Ausgabe: Der Sprachdienst 2/2019

Ergänzungsbindestrich in englischen Komposita

[F] Wie verwendet man den Ergänzungsstrich in offenen Komposita wie Jam Ball und Slam Ball?

[A] Im Deutschen gibt es Komposita (Zusammensetzungen), die zusammengeschrieben oder, zur besseren Übersichtlichkeit, mit Bindestrichen durchgekoppelt werden. Das Englische bietet eine weitere Option: die offenen Komposita. Sie werden ohne Bindestrich und getrennt geschrieben, z. B. Social Media. Diese Möglichkeit der Wortbildung gibt es in der deutschen Sprache nicht. Werden Wörter ins Deutsche entlehnt, erfolgt somit allmählich, mit Etablierung der Wörter im Deutschen, eine Anpassung an die Gesetzmäßigkeiten der deutschen Grammatik. Dies ist bei Anglizismen wie Computer, beispielsweise durch das Anfügen eines s im Genitiv, der Fall (vgl. Peter Eisenberg, Das Fremdwort im Deutschen, Berlin/Boston 2018). Auch Komposita gleichen sich der deutschen Sprache an, so z. B. der Fitnesstrainer (engl.: fitness trainer oder fitness coach).

Doch wie sieht es mit noch recht unbekannten Ausdrücken aus? Der Jam Ball und der Slam Ball sind dem Medizinball ähnliche Produkte, welche relativ schwer sind und nach dem Werfen nicht vom Boden abprallen. Wie die Notwendigkeit der Bedeutungserklärung zeigt, sind beide Ausdrücke noch nicht im Deutschen etabliert. Da man in der deutschen Sprache mithilfe von Ergänzungsbindestrichen gleiche Elemente in Aufzählungen entfallen lassen kann (siehe Duden, Die deutsche Rechtschreibung, Berlin 2017, D 31, S. 40), stellt sich die Frage, ob in diesem Fall der Ball dieser Regel unterliegt. Die Schreibweisen Jam und Slam Ball oder Jam- und Slam Ball könnten allerdings zu Missverständnissen führen, da erstens beide Ausdrücke nicht geläufig genug sind und zweitens Verwechslungen mit dem englischen Verb (to) jam (›stören, blockieren‹, aber auch ›mit der Band jammen‹) oder dem Nomen jam (›Stau‹, ›Marmelade‹) entstehen könnten. Wir empfehlen daher, die Wörter in Gänze zu zitieren, also Jam Ball und Slam Ball. Der Rat für deutsche Rechtschreibung beruft sich für derlei Fälle auf § 98 der Amtlichen Regelung, der sich mit der Anwendung von Ergänzungsbindestrichen in Aufzählungen auseinandersetzt (vgl. Rat für deutsche Rechtschreibung, Tübingen 2006). Dennoch lautet im Fall des genannten Beispiels die Empfehlung, die Schreibweise Jam Ball und Slam Ball zu verwenden, da »die beiden Ballarten […] außer im spezifischen Kontext zu wenig bekannt [sind], als dass man eine vom Leser zu leistende, automatische Ergänzung des zweiten Bestandteils voraussetzen kann […]«. In Fällen von bereits im Deutschen etablierten Ausdrücken wie Personal Trainer ist jedoch davon auszugehen, dass der Lesende einen fehlenden Wortteil ergänzen kann. So sind durchaus die Schreibweisen Personal und Fitnesstrainer, aber auch Fitness- und Personal Trainer denkbar.