datenverarbeitung, auch etwa Daten? »Datums« kommt ja wohl nicht in Frage, und »Datümer« – mir ist diese Wortform tatsächlich schon begegnet – gehört doch sicherlich zu den sprachlichen »Irrtümern«!

[A] Die heute allgemein übliche standardsprachliche Pluralform lautet einheitlich Daten. Die Wörterbücher und Grammatiken zur deutschen Gegenwartssprache sind sich hier seit langem einig.

[weiterlesen]