Groß- oder Kleinschreibung nach Doppelpunkt

[F] Beim Gegenlesen unserer Artikel stehe ich immer wieder vor demselben Problem: Wann schreibt man nach einem Doppelpunkt groß weiter und wann nicht?

[A] Die Unsicherheit der Groß- oder Kleinschreibung nach einem Doppelpunkt ergibt sich daraus, dass er kein Schlusszeichen, sondern ein Übergangs- und Ankündigungszeichen ist. Somit steht er vor ausdrücklich angekündigten Sätzen, Satzteilen und einzelnen Wörtern. Dementsprechend schreibt man nach einem Doppelpunkt das erste Wort eines vollständigen Satzes groß, aber klein, wenn es sich um einen Satzteil oder Einzelwort handelt, das kein Substantiv ist (vgl. Duden – Richtiges und gutes Deutsch, Lemma Doppelpunkt). Beispiele: Das Sprichwort lautet: Morgenstund hat Gold im Mund. Eines fand ich merkwürdig: dass niemand davon gewusst haben wollte. Verhalten: sehr gut.