Vornamen der Woche: Sophie und Sophia

© Frauke Rüdebusch

Herkunft und Bedeutung

Die Namen Sophie und Sophia gehen zurück auf das griechische Wort sophia für »Weisheit« (etwa in Philosophie »Weisheitsliebe«).

Beliebtheit

In Deutschland werden die Namen Sophie und Sophia seit dem Mittelalter vergeben, zunächst in Verehrung der Heiligen Sophia, Märtyrerin in Rom und der Legende nach die Mutter der Heiligen Fides, Spes und Caritas (Glaube, Hoffnung, Liebe), und der Heiligen Sophia, Namensgeberin des letzten Tages der Eisheiligen am 15. Mai, genannt »kalte Sophie«. Seit dem 17. Jahrhundert wurde der Name häufiger, zunächst in Herrscherhäusern, schließlich auch im breiten Volk. Im 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts gehörte der Name zu den beliebtesten Mädchennamen in Deutschland und wurde dann zunächst seltener. Seit etwa drei Jahrzehnten belegen Sophie und Sophia (Sophie ist dabei häufiger als Sophia) zusammen mit Marie und Maria die Spitzenplätze der häufigsten Vornamen und ein Ende ist noch nicht in Sicht. Dabei wird er besonders als Zweit- bzw. Folgename gern vergeben, und in Doppelnamen ist er einer der häufigsten Bestandteile.

Aktuelle Verbreitung in Deutschland

Je dunkler der Farbton, desto höher die Platzierung innerhalb der Top Ten. Grau gefärbt sind jene Bundesländer, in denen der Name nicht unter den Top Ten steht.

Bekannte Namensträgerinnen

Sophia Loren, italienische Schauspielerin
Sophia Thomalla, deutsche Schauspielerin
Anne-Sophie Mutter, deutsche Violinistin
Sophie Scholl, deutsche Widerstandskämpferin
Sophie Ellis-Baxtor, britische Musikerin
Sophie Marceau, französische Schauspielerin

Namenstag

30. September nach der Heiligen Sophia von Rom
15. Mai nach der Heiligen Sophia.

Kurioses

Bei Doppelnamen (Bindestrichnamen) stehen beide Varianten äußerst hoch im Kurs: Ein Drittel der 2018 vergebenen Doppelnamen (Namensformen [= Types], nicht Einzelzählungen [= Tokens]) wiesen als ersten oder – deutlich häufiger – als zweiten Bestandteil Sophie oder Sophia auf. Sophie war dabei zumeist zweiter, Sophia dagegen erster Bestandteil: Mia-Sophie, Lea-Sophie, Emma-Sophie, Pia-Sophie, Sophia-Marie etc.

Als Zweitname ist Sophie anders als Sophia um einiges beliebter denn als Erstname: Auf der Erstnamenliste belegt Sophie derzeit Platz 25, Sophia Platz 4. Bei den Zweitnamen steht Sophie wie auf der Gesamtliste auf Platz 2, Sophia belegt hier Rang 6.

Weitere Informationen

… zu den Namen Sophie und Sophia teilen wir Ihnen gern unter der Nummer unserer Vornamenberatung mit: 09001 888 128 (1,86 €/Min.).

Vornamenurkunde

Sie interessieren sich für eine ausführliche Vornamenurkunde zu diesem Namen? Dann bestellen Sie sie einfach unter sprachberatung@gfds.de. Näheres zu unseren Urkunden sowie eine Beispielurkunde finden Sie hier.