Pressemitteilungen

»Neue Migranten, neue Sprachen und neue Herausforderungen«

Anlässlich des diesjährigen Europäischen Tags der Sprachen veranstaltete das Institut für Deutsche Sprache gemeinsam mit der Gesellschaft für deutsche Sprache in Verbindung mit dem Deutschen Sprachrat einen öffentlichen Themenabend über »Neue Migranten, neue Sprachen und neue Herausforderungen«.

[weiterlesen]

GfdS: »Völkisch« ist rassistisch

© Thomas Reimer | fotolia.com

Frauke Petry will den Begriff völkisch positiv besetzen. Die Leugnung der Semantik von völkisch und die Idee, mittels Umdeutung das Völkische rehabilitieren und auf die politische Agenda setzen zu können, sieht die Gesellschaft für deutsche Sprache als bedenklich an.

[weiterlesen]

Putsch

Ein Putsch hat die Türkei im Innersten erschüttert. Teile des türkischen Militärs hatten versucht, die türkische Regierung unter dem Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan und dem Ministerpräsidenten Binali Yıldırım zu stürzen. Erdoğan hatte daraufhin die zivile Bevölkerung zum Widerstand aufgerufen und forderte sie dazu auf, die von den Putschisten verhängte Ausgangssperre zu brechen. Nach einer Nacht voller Kämpfe mit vielen auch zivilen Opfern scheiterte der Putsch schließlich.

Aber ist es denn richtig, hier von einem Putsch zu sprechen? Wäre es nicht richtiger, es als Putschversuch zu bezeichnen, war der Putsch doch nicht erfolgreich?

[weiterlesen]

Buchsegen für die Mainzer Namenforschung

Die Gesellschaft für deutsche Sprache hat der Mainzer Namenforschung fast 650 Namenbücher geschenkt. Im Zuge ihres Umzugs in neue Räumlichkeiten im vergangenen Herbst muss sich die GfdS von ca. 4000 Werken aus ihrer sprachwissenschaftlichen Fachbibliothek trennen. Mit dem Buchgeschenk an die Mainzer Namenforschung findet nun ein ganzes Fachgebiet der zum Verkauf stehenden Bücher eine neue Heimat: die Onomastik bzw. Namenforschung.

[weiterlesen]

Sprache und Fußball

Am 8. Juli 2016, zwei Tage vor dem Finale der Europameisterschaft im Fußball 2016, hielt der Vorsitzende der GfdS, Prof. Dr. Peter Schlobinski, einen Vortrag zum Thema Sprache und Fußball. Am 12. Juli erschien dazu im Wiesbadener Kurier ein Artikel, den wir hier für Sie verlinkt haben.

[weiterlesen]

Auszeichnung der GfdS für herausragende Leistungen

Mit jeweils einem kostenlosen Jahresabonnement der Zeitschrift Der Sprachdienst würdigte die Gesellschaft für deutsche Sprache die herausragenden Leistungen von Anna-Maria Scharf und Fabian Schmerbeck, Absolventen des Gymnasiums Dingolfing, im Fach Deutsch.

[weiterlesen]

Medienpreis für Peter Kloeppel, Dieter Hallervorden und Andreas Bourani

Medienpreisträger 2016

Am 28. Mai 2016 wurden im Kurhaus Wiesbaden der Medienpreis für Sprachkultur, der Hans-Oelschläger-Preis sowie der Alexander-Rhomberg-Preis verleihen. Preisträger sind Dieter Hallervorden, Andreas Bourani, Peter Kloeppel und Dorothee Torebko. Lesen Sie hier einen ausführlichen Bericht über die Veranstaltung, klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie und erhalten Sie einen Eindruck von der festlichen Verleihung.

[weiterlesen]

Herbert Feuerstein und Bärbel Schäfer halten Laudationes auf Hallervorden und Bourani

Herbert Feuerstein und Bärbel Schäfer haben die ehrenvolle Aufgabe, die Laudationes am 28. Mai im Wiesbadener Kurhaus auf Dieter Hallervorden und Andreas Bourani zu halten.

Dann nämlich verleiht die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) zum 15. Mal den Medienpreis für Sprachkultur. Preisträger in diesem Jahr sind Dieter Hallervorden und Andreas Bourani. Der Hans-Oelschläger-Preis der GfdS geht an den Nachrichtenjournalisten und Anchormann von RTL-Aktuell, Peter Kloeppel.

[weiterlesen]