An diesem Tag …

Tag der Brailleschrift, Tag der Komplimente, Internationaler Frauentag – an vielen Tagen des Jahres gibt es etwas zu feiern oder etwas, woran erinnert, dessen gedacht oder auf das aufmerksam gemacht werden soll. Auch sprachlich gibt es hier einiges zu entdecken, und genau das möchten wir in dieser Rubrik tun: tagesaktuelle Themen und »(Welt-)Tage des/der …« zum Anlass nehmen, aus sprachlicher Sicht näher darüber zu berichten – eine sprachliche Jahresbegleitung.

Was bedeutet eigentlich Fronleichnam?

Am morgigen 16. Juni ist Fronleichnam, ein Tag, der in einigen Bundesländern als Feiertag gilt – allerdings nur in den Ländern bzw. Regionen mit überwiegend katholischer Bevölkerung. Doch selbst dort, wo Fronleichnam gefeiert wird, kennt nicht jeder seine Bedeutung – inhaltlich wie sprachlich. Wir schauen uns also einmal genauer an, was dieser Name bedeutet und worum es an diesem Tag geht.

[weiterlesen]

5. und 6. Juni: Pfingsten

Auf den 5. und 6. Juni fällt dieses Jahr das Pfingstfest. Für einen Großteil der Bevölkerung ist Pfingsten nicht mehr als ein langes Wochenende, welches durch Reise- und Urlaubsaktivitäten geprägt ist. Gleichzeitig hat Pfingsten für gläubige Christen eine große Bedeutung und gilt als wichtiges Fest – das Fest des Heiligen Geistes. Was hinter dem Wort Pfingsten selbst steht, ist dagegen kaum bekannt, daher haben wir uns das einmal genauer angesehen.

[weiterlesen]

10. Mai: Tag gegen den Schlaganfall

Lächeln, sprechen, Arme hoch! Das sind die drei Kriterien, die bei Verdacht auf einen Schlaganfall überprüft werden, denn wenn es den Betroffenen nicht mehr möglich ist, normal zu lächeln, verständlich zu sprechen und die Arme zu heben, bestätigt sich dieser Verdacht.

Heute, am 10. Mai, ist der »Tag gegen Schlaganfall«. Wir beschäftigen uns mit dem Aspekt des Sprechens, denn ein Drittel aller Schlaganfallpatient(inn)en verliert die Fähigkeit, normal zu sprechen, und entwickelt eine sogenannte Aphasie aus. Darum soll es heute gehen.

[weiterlesen]

30. April: Walpurgisnacht

In der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai ist Walpurgisnacht, in der sich nach traditionellem Volksglauben Hexen insbesondere auf dem Blocksberg, dem Brocken im Harz, zum Fest treffen und ihr Unwesen treiben. Auch die neun Tage vor der Walpurgisnacht werden als Walpurgistage bezeichnet. Doch woher stammt der Name und was bedeutet er? Wir schauen uns die Walpurgisnacht auch aus sprachlicher Sicht etwas näher an.

[weiterlesen]

20. April: Tag der chinesischen Sprache

Heute ist Tag der chinesischen Sprache. Was hat das mit Deutsch zu tun?, fragt man sich nun vielleicht. Tatsächlich gar nicht so viel – und doch gibt es ein Phänomen, das nicht nur im Chinesischen überaus relevant ist, sondern auch im Deutschen regelrecht lebensentscheidend sein kann: die Betonung. Daher ist der heutige Tag für uns Anlass, uns die Frage der Bedeutung von Wörtern im Zusammenhang mit ihrer Betonung einmal genauer anzusehen.

[weiterlesen]

10. bis 16. April: Die Karwoche

Wir befinden uns mitten in der Karwoche, wie die Woche vor Ostern bezeichnet wird, die in diesem Jahr vom 10. bis zum 16. April 2022 andauert. Sie ist auch als Heilige Woche oder als Leidenswoche des Herrn bekannt. Nun handelt es sich bei Karwoche wie bei Karfreitag oder Karsamstag um einen verbreiteten und viel verwendeten Ausdruck, doch was es mit dem Wortbestandteil Kar- auf sich hat, darüber wird seltener gesprochen. In dieser Karwoche schauen wir ihn uns einmal näher an. 

[weiterlesen]

10 April: Internationaler Tag der Geschwister

Gestern, am 10. April, war Tag der Geschwister. In Deutschland haben drei von vier Kindern mindestens ein Geschwisterkind. Wie sieht es aus mit den vielen Bezeichnungen für Verwandtschaftsverhältnisse, die einen bestimmten Grad an Familienzugehörigkeit beschreiben? Einige davon wollen wir uns heute genauer anschauen.

[weiterlesen]

April, April!

Heute schon jemanden irregeleitetdüpiert oder gelinkt? Oder wurden Sie heute schon an der Nase herumgeführt? Am 1. April, das wissen wir seit unserer Kindheit, ist es Tradition, jemandem auch einmal einen Streich zu spielen. Eine nicht ernst gemeinte (witzige) Äußerung ist am heutigen Tag ein harmloser Scherz, der Heiterkeit und etwas Spaß erregen soll. Was hat es auf sich mit der Alberei, der Clownerie, der Eulenspiegelei, den Faxen und den Witzen an diesem Tag? 

[weiterlesen]

20. März: Internationaler Tag der französischen Sprache

Gestern, am 20. März, war Internationaler Tag der französischen Sprache, der Frankophonie. Was hat die deutsche Sprache damit zu tun?, fragt sich jetzt vielleicht die eine oder der andere. Nicht so wenig, denn das Deutsche hat im Laufe der Jahrhunderte viele französische Wörter in seinen Wortschatz aufgenommen. Auf diese Wörter richten wir heute unseren Blick.

[weiterlesen]

8. März: Internationaler Frauentag

Eine kürzlich durchgeführte Untersuchung der GfdS zeigt, dass Frauen in sprachlichen Fragen interessierter sind als Männer. Von den jährlich durchschnittlich 5000 Sprachanfragen, die die GfdS erreichen, stellen Frauen fast Dreiviertel der Fragen, ein gutes Viertel der Anfragen erreicht uns von Männern. Auch die Frage, ob Frauen und Männer unterschiedliche Sprachen sprechen, ist nicht neu.

Zum Internationalen Frauentag beschäftigen wir uns mit der Frage nach der Sprache der Geschlechter.

[weiterlesen]