Pressemitteilungen

Der Deutschunterricht: Namenkundeheft erschienen

Spannend, lehrreich, interessant: die Namenkunde. 1957 erschien im Deutschunterricht ein Themenheft dazu. Jetzt, nahezu sechzig Jahre später, ist wieder ein Onomastik-Heft erschienen, und dies hat gute Gründe, denn das Thema ist immer noch aktuell und sehr populär. Und ebenso – wie die Beiträge in diesem Heft zeigen – ein weites Feld.

[weiterlesen]

Leipziger Erklärung zur sogenannten »Flüchtlingskrise«

An den Instituten und Abteilungen für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (DaF/DaZ) der Universitäten und Hochschulen der Bundesrepublik Deutschland werden seit über vierzig Jahren die Lehrkräfte und ExpertInnen ausgebildet, die die deutsche Sprache als Fremd- und Zweitsprache an Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Bildungsinstitutionen im In- und Ausland vermitteln. Zusammen mit dem Fachverband Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (FaDaF) melden sie sich zu Wort, um die Öffentlichkeit und die politisch Verantwortlichen auf wichtige Punkte aufmerksam zu machen.

[weiterlesen]

Sprachpreis für Hallervorden, Kloeppel und Bourani

Dieter Hallervorden und der Musiker Andreas Bourani erhalten den diesjährigen Medienpreis für Sprachkultur, mit dem besondere Verdienste um die Sprach- und Sprechkultur in den Medien ausgezeichnet werden. Der Hans-Oelschläger-Preis der Gesellschaft für deutsche Sprache geht an den Nachrichtenjournalisten Peter Kloeppel.

Die Preise werden am 28. Mai 2016 im Wiesbadener Kurhaus verliehen.

[weiterlesen]

GfdS wählt »Flüchtlinge« zum Wort des Jahres 2015

Die Wörter des Jahres 2015

Das Wort des Jahres 2015 ist Flüchtlinge. Die weiteren Platzierten sind: 2. Je suis Charlie 3. Grexit 4. Selektorenliste 5. Mogel-Motor 6. durchwinken 7. Selfie-Stab 8. Schummel-WM 9. Flexitarier 10. Wir schaffen das! Die Begründungen für die Wahl lesen Sie in unserer Pressemitteilung.

[weiterlesen]

Wir sind umgezogen!

Neues (altes) Schild der GfdS an der Fassade der Spiegelgasse 7

Die Zentrale der Gesellschaft für deutsche Sprache in Wiesbaden hat neue Räumlichkeiten bezogen. Seit dem 26.10.2015 lautet unsere Anschrift:

Spiegelgasse 7
65183 Wiesbaden

Telefonisch und per E-Mail sind wir unter den gewohnten Daten für Sie erreichbar.

[weiterlesen]

»Hasskommentare« in sozialen Netzwerken

Was läuft eigentlich verkehrt, wenn ein junger Mann aus Berlin das Bild eines ertrunkenen Kindes auf Facebook mit den Worten »Wir trauern nicht. Wir feiern das!« kommentiert? Wie geht eine demokratische Gesellschaft mit solchen in der Öffentlichkeit getätigten Äußerungen um? Muss man das Unternehmen in die Pflicht nehmen, von der Löschfunktion konsequenter Gebrauch zu machen?

[weiterlesen]

Aktionismus ist zu befürchten

Schon der Name ist ein Unglück für ein begreifliches Anliegen. »Task Force« – das waren Spezialsoldaten , mit denen die USA Kriege gewonnen haben. Mit einer »Task Force« organisiert man Katstropheneinsätze bei Tsunamis und berstenden Atomkraftwerken.

[weiterlesen]

GfdS und Europäische Kommission veranstalten Workshop zur modernen (Verwaltungs-)Sprache in der EU

Die Europäische Kommission veranstaltet gemeinsam mit dem Zweig Luxemburg der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) am 24. September 2015 einen Workshop zur modernen (Verwaltungs-)Sprache in der Europäischen Union. Hierbei werden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Vorträge zum Thema »Deutsch – gestern, heute, morgen« und ein Seminar mit dem Titel »Moderne Verwaltungssprache in der Europäischen Kommission – Präsentation und Textanalyse« geboten.

[weiterlesen]