Inhaltsverzeichnisse nach Jahrgang

Auf dieser Seite finden Sie die Inhaltsverzeichnisse unserer Publikation »Der Sprachdienst« sortiert nach Jahrgang. Neben den einzelnen Artikeln, die hier aufgeführt werden, enthalten die Hefte zudem die Rubrik »Fragen und Antworten«, Berichte aus der GfdS, die Rubrik »Zeit-Wörter« sowie Pressepiegel, Preisaufgaben, Buchvorstellungen oder eine Glosse.

3/2018

Frauke Rüdebusch
Die beliebtesten Vornamen 2017

Thorsten Roelcke
Von Dezentralität über Partikularismus zu Pluralismus: Vielfalt als Konstante deutscher Sprachgeschichte

Interview mit Willy Nachdenklich
Über die Entstehung und den Hype um die »Vong-Sprache«

2/2018

Wilhelm Schellenberg
Dackeln, storchen, tigern – Beobachtungen zum Gebrauch von Tiernamen-bezogenen Verben

Margit Breckle
Warum (nicht) Deutsch? Aspekte der Sprachlernmotivation am Beispiel Litauens

Interview mit Prof. Dr. Nina Janich
Wissenswertes zum Unwort des Jahres 2017

1/2018

Lutz Kuntzsch
Jamaika-Aus, Ehe für alle und #MeToo. Wörter des Jahres 2017

Horst Dieter Schlosser
Wenn Sprachgebrauch auf Sprachnorm trifft. Vom täglichen Umgang mit Ideal und Wirklichkeit

Interview mit Prof. Dr. Peter Schlobinski
Wort des Jahres 2017 – Wissenswertes und Hintergründe

6/2017

Martin Rasper
Richtige Gedanken und falsche Zitate

Winfried Ulrich
Morphologische Bewusstheit – Wie sie uns hilft, unbekannte Wörter zu verstehen

Interview mit Juliane von Laffert
Sprache ohne Sprache – geht das?

4–5/2017

Themenheft: Martin Luther

Hans-Werner Eroms
Martin Luthers grammatische Erben

Markus Hundt
Stabilität und Wandel – Luther als Sprachnormvorbild in der Frühen Neuzeit

Johannes Schwitalla
Dialogisches und Dialoge bei Martin Luther

Jürgen Udolph
Martin Luder – Eleutherius – Martin Luther. Warum änderte Martin Luther seinen Namen?

Interview mit Prof. Dr. Hartmut Günther
Mit Feuereifer und Herzenslust

3/2017

Frauke Rüdebusch
Die beliebtesten Vornamen 2016

Liliia Bezugla
Anredepronomen im Deutschen, Englischen, Ukrainischen und Russischen. Eine soziolinguistische und soziokulturelle Betrachtung

Interview mit Dr. Kathrin Kunkel-Razum
Aus der Dudenredaktion

2/2017

Jochen A. Bär
Dorthin und wieder zurück. Wörter in der Fremde

Johannes Latsch
Alternative Fakten, schweigende Boxer. Schlacht und Selbstdarstellung am Mikrophon: Die Sprache des journalistischen Interviews

Interview mit Hans-Joachim Knoll
Duden Institute für Lerntherapie bei Lese-Rechtschreib-Schwäche

1/2017

Gerd Antos
Fake News. Warum wir auf sie reinfallen. Oder: »Ich mache euch die Welt, so wie sie mir gefällt.«

Lutz Kuntzsch
Postfaktisch, Brexit, Silvesternacht. Wörter des Jahres 2016

Interview mit Prof. Dr. Gerd Antos
»Sprachterrorismus«?

6/2016

Olaf Krause
Der Rat für deutsche Rechtschreibung – ein Porträt

Gerhard Müller
Seit wann gibt es den Weihnachtsmann?

Interview mit Dr. Josef Lange
Neues Gesicht im Rechtschreibrat

4–5/2016

Johannes Latsch
»… stelle ich mein Amt zur Verfügung«. Die Sprache des Rücktritts in der deutschen Politik – Botschaften und Subbotschaften des Abschieds

GfdS verleiht Medienpreis für Sprachkultur, Hans-Oelschläger-Preis und Alexander-Rhomberg-Preis 2016

Interview mit Peter Kloeppel

Interview mit Andreas Bourani

3/2016

Frauke Rüdebusch
Die beliebtesten Vornamen des Jahres 2015

Mehmet Aydin
Was bedeutet denn dein Name? Türkische Personennamen im Wandel der Zeit

Interview mit Amelie Kim Weinert
»Mein Deutschland. Ein Ordner für nicht alphabetisierte erwachsene Flüchtlinge und ehrenamtliche Helfer in Deutschland.«

2/2016

Gerhard Müller
Schmetterlinge. Bemerkungen zu Etymologie und Wortgebrauch

Michael Szurawitzki
Zur Kulturspezifik von Emojis

Irena Horvatic‘ Bilic‘, Alexa Mathias und Inja Skender Libhard
Deutsch in Kroatien

Interview mit Prof. Dr. Rudolf Hoberg
Zum 80. Geburtstag

1/2016

Lutz Kuntzsch
Flüchtlinge, Je suis Charlie, Grexit. Wörter des Jahres 2015

Jochen A. Bär
Wortprobleme. Eine lexikologische Annäherung

Johannes Latsch
Endlosjubiläum auf der Spitze des Eisbergs

Interview mit Tim Schreder
Einfache Sprache nicht nur für Kinder

6/2015

Kai Richter
Hasskommentare in sozialen Netzwerken

Peter Schlobinski und Michael Tewes
Sprache und Gewalt

Sascha Michel
Krisen-Talk 2015: Wie positionierten sich Polit-Talkshows thematisch im Griechenland- und Flüchtlingsdiskurs?

Peter Schlobinski
Sprache und Gesellschaft – JugendSprache zum Anklicken

Interview mit Verena Vogt
Jugendwort des Jahres 2015: Smombie

4–5/2015

Themenheft: Tabu

Rudolf Hoberg
Über Tabus sprechen

Albrecht Greule
Anmerkungen zu Tabu in der religiösen Kommunikation

Wolfgang Müller
Was bedeutet Tabu und was kann tabu sein?

Robert Sedlaczek und Christoph Winder
Das Unanständige und seine Wörter. Ein kleiner Streifzug durch einen tabuisierten Forschungsbereich der Sprachwissenschaft

3/2015

Frauke Rüdebusch
Die beliebtesten Vornamen des Jahres 2014

2/2015

Sascha Michel
Zuschauerkommunikation in sozialen Netzwerken: Social TV am Beispiel des »Dschungelcamps« in Twitter

Taguhi Khojayan
Deutsch in Armenien

1/2015

Nicola Frank
Lichtgrenze einen Kick vor dem WM-Titel. Wörter des Jahres 2014

Swetlana Massina und Tatjana Schido
Deutsche Traditionen an der Wolga in Ethnologie, Kultur und Sprache

5–6/2014

Themenheft zum 90. Geburtstag von Gerhard Wahrig

Vorwort

Armin Burkhardt
Wiesbaden, Wahrig, Wörterbücher. Linguistische Vor-Rede zu einem Erinnerungsabend

Renate Wahrig-Burfeind
Das Wörterbuch als Datenbank – Das Leben und Wirken Gerhard Wahrigs

Sabine Krome
Das Wörterbuchprogramm WAHRIG bei BROCKHAUS. Gerhard Wahrig als Pionier der Lexikographie des 21. Jahrhunderts

Manfred Pinkal
Digitale Textkorpora und die semantischen Informationen im Wörterbuch

4/2014

Themenheft: Medienpreis für Sprachkultur, Hans-Oelschläger-Preis und Alexander-Rhomberg-Preis 2014

Armin Burkhardt
Begrüßungsrede

Grußworte von Ruprecht Polenz und Axel Imholz

Gespräch Dr. Andrea-Eva Ewels mit Nick Benjamin zum Alexander-Rhomberg-Preis

Nadine Ahr
Laudatio auf Mohamed Amjahid zur Verleihung des Alexander-Rhomberg-Preises 2014

Mohamed Amjahid
Dankesrede zur Verleihung des Alexander-Rhomberg-Preises 2014

Bertram Theilacker
Laudatio auf Johanna Adorján zur Verleihung des Medienpreises für Sprachkultur 2014

Johanna Adorján
Dankesrede zur Verleihung des Medienpreises für Sprachkultur 2014

Frank Schirrmacher
Laudatio auf Ranga Yogeshwar zur Verleihung des Medienpreises für Sprachkultur

Ranga Yogeshwar
Dankesrede zur Verleihung des Medienpreises für Sprachkultur 2014

Iris Buck
Zur Verleihung des ersten Hans-Oelschläger-Preises für Sprachkritik in den Medien

Dietmar Wischmeyer
Laudatio auf Oliver Welke zur Verleihung des Hans-Oelschäger-Preises 2014

Oliver Welke
Dankesrede zur Verleihung des Hans-Oelschläger-Preises 2014

3/2014

Frauke Rüdebusch
Die beliebtesten Vornamen 2013

Institut für Demoskopie Allensbach/Frauke Rüdebusch
Motive der Vornamenwahl

2/2014

Horst Dieter Schlosser
Der Erste Weltkrieg im Spiegel der Sprache

Wilhelm Schellenberg
Thüringer Bachforelle nach Moskauer Art – Über Speisekarten einer »deutschen Republik«, die vor einem Vierteljahrhundert zu Ende ging …

1/2014

Nicola Frank
Wörter des Jahres 2013

Justine Neumann
Geschlechtergerechte Sprache in der Wirtschaft. Wie etabliert ist das Thema in Kommunikationsabteilungen von Unternehmen in Deutschland?

6/2013

Matthias Wermke
Interkulturelle Kommunikation und Fremdwahrnehmung deutsch-chinesisch/chinesisch-deutsch. Ein Beitrag zum deutsch-chinesischen Sprachenjahr 2013/2014

Regina Geisler und Benjamin Dorn
Schlechte Träume: Alptraum oder Albtraum?

4–5/2013

Themenheft Deutsch in Israel (Tagung)

»Deutsch lernen ist cool – vor allem wegen Tokio Hotel«

Begrüßungsreden von Armin Burkhardt und Andrea-Eva Ewels

Rudolf Hoberg
Deutsch in Israel – ein besonderes, schwieriges Thema

Gisela Dachs
Zu den kulturpolitischen Beziehungen zwischen Israel und Deutschland – und die Rolle der deutschen Sprache

Karin Neuburger
Die Geschichte der deutschen Sprache in Palästina/Israel

Anne Betten
Die deutsche Sprache bei der 1. und 2. Generation deutschsprachiger Immigranten in Israel

Klaus Krischok
Kultur.2012 – Deutschland und Israel im Dialog

Cathrin Shalev
Die deutsche Sprache in Haifa und Tivon. Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft

Marion Woloszyn
Die Deutschsprachige Schule Jerusalem – Freitagsschule

3/2013

Lutz Kuntzsch und Frauke Rüdebusch
Die beliebtesten Vornamen des Jahres 2012

Bernd Spillner
Spitznamen und Kosenamen von Jugendlichen

2/2013

Winfried Ulrich
Schwerenöter und Hagestolz. Wie verstehen wir historisch verdunkelte Wortbildungen?

Ulrich Welbers
Religiöse Welt-Ansichten. Zur sprachlichen Repräsentation religiöser Semantik

1/2013

Frauke Rüdebusch
Wörter des Jahres 2012

Doris Wagner
Wer den Pfennig nicht ehrt … – oder doch den Cent? Ein Sprichwort und seine Aktualisierung

6/2012

Dagmar Blei
Anlautwelten. Kreative Sprachspiele mit Alliterationen

Vlasta A. Lopuchovská
Deutsch als Fremdsprache in Tschechien

5/2012

Themenheft: Deutsch in Österreich und Deutschland (Symposion)

Andrea-Eva Ewels
Vorwort

Rudolf Hoberg
Österreicher und Deutsche haben eine gemeinsame, aber nicht dieselbe Sprache

Jakob Ebner
Wie erkennt man österreichisches Deutsch?

Rudolf de Cillia
Sprache/n und Identität/en in Österreich

Rudolf Muhr
Zur Theorie der Plurizentrik am Beispiel des Deutschen

Jutta Ransmayr
Zur Wahrnehmung der Varietäten des Deutschen im Unterricht für Deutsch als Muttersprache und Deutsch als Fremdsprache

Robert Sedlaczek
Der Einfluss bundesdeutscher Medien auf den Sprachgebrauch in Österreich. Warum manche Wörter Sprachekel auslösen

Heinz-Dieter Pohl
Die österreichische Küchenterminologie im Rahmen der gesamtdeutschen

Hermann Möcker
»Der Österreicher unterscheidet sich vom Deutschen vor allem durch die gemeinsame Sprache«. Das »Unterschiedsbonmot« stammt nicht von Karl Kraus, ja dann aber: von wem?

3–4/2012

Benjamin Dorn
Sprache und Wein haben vieles gemein? Zwei Kulturgüter im Vergleich

Medienpreis für Sprachkultur und Alexander-Rhomberg-Preis 2012

Begrüßungsreden von Armin Burkhardt, Andrea-Eva Ewels und Helmut Müller

Armin Conrad
Laudatio auf Stefan Niggemeier zur Verleihung des Medienpreises für Sprachkultur 2012

Stefan Niggemeier
Dankesrede

Nikolaus Brender
Laudatio auf Marietta Slomka zur Verleihung des Medienpreises für Sprachkultur 2012

Marietta Slomka
Dankesrede

Christian Salewski
Laudatio auf Nadine Ahr zur Verleihung des Alexander-Rhomberg-Preises 2012

Nadine Ahr
Dankesrede

2/2012

Lutz Kuntzsch und Benjamin Dorn
Die beliebtesten Vornamen des Jahres 2011

Frank Kostrzewa
Die Situation der deutschen Sprache in Ungarn

Frauke Rüdebusch und Lutz Kuntzsch
Symposion »Deutsch in Israel«. Tagungsbericht

1/2012

Frauke Rüdebusch
Wörter des Jahres 2011

Ulf Beier
Der Rufname Friedrich in Redewendungen, feststehenden Bezeichnungen,
bildlichen Wendungen und Reimen

Rudolf Hoberg
Was wird aus Deutsch angesichts der Dominanz des Englischen?

6/2011

Themenheft zum 100. Todestag von Konrad Duden
Anke Goldberg
Das Leben und Wirken Konrad Dudens

Armin Burkhardt
Über Duden und einige andere Konrads

Werner Scholze-Stubenrecht
Rechtschreibung damals, heute, morgen

Benjamin Dorn und Lutz Kuntzsch
Duden ehren und seine Erkenntnisse nutzen

5/2011

Thorsten Duin
ung, -heit, -keit. Von den sprachlichen Marotten der Nachrichtenredakteure

Christa Dürscheid
»Sbeschte wos je hets gits.« Jugendliche im Gespräch

Lutz Kuntzsch
»Deutsch in Österreich und Deutschland mit besonderer Berücksichtigung der Rechts- und Verwaltungssprache«. Tagungsbericht

3–4/2011

Peter Porsch
Sehnsucht nach Babel

Sarah Brommer
Aufsätze im SMS-Stil?

Helmut Ebert
Sprache, Recht und Verwaltung

2/2011

Lutz Kuntzsch und Frauke Rüdebusch
Die beliebtesten Vornamen des Jahres 2010

Axel Zimmermann
Die Sprache der Fernseh- und Onlinenachrichten. Medien mit Rückkanal befördern Sprachwandel

1/2011

Nicola Frank
Wutbürger, Mutbürger, Gutbürger und Vuvuzela. Wörter des Jahres 2010

Wilhelm Schellenberg
Heute schon genudelt? – Teilüberschriften in Speisekarten als Mittel der Sachinformation, Animation und Unterhaltung

6/2010

Winfried Ulrich
Scharfsinnige Denkanstöße – geistiges Vergnügen: Aphorismen

Internationales Symposion: Sprachpflege, Sprachkultur, Sprachpolitik in deutschsprachigen Regionen außerhalb Deutschlands

Liane Müller
Gesellschaft für deutsche Sprache Zweig Luxemburg

Klaus Werner
Deutscher Verein in Luxemburg

Hermann K. Möcker
Institut für Österreichkunde

Franz Rader
Der Verein »Muttersprache« in Österreich

Gertrude Zhao-Heissenberger
Referat »Kultur und Sprache« im Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur (BMUKK) Wien

Jürg Niederhauser und Johannes Wyss
Der Schweizerische Verein für die deutsche Sprache (SVDS)

5/2010

Winfried Ulrich
Scharfsinnige Denkanstöße – geistiges Vergnügen: Aphorismen

Horst Dieter Schlosser
Mit der D-Mark kam die Ostalgie. Zu Geschichte und Sprache im Einigungsprozess 1990

Anton Karl Mally
Warum werden die Bundesdeutschen von Österreichern »Piefke(s)« genannt? Ein persönlicher Forschungsbericht

3–4/2010

Gunther Schunk
Gasthäuser – Namen mit Schall und Rauch Geschichten rund um Wirtshausnamen

Medienpreis für Sprachkultur und Alexander-Rhomberg-Preis 2010

Rudolf Hoberg
Wir brauchen die Sprachkünstler der leichten Muse
Helmut Müller
Rede anlässlich der Verleihung der Medienpreise für Sprachkultur 2010

Gunter Hofmann
Laudatio auf Bettina Gaus zur Verleihung des Medienpreises für Sprachkultur 2010
Bettina Gaus
Dankrede

Frank-Walter Steinmeier
Laudatio auf Hape Kerkeling zur Verleihung des Medienpreises für Sprachkultur 2010
Hape Kerkeling
Dankrede

Britta Stuff
Laudatio auf Christian Salewski zur Verleihung des Alexander-Rhomberg-Preises 2010

Christian Salewski
Dankrede

2/2010

Lutz Kuntzsch
Die beliebtesten Vornamen des Jahres 2009

Betty Wahl
Kann man eine Sprache »reinhalten«? Das Beispiel des Isländischen

1/2010

Nicola Frank
Wörter des Jahres 2009

Thomas Strobel
Sprachpflege, Sprachkultur,
Sprachpolitik in deutschsprachigen Regionen außerhalb Deutschlands. Tagungsbericht

Gerhard Müller
Woher kommt der Hammelsprung?