30. Juni 2022

Im Fokus: Leichte Sprache und Einfache Sprache

© Europäisches Leichte-Sprache-Logo: Inclusion Europe

Leichte Sprache und Einfache Sprache sind vereinfachte Formen des Deutschen. Sie dienen dazu, Menschen mit eingeschränkten Lesefähigkeiten einen Zugang zu Informationen zu ermöglichen. Leichte und Einfache Sprache sind daher wichtige Instrumente der Inklusion. Sie sind für viele Menschen unerlässlich, um am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können.

Die Gesellschaft für deutsche Sprache beschäftigt sich schon seit Jahren mit Leichter und mit Einfacher Sprache. Wir übertragen Texte in Leichte oder Einfache Sprache, schreiben neue Texte in Leichter oder Einfacher Sprache und begleiten die Entwicklungen in diesem Bereich in Wissenschaft und Praxis.

In unserem Fokusmonat Juni haben wir Informationen und Aktivitäten der GfdS im Bereich der Leichten und Einfachen Sprache zusammengestellt.

Webseiten der GfdS in Leichter Sprache

Die GfdS hat die wichtigsten Seiten auf ihrer Homepage in Leichte Sprache übersetzt. Auf diesen Seiten informieren wir barrierefrei über unsere Aufgaben und Tätigkeitsbereiche, indem wir unsere Texte inhaltlich vereinfacht haben, und erklären mehr als auf den entsprechenden standardsprachlichen Seiten. Die Texte auf den übersetzten Seiten sind gekennzeichnet durch einen reduzierten Wortschatz sowie einen einfachen Satzbau.

Schwerpunkt: Leichte und Einfache Sprache

Die Leichte und die Einfache Sprache gehören zu den Schwerpunktthemen der GfdS. Auf unserer Schwerpunktseite informieren wir darüber, was Leichte Sprache und was Einfache Sprache ist und geben Einblicke in unsere Aktivitäten in diesem Bereich.

Podcastfolge: Leichte und Einfache Sprache

In unserer Wortcast-Folge zur Leichten und Einfachen Sprache sprechen wir darüber, was Leichte Sprache ist, was Einfache Sprache ist und wie sich die beiden Sprachformen voneinander unterscheiden. Es geht auch darum, an wen sich die verschiedenen Sprachformen richten, warum sie wichtig sind und wie Übersetzerinnen und Übersetzer bei ihrer Arbeit vorgehen.

Das Projekt »Parlamentsdeutsch – Grundbegriffe des Bundestages in Einfacher Sprache«

Im Rahmen des Projekts »Parlamentsdeutsch« haben wir im Auftrag des Deutschen Bundestages das Lexikon Parlamentsdeutsch. Lexikon der parlamentarischen Begriffe in Einfache Sprache übersetzt. Ziel war es, wichtige Begriffe des Bundestages und der Demokratie Menschen mit Leseschwierigkeiten zugänglich zu machen. Das Lexikon können Sie auf den Seiten des Bundestages kostenlos herunterladen.

Themenheft Leichte und fairständliche Sprache

Themenheft Der Deutschunterricht zu Leichter, Einfacher und verständlicher Sprache

Zu den Themen Leichte Sprache, Einfache Sprache und generell zu verständlicher Sprache ist ein Themenheft der Zeitschrift Der Deutschunterricht erschienen. Das Heft wurde herausgegeben von unserem Vorstandvorsitzenden Professor Dr. Peter Schlobinski und unserer Geschäftsführerin Dr. Andrea-Eva Ewels. Es versammelt unterschiedliche Beiträge aus Wissenschaft und Praxis zu Leichter Sprache, Einfacher Sprache, bürgernaher Verwaltungssprache und verständlicher Sprache.

Übersetzungen in Leichte und Einfache Sprache

Die GfdS übersetzt oder überträgt Texte in Leichte Sprache und in Einfache Sprache. Hier erfahren Sie, wie ein solcher Übersetzungsauftrag bei uns abläuft und wie die übersetzten Texte dann aussehen können.

Publikationen der GfdS zu Leichter und Einfacher Sprache

Zu den Themen »Leichte Sprache« und »Einfache Sprache« hat auch die GfdS schon einige Beiträge veröffentlicht. Darüber informieren wir sie hier.

Bibliographie zur Leichten und Einfachen Sprache

Wer noch mehr zum Thema »Leichte und Einfache Sprache« lesen will, findet in der Bibliographie eine Auswahl an relevanten Titeln.

Weitere Fokusthemen

Februar: Die Sprachberatung der GfdS
März: Geht die deutsche Sprache den Bach runter?
April: Wie entwickelt sich unser Wortschatz?
Mai: Namen
Juli: Verständliche Rechts- und Verwaltungssprache
August: Angebote für Sprachinteressierte
September: Kooperationen der GfdS
Oktober: Sprachberatung in Zahlen