30. August 2022

Im Fokus: Angebote für Sprachinteressierte

CC-Lizenz, Collage: GfdS

Tauschen Sie sich gerne mit anderen über sprachliche Fragestellungen aus? Haben Sie ein Wort im Kopf, das Sie zum »Wort des Jahres« küren würden, oder sind Sie von einer Person des öffentlichen Lebens aufgrund ihrer passenden Ausdrucksweise begeistert? Dann sind Sie sicherlich ein sprachinteressierter Mensch.

Die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) ist ein gemeinnütziger Verein mit rund 3000 Mitgliedern aus aller Welt. Diese kommen aus allen Kreisen der Bevölkerung, sind jung oder alt, Fachleute oder Laien. Ihnen allen gemein ist jedoch das Interesse an der deutschen Sprache. Die GfdS hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Bewusstsein für die deutsche Sprache zu fördern und das Interesse an unserer Sprache, an ihren Funktionen, Besonderheiten und Eigenheiten in der Welt zu wecken.

Wir verstehen uns als Brücke zwischen der Fachwelt und der sprachlich interessierten Öffentlichkeit, denn um sich mit sprachlichen Fragestellungen auseinanderzusetzen, muss man nicht Germanistik oder Sprachwissenschaft studiert haben. Daher präsentieren wir in unserem Fokusmonat August die zahlreichen Angebote, die wir für Sprachinteressierte zur Verfügung stellen.

Zweige und Veranstaltungen

Deutsch wird nicht nur in Deutschland gesprochen: Über den ganzen Erdball verteilt gibt es Deutschsprechende und an der deutschen Sprache Interessierte, für die wir in derzeit 44 ehrenamtlich geleiteten Zweigen in Deutschland und 55 Zweigen im Ausland regelmäßig Vorträge, Podiumsdiskussionen oder Autorenabende zu sprachkulturellen Themen anbieten. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht unserer Zweige in Deutschland und weltweit.

Unsere Zweigveranstaltungen sind darauf ausgelegt, sprachinteressierten Menschen sprachliche Themen näherzubringen. So wird beispielsweise die Frage diskutiert, warum die Deutschen zur Zahl 21 einundzwanzig sagen und nicht zwanzig-eins, analog zum englischen twenty-one, es wird über neuen Wortschatz gesprochen, über aktuellen Sprachpurismus und über die Kommunikation in verschiedenen Bereichen unseres gesellschaftlichen Lebens, etwa in der Politik oder im Gesundheitswesen. Die Zweigveranstaltungen sind öffentlich und kostenfrei. Hier finden Sie unseren Veranstaltungskalender:

In Zeiten der Pandemie finden und fanden natürlich Veranstaltungen auch online statt. Einige der Vorträge wurden aufgezeichnet und stehen in unserem Online-Archiv für Sie bereit.

Deutsch in der Welt

Vornamen aus anderen Sprachen und Kulturen, Anglizismen und Sprachwandel – wir befassen uns nicht nur mit der deutschen Sprache in Deutschland und den Einflüssen anderer Sprachen, denen sie ausgesetzt ist, sondern auch mit dem Deutschen in der Welt. So gibt es in zahlreichen Ländern deutschsprachige Minderheiten, aber auch in fremde Sprachen haben deutsche Wörter Einzug gehalten. Darüber berichten wir in unserem Sprachraum-Beitrag »Ausgewanderte Wörter« und in einer Podcastfolge zu diesem Thema.

Eine Auswahl der interessantesten Beiträge zur internationalen Ausschreibung »Ausgewanderte Wörter« entstand 2006 und wurde als Buch im Hueber Verlag veröffentlicht. Diese und weitere Publikationen finden Sie hier:

Zeitschriften der GfdS

Unsere Zeitschriften

Unsere Zeitschrift Der Sprachdienst richtet sich an ein breites sprachinteressiertes Publikum, ohne dass linguistische Fachkenntnisse vorausgesetzt werden. Stets am vielfältigen Kreis unserer Leserinnen und Leser orientiert, beschäftigen wir uns im Sprachdienst mit sprachlichen Fragestellungen der heutigen Zeit und veröffentlichen darin wissenschaftliche Beiträge zu allen Fragen der deutschen Gegenwartssprache in allgemein verständlicher Weise. Dazu gehören die Themen Sprachentwicklung, Sprachkritik, Grammatik, Stil, Terminologie, Wortgeschichte, Namenkunde etc. Alle Informationen zur Zeitschrift, zu ihren Inhalten und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier:

Die Fachzeitschrift Muttersprache richtet sich spezifisch an ein linguistisches Fachpublikum. Mehr dazu erfahren Sie hier:

Reicher Fundus an Informationen auf unserer Website

Wir bieten Ihnen unzählige interessante und kostenfrei zugängliche Informationen zur deutschen Sprache auf unserer Internetseite. Stöbern Sie doch einmal in unseren Rubriken Fragen und Antworten, Zeit-Wort, Sprachraum oder An diesem Tag:

Unser Podcast: Wortcast

Sie sind viel unterwegs und würden lieber etwas zu sprachlichen Themen hören statt zu lesen? Dann empfehlen wir Ihnen unseren Podcast Wortcast. Hier geben wir Einblick in unsere Arbeit und sprechen unter anderem über Höflichkeit, Sprachwandel, Vor- und Familiennamen und natürlich über unsere schöne deutsche Sprache. Hören Sie rein und lassen Sie sich von unserer Freude an der deutschen Sprache anstecken!

Mitglied werden

Sie interessieren sich für Sprache und möchten die GfdS gern unterstützen? Dann werden Sie doch Mitglied bei uns! Wir sind offen für alle, die sich für die deutsche Sprache interessieren, offen für Menschen aus allen Kreisen der Bevölkerung und aus aller Welt! Sie müssen nicht Germanistik oder Sprachwissenschaft studiert haben, nicht an der Uni arbeiten oder sich anderweitig mit Sprache beschäftigen, um unsere Vorteile wie die kostenlose Sprachberatung als Mitglied nutzen zu können.

Doch auch, wenn Sie nicht Mitglied bei uns sind, stehen wir Ihnen natürlich gern in allen sprachlichen Fragen zur Seite. Hierfür können Sie sich gern unter der kostenpflichtigen Nummer unserer Sprachberatung an uns wenden:

Wort des Jahres

Jedes Jahr – erstmals 1971 und seit 1977 regelmäßig – küren wir das »Wort des Jahres«. Es geht uns darum, solche Wörter zu finden, die in einem Jahr besonders im Fokus standen und gesellschaftliche, kulturelle, soziale und politische Debatten im deutschen Sprachraum besonders gut abbilden. Sie als Sprachinteressierte können uns hierbei jedes Jahr bis Ende November unterstützen, indem sie uns Ihren begründeten Vorschlag für das »Wort des Jahres« zusenden. Unter allen, die uns einen Vorschlag eingesendet haben, verlosen wir einen Buchpreis.

Hans-Oelschläger-Preis

Die GfdS verleiht alle zwei Jahre den Hans-Oelschläger-Preis der Gesellschaft für deutsche Sprache. Dieser Preis richtet sich an Journalistinnen und Journalisten in Rundfunk und Fernsehen, die durch entsprechende Sendungen das Empfinden für klares Deutsch stärken und den Sprachgebrauch kritisch beobachten.

Nächstes Jahr ist es wieder so weit. Haben Sie Vorschläge, so können Sie diese bis zum 1. Oktober 2022 gern bei uns einreichen.

Weitere Fokusthemen

Februar: Die Sprachberatung der GfdS
März: Geht die deutsche Sprache den Bach runter?
April: Wie entwickelt sich unser Wortschatz?
Mai: Namen
Juni: Leichte Sprache und Einfache Sprache
Juli: Verständliche Rechts- und Verwaltungssprache